Autoimmunkrankheiten... Hilfe!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Autoimmunerkrankung ist in der Medizin ein Begriff ür Krankheiten, deren Ursache eine überschießende Reaktion des Immunsystems gegen körpereigenes Gewebe ist. Irrtümlicherweise erkennt das Immunsystem körpereigenes Gewebe als zu bekämpfenden Fremdkörper. Dadurch kommt es zu schweren Entzündungsreaktionen, die zu Schäden an den betroffenen Organen führen. Dein Körper bekämpft sich so gesehen selbst!

und warum erkennt der körper das eigene gewebe als fremdkörper?? ist sowas ansteckend? wodurch kann man solche krankheiten bekommen???

0
@Toertelvier

Es gibt in deinem Körper Zellen, die zur Immunabwehr geschult werden. Um Fremdkörper Viren usw zu bekämpfen. Bei einer Autoimmunerkrankung richten sich eine Gruppe der sogenannten T Zellen durch fehlerhafte Veränderungen (Wie bei HIV zb) plötzlich nicht mehr gegen tatsächliche Fremdkörper Viren usw. sondern gegen gesunde Zellen.

0
@Toertelvier

Nein,das ist nicht ansteckend.Warum der Körper so reagiert weiss man eben nicht so genau.Diese Erkrankung kann jeder bekommen,aus heiterem Himmel oder es ist ein Ereignis vorausgegangen,das Auslöser war.Auch die seelische Komponente kann da eine Rolle spielen.

0
@Toertelvier

HIV ist allerdings auch eine Autoimmunerkrankung. Ist ansteckend. Bei MS ist das richtig, dass sich das "aus der Laune der Natur" entwickelt. Es gibt aber auch Autoimmunerkrankungen die man "erwerben" kann von außen.

0
@Annelein69

und dann kapiert der körper, dass das die falschen zellen sind, die er bekämpft oder muss man die medikamente dann ein leben lang nehmen, weil die krankheit nicht heilbar ist?

0
@LeeniIna

und wie lange dauert das dann ungefähr, bis man merkt, dass man so eine krankheit hat?

0
@LeeniIna

HIV ist eine Erkrankung des Immunsystems ausgelöst durch das Virus. Einem HIV-Kranken würde man keine Immnsupressiva geben, denn diese schwächen die Erkrankung bzw. sie bremsen das überschießende Immunsystem eines an einer Autoimmerkrankung leidenden. Beim HIV-Patient wäre das mal grad nicht so gut.

0
@Toertelvier

Das Immunsystem wird gedämpft und überschisst nicht mehr.Die Erkrankung kommt im besten Fall zum Stillstand(Remmission)Zwischen einzelnen Schüben können Jahre liegen.Im bösartig verlaufenden Fall,kommen die Schübe kurz hintereinander.In der Schubfreien Zeit sind Cortison und Co.nicht nötig.

0
@Toertelvier

Das ist je nach dem sehr unterschiedlich. Tage, Wochen, Monate...

0
@Toertelvier

Nein HIV ist nach heutigem Stand nicht heilbar.Aber sieh mal den Kommentar darüber von Klaraaha,HIV kann man mit diesen Erkrankungen die du meinst nicht vergleichen.Das ist dann doch nochmal was anderes.

0
@Toertelvier

Beide sind nicht heilbar. HIV ist mittlerweile dank Medikamente eine chronische Erkrankung. Die AI-Erkrankungen sind auch nicht heilbar, können aber manchmal recht mild verlaufen und in schubfreien Zeiten kann man auch mal ganz auf Medikamente verzichten. Ich glaub nicht, dass das bei HIV-Patienten ohne Medikamente funktioniert, aber da kenn ich micht nicht aus.

0
@Annelein69

aber die meisten von diesen erkrankungen sind heilbar oder?

