Autokauf - aber Verkäufer will den Fahrzeugbrief nicht herrausrücken?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Seid ihr sicher, dass dem Verkäufer das Fahrzeug überhaupt gehörte?

Ich würde nochmals zur Polizei gehen und sie bitten, das Fahrzeug zu überprüfen, Zevis und Inpol zu machen. Evtl.wurde das Fahrzeug gestohlen oder unterschlagen. Der Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil 2)  ist jedenfalls ein Indiz für einen gutgläubigen Erwerb; wer ein Fahrzeug ohne Fahrzeugbrief kauft, dem unterstellt man Bösgläubigkeit. 

Wenn dein Freund Pech hat, dann ist er das Auto UND das Geld los. 

Will der Verkäufer nur aus einer Laune raus den Fahrzeugbrief nicht rausrücken, dann ist es tatsächlich nur ein zivilrechtliches Problem. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat den Fahrzeug Kauf ohne Kaufvertrag gemacht hatte damals aber Quittungen bekommen da er es immer "Häppchen weise" bar zahlen müsste doch er hat die Quittungen nicht mehr!!

Wie alt ist denn dein Freund?

Dein Freund hat also nur das Auto und den Fahrzeugschein?

Könnte dann wohl bedeuten, dass das Fahrzeug weder dem Verkäufer noch dem Käufer gehört.

Na dann viel Spaß - mit dem Auto.

Schalte einen Rechtsanwalt ein, der dann prüfen soll, wem das Auto gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ciana19
02.10.2016, 14:20

Er ist 23 und mein Freund hat den fahrzeugschein und das Auto ..

0

Ich bin zwar kein Anwalt, aber wie will dein Freund beweisen, dass das Auto ihm gehört? Kein Fahrzeugbrief, kein Vertrag und kein Zahlungsnachweis. Das sind denkbar schlechte Voraussetzungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anwälte wirst du hier wahrscheinlich eher wenige antreffen.

Von daher wird der Gang zu einem Rechtsanwalt, zumindest für eine Erstberatung, unumgänglich sein.

Allerdings wird ein erfolgreicher Ausgang dieser Geschichte ohne Kaufvertrag und Quittungen eher schwierig werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An alle Anwälte da draußen ich brauche dringend Hilfe ..

Konkrete Rechtsberatung darf nicht unentgeltlich erfolgen. Das hier ist ein Laienforum.

Was würdet ihr tun wenn wir eure Mandanten wären?

Ich würde ggf. auf Herausgabe klagen.

Er hat den Fahrzeug Kauf ohne Kaufvertrag gemacht

Das stimmt doch nicht. Auto gegen Geld ist eine übereinstimmende Willenserklärung, eine übereinstimmende Willenserklärung ist ein Vertrag i.S.d. BGB.

er hat die Quittungen nicht mehr!!

Kann er anderweitig durch Zeugen belegen, dass die Zahlungen geleistet wurden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ciana19
02.10.2016, 15:12

Ja es gibt einen Zeugen!
Sein Freund war bei einer Bar Zahlung dabei und da er den verkäufer persönlich kennt hat er durch den Verkäufer selbst erfahren dass das Auto bezahlt wurde

0

Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshof (BGH) hat der Besitz des Fahrzeugbriefs aber eine Indizfunktion hinsichtlich des zivilrechtlichen Eigentums. So ist der gutgläubige Erwerb eines Kraftfahrzeuges nicht möglich, wenn der Fahrzeugbrief nicht mitübergeben wird. Sollte sich herausstellen, dass der Veräußerer nicht berechtigt war, das Kraftfahrzeug zu übereignen, hat der Erwerber kein Eigentum an dem Kraftfahrzeug erworben. Die Indizfunktion ist in der Praxis so erheblich, dass eine landläufige Ansicht vorherrscht, der Fahrzeugbrief verkörpere das Eigentum an dem Fahrzeug oder beweise es. Er hat jedoch nicht diese zivilrechtliche Funktion – daher steht auf diesem auch ausdrücklich, dass der Inhaber der Zulassungsbescheinigung nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen werde.

Weiterhin hat aber der Fahrzeugbrief auch Bedeutung für die Frage, ob bei einem Fahrzeugkauf ein Eigentumsvorbehalt im Sinne von § 449 BGB vereinbart wurde: Behält der Verkäufer den Fahrzeugbrief bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung zurück, so ist dies als Indiz dafür zu werten, dass zwischen den Parteien ein Eigentumsvorbehalt gewollt war.[4]

Der Eigentumsvorbehalt ist ein Mittel der Kreditsicherung für den Verkäufer. Dieser gewährt dem Käufer einen Kredit dadurch, dass er auf die sofortige Zahlung des Kaufpreises verzichtet. Gleichwohl übergibt er die Sache schon an den Käufer, allerdings unter Eigentumsvorbehalt. Wenn der Käufer die noch ausstehende restliche Kaufpreisforderung nicht wie vereinbart bezahlt, kann der Verkäufer, der noch immer Eigentümer der Sache ist, vom Kaufvertrag zurücktreten und die Sache zurückverlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterobm
02.10.2016, 14:27

nicht schon wieder: 

hat der Besitz des Fahrzeugbriefs aber eine Indizfunktion hinsichtlich des zivilrechtlichen Eigentums.

das lässt sich nicht ausrotten, das weist lediglich den Halter aus, nicht den Eigentümer; 

