Autokauf Diesel oder Benziner (Österreich)?

4 Antworten

Ich kann dir leider keine genauen Informationen geben was Österreich betrifft, allerdings kann ich dir sagen das sich ein Diesel nur in sehr wenigen Fällen wirklich lohnt.

Die Entscheidung zwischen Diesel oder Benzin hängt davon ab für was du das Auto benötigst. Fährst du viele längere Strecken ist ein Diesel von Vorteil, für mehr Kurzstrecken solltest du einen Benziner nehmen. 

Damit sich ein Diesel für dich lohnt sollten es ~30.000km im Jahr sein (jedenfalls hier in DE). Bist du Pendler kann sich ein Diesel lohnen, dann aber wäre ein sparsamer ratsam denn 8,5l im Schnitt sind durchaus viel für einen Diesel. 

Der Benziner lohnt sich dann für dich wenn du weniger Langstrecke fährst und deine Jahreskilometer nicht an die 30.000km heran reichen. Du zahlst zwar mehr für den Sprit, sparst allerdings an den Steuern. Zudem sind Diesel in Zukunft wohl ein Dorn im Auge jeder Regierung, hier in DE geht es ja mittlerweile auch schon los das einzelne Städte die Diesel aus der Stadt verbannen.

Ein weiterer negativer Punkt beim Diesel sind die höheren Wartungskosten auf Kurzstrecke. Der Partikelfilter ist kein Freund von Kurzstrecken.

In erster Linie solltest du dir auf jeden Fall Gedanken machen wie viel du im Jahr fahren willst bzw. musst. Wenn du im Jahr auf 15.000km kommst ist ein Diesel keine besonders gute Wahl. Der Sprit ist zwar günstiger, dafür allerdings die Steuer und die Wartung höher. Beim Benziner ist die Steuer sowie Wartung im Gegenzug etwas günstiger, dafür allerdings der Sprit etwas teurer und der Verbrauch meistens etwas höher im Vergleich zum Diesel.

Alternativ steht dir natürlich auch LPG (Gas) zur Auswahl bereit, da erhältst du eine günstigere Steuer (jedenfalls in DE) und trotz dem recht hohen Verbrauch von Gas kommst du immer noch günstiger weg als mit Benzin oder Diesel. Für Langstrecke lohnt sich LPG in vielen Fällen.

Fährst du allerdings die meiste Zeit nur Kurzstrecke (unter ~50km) kannst du dir auch überlegen ob du dir vielleicht ein E-Auto zulegen möchtest. Da sparst du in der Steuer ein gutes Stück (jedenfalls in DE) und die Kosten für den "Sprit" sind abhängig vom Preis je kWh auch günstiger. Allerdings kann ich hier nicht beurteilen wie hoch die Wartungskosten bei solchen Autos sind, sowas fahre ich nicht und werde es auch in Zukunft noch lange meiden.

Ich würde dir allerdings einen Benziner raten da die Diesel in Zukunft deutlich zurückstecken werden müssen. Die E-Mobilität wird in Europa in Zukunft starken Einfluss nehmen, da haben besonders die Regierungen auch viel Einfluss darauf und diese werden es entsprechend lenken. Solltest du viel Langstrecke fahren müssen könnte sich vielleicht auch ein Hybrid für dich anbieten, allerdings kenne ich mich mit diesen Antrieben nicht besonders aus wie lange diese Hybrid-Antriebe ohne Brennstoff funktionieren. Zum Diesel würde ich dir nur raten wenn du wirklich sehr viel fahren musst im Jahr.

Aktuell sind keine Dieselfahrverbote in Österreich vorgesehen und wenn, dann für alle Diesel und nicht nur für Euro xy. Bevor sich eine Stadt in Österreich mit den Autofahrern anlegt, sperrt sie eher alle aus indem eine Fußgängerzone errichtet wird.

In Frage kämen ja wohl auch nur große Städte wie Wien, Graz, Salzburg, Linz und Innsbruck. Salzburg sperrt schon heute bei schlechtem Wetter Fahrzeuge aus und in Wien sehen wir das Phänomen, dass das Parkpickerl keine Reduzierung sondern sogar ein Plus an Fahrzeugen und gefahrenen Kilometern mitsich gebracht hat.