0
@Toertelvier

Ich weiss zwar nicht von welcher Erkrankung du nun genau sprichst, aber Annelein hat es gut erklärt. Die Erkrankungen sind nicht heilbar, aber man kann sie gut unter Kontrolle bringen. Man will mit den Medikamenten versuchen, das Immunsystem wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Cortison ist eigentlich nur dazu da, schnell die Entzündungen verschwinden zu lassen. Das Immunsystem arbeitet aber dann immer noch nicht normal. Es wird runtergesetzt auf ein "normales Level". Dann greift es nicht mehr an und die Erkrankung ist mal vorerst im Griff. Das funktioniert oft über viele Jahre, auch wenn all Medikamnete abgesetzt worden sind. Man weiss aber, dass sdie Erkrankung wiederkommen kann, aber mit viel Glück kommt sie manchmal nicht wieder zurück. Selbst wenn sie irgendwann doch wieder kommt, weiss man ja was am besten geholfen hat und man mß wieder Medikamente nehmen. Leider gibt es auch Fälle bei denen häufiig Schübe vorkommen. Anfangs müssen Ärzte auch mal die Therapie ändern, wenn ein Medikament nicht richtig wirkt, probiert man es mit einem anderen. Allerdings ist so eine Behandlung auck eine Behandlung von wenigen Wochen. Eine Anfangstherapie kann auch meist sehr hoch dosiert sein, wird langsam reduziert, bis auf die kleinst hilfreiche Menge und bis man dann alles absetzen kann, kann auch einige Jahre dauern und nicht einige Wochen. Hauptsache man hat den Immunzellen was aufs Dach gegeben und das System hat sich mittlerweile daran gewöhnt normal zu arbeiten..

0
@Klaraaha

Ja,mich würde auch mal interessieren welche der Erkrankungen der Fragesteller nun meint.Die Verläufe sind so unterschiedlich,dass man eigentlich Pauschal nicht antworten kann. Meine Mutter ist übrigens an einem bösartigen Verlauf der Immunvaskulitis gestorben.

0
@Annelein69

Tut mir leid. Die Vaskulitiden sind gefährliche Erkrankungen und sehr selten und müssen sehr intensiv behandelt werden.

0
@Toertelvier

Bei Autoimmunerkrankungen spricht man nicht von Heilung sondern von Remission. Diese Remissionsphasen können lange anhalten und in einigen Fällen auch für immer. Dann könnte man theoretisch von Heilug sprechen, aber die Medizin nennt es nicht Heilung, weil man nie ganz sicher sein kann, ob sie nicht doch wieder zurück kommt. Man sollte deshalb in gesunden Zeiten auch immer in regelmäßigen Abständen zm Fachartz, der einen beginnenden Schub schon früh fesstellen könnte und ihm gleich wieder Einhalt gebieten kann. Der Begriff "Remission" wird auch gerne zweigeteilt. Eine Teilremission findet statt, wenn die Erkrankung verschwunden ist, aber man trotzdem noch Medikamente benötigt, ist sie verschwunden und bleibt sie es auch ohne Medikamente ist es eine "Vollremission". Eine Vollremision kann man schon mit einer Heilung vergleichen, aber man weiss ja nie, ob sie nicht doch nach 20 Jahren od. so, noch mal ausbricht.

0
@Klaraaha

Ja,das ist auch eine Zeitlang aufzuhalten gewesen,eben mit Cortison und Immunsupressiva.Die Immunsupressiva hatte sie allerdings sehr schlecht vertragen.Durch das doch sehr geschwächte Immunsystem,sind dann noch andere schwerwiegende Sachen hinzugekommen.Am Ende haben dann die Nieren versagt,die ja durch die Vaskulitis schon vorher arg in Mitleidenschaft gezogen wurden.Aber ja,so ein Verlauf ist natürlich eher selten!

0
@Annelein69

oh, das tut mir leid!
also ich meinte eig. gar keine spezielle krankheit. nur allgemein. aber allgemein ist wohl bei autoimmunkrankheiten etwas schwierig

0

Diese Erkrankungen sind nicht ansteckend. Ein