Eigentümer - Halter - Nutzer können durchaus 3 Personen sein

0

Wenn dein Freund ein Auto gekauft hat und es bezahlt wurde, dann muss ihm auch der Fahrzeugbrief ausgehändigt werden.Ohne Fahrzeugbrief kann er doch das Auto gar nicht ummelden. Er muss doch als neuer Besitzer in dem Brief eingetragen werden. Oder fährt dein Freund mit einem Kennzeichen das auf einen anderen Besitzer zugelassen ist ? Irgendetwas stimmt bei deinen Angaben nicht. Wie sieht das mit der Versicherung aus ? Zahlt die etwa der vorherige Besitzer , was ich kaum glaube ? Wenn dein Freund z. B. zu schnell fährt und geblitzt wird, das Fahrzeug noch auf einen anderen Besitzer angemeldet ist, würde dieser wohl zur Kasse gebeten werden. Deine Angaben sind nicht auf einen Nenner zu bringen. Man müsste schon wissen, ob das Fahrzeug umgemeldet wurde und wie das geht, ohne KFZ-Brief ? Ist ein Fahrzeugschein auf den Namen deines Freundes überhaupt vorhanden ? Wenn ja, wie kam er ohne KFZ-Brief und Ummeldung dazu ? Hat dein Freund eine Haftpflichtversicherung für das Fahrzeug abgeschlossen, oder fährt er ohne Versicherungsschutz ? Ich glaube du solltest deinen Freund mal genau fragen, was Sache ist. So wie du es beschreibst, kann das nicht sein. Wenn er einen Zeugen hat, der beweisen kann, dass bezahlt wurde, wäre das schon hilfreich. Vielleicht kannst du noch nähere Angaben auf die Fragen machen. Dass sich die Polizei für diesen Fall nicht interessiert und das mit "Zivilrecht" abtut , kann ich mir nicht vorstellen, wenn dein Freund mit einem Fahrzeug fährt, das evtl. noch auf einen anderen Besitzer angemeldet ist, vielleicht kein Versicherungsschutz besteht und kein Fahrzeugschein auf deinen Freund ausgestellt ist. Die Versicherung des Vorbesitzers verlangt einen Nachweis über die Ab.-bzw. Ummeldung wenn man den Vertrag kündigen will. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ciana19
23.11.2016, 08:33

Er hat den Brief damals bekommen um sich umzumelden und dann musste er den Brief wieder zurückgeben weil das Auto zu der Zeit noch nicht vollständig bezahlt wurde..

Als er das Auto komplett abbezahlt hatte wollte der Typ ihm den Fahrzeug Brief nicht herausgeben

0

Da es Barzahlungen waren und der Käufer die Belege darüber nicht mehr hat, steht Aussage gegen Aussage, daß der Kaufpreis in voller Höhe entrichtet wurde.

Das wird schwierig. Immerhin hat Dein Freund aber das Auto und die Schlüssel, oder?

Dann kann man sich vielleicht darauf berufen, daß ein mündlicher Kaufvertrag geschlossen wurde, das Fahrzeug übergeben wurde und nun der Verkäufer in der Pflicht ist, die Papiere rauszugeben.

Vermutlich müßt Ihr dazu aber einen Anwalt bemühen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ciana19
02.10.2016, 14:12

Ja Auto und Schlüssel hat mein Freund

0

doch er hat die Quittungen nicht mehr!!

 aber ganz dumm gelaufen, ohne Zeugen wird das sehr schwierig; da wird euch auch ein Anwalt kaum helfen können. zudem keinen Kaufvertrag was das hätte untermauern können. 

das riecht nach jeder Menge Lehrgeld bezahlt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

am besten Anzeige erstatten. Sonst wäre das eine unberechtigte Bereicherung.

Herausgabe der Zulassungsbescheinigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hatte damals aber Quittungen bekommen

Was heißt damals ? Wie lang ist der Kauf her und wie konnte dein Freund das Fahrzeug auf sich zulassen ohne ZB Teil II ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
02.10.2016, 14:21

Das Fahrzeug ist mit Sicherheit nicht zugelassen!

0
Kommentar von ciana19
02.10.2016, 23:03

Er hat den Brief zum zulassen bekommen aber da das Auto damals noch nicht abbezahlt war musste er den Brief wieder zurück geben

0

Er hat den Fahrzeug Kauf ohne Kaufvertrag gemacht hatte damals aber
Quittungen bekommen da er es immer "Häppchen weise" bar zahlen müsste
doch er hat die Quittungen nicht mehr!!

Tja, dann hat er auch keine Beweise, dass er das Auto abbezahlt hat. Das Auto gehört erstmal weiterhin dem jetzigen Besitzer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
02.10.2016, 14:21

Das Auto gehört erstmal weiterhin dem jetzigen Besitzer.

Mit Sicherheit nicht.

Das Auto gehört immer noch dem Eigentümer - was ja auch ein Darlehensgeber sein könnte.

0

Ohjee - hoffentlich ist es nicht geklaut. Ich würde da nochmal zur Polizei gehen. Ansonsten wirklich Anwälte. Dem "Verkäufer" Druck machen.

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


stattdessen redet der Verkäufer um den heißen Brei herum!

Was sagt er denn?
Und wie kann er erklären, dass er weder das Auto noch die Schlüssel dazu hat?

Wie fand die Geldübergabe statt? Ist dein Freund immer allein hingegangen, um zu bezahlen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ciana19
02.10.2016, 14:19

Er redet über seinem köter und so weiter ...
Ne er hat die Geld Übergabe immer alleine gemacht

0
Kommentar von ciana19
02.10.2016, 23:05

Weis nicht er erzählt nur sch....

0

Das ist ein Fall für einen echten Antwalt - hier wirst du keine Rechtsberatung bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?