Wieviel Steuern man für ein Auto bezahlen muss, kann man ganz leicht nachforschen. Dafür gibt es Rechner und die besagen, dass es aktuell bei der Steuer keinen Unterschied gibt.

Ein 530d mit 193 PS kostet dich im Jahr je nach Zahlweise zwischen 937,44 und 1.031,18 € KFZ-Steuer plus Versicherung natürlich.

Fraglich ist, wie sich der Dieselpreis entwickelt, denn es wird angedacht den Steuervorteil für Diesel an der Tankstelle schrittweise abzuschaffen. Derzeit hat Diesel noch eine große Lobby weil die Bauern und Frächter viel Diesel benötigen. Es ist aber nur noch eine Frage der Zeit.

Ein Diesel ist nur sinnvoll wenn sehr viel fährt, also mehr als 20.000 Kilometer im Jahr. Man zahlt für einen Diesel je nach Modell 5 Mal mehr Steuern als für einen Benziner.

Das Auto das du willst hat einen sehr hohen Schadstoffausstoß und für einen Diesel zahlst du im Jahr 440€ Steuern. Für das gleiche Auto als Benziner würdest du im Jahr 290€ Steuern zahlen.

Ich denke mal dass du noch Fahranfänger bist weil du dich damit nicht auskennst. Den BMW den du willst würde ich nicht als Anfängerauto empfehlen!

Als Anfängerauto empfehle ich dir z.B. einen Opel Corsa C. Für den Corsa würdest du für einen Diesel im Jahr 210€ zahlen. Für einen Benziner würdest du 120€ zahlen.

Das Geld, das man bei einem Diesel für das Tanken spart, zahlt man an Steuern wieder drauf. Umgedreht ist es bei Benziner so, dass man bei den Steuern spart, aber mehr für Benzin ausgibt. Wenn man wenig fährt ist ein Benziner besser.

Es gibt allerdings noch viele andere Autos, bei denen du sehr viel weniger Steuern zahlst. Ein Renault Twingo Bj: bis 2007, Benziner würde pro Jahr nur 70€ Steuern kosten. Als Diesel würde er 160€ kosten. Der Verbrauch bei einem Twingo liegt nur bei 4,9 Litern. Es gibt Autos, die noch weniger an Steuern kosten.

Hier kannst du dir selber alles ausrechnen: https://www.steuerberaten.de/do_it_yourself/rechner/kfz/

46

Du hast schon mitbekommen, dass das Auto in Österreich angemeldet werden soll. Da bezahlt man ganz andere Steuern als in Deutschland ;)

Außerdem willst du ja jetzt nicht ernsthaft jemanden, der einen 5er BMW kaufen möchte einen Corsa oder Twingo schmackhaft machen.

1

Neues Auto kaufen - Diesel oder lieber Benziner?

Ich war immer "überzeugter" Diesel-Fahrer. Jährlich komme ich auf eine Kilometerleistung von 15.000 - 17.500 km. Seit der Diskussion über Fahrverbote von Dieselfahrzeugen in den Innenstädten, bin ich "etwas" verunsichert.

Ich bin leider kein Freund von Downsizing Benzinmotoren mit relativ wenig Hubraum und Turbolader. Hatte jetzt am Wochenende 2 Probefahrten mit jeweils einem Benziner 150ps und einem Diesel 150ps.

Beide Fahrzeuge haben sich toll gefahren aber bei dem Benziner fehlt mir das Drehmoment von unten heraus und mich nervt das hochtourige Fahren wenn es mal etwas schneller vorangehen soll.

Wenn es ein neues Dieselfahrzeug wird, dann natürlich ein Euro6 Diesel. Das Fahrzeug würde ich mindestens 5 Jahre lang fahren.

Was sagen denn die Autoprofis unter euch?

Lieber einen Benziner oder haben Euro6 Dieselfahrzeuge nichts zu fürchten?

Bin auf euere Kommentare und Meinungen gespannt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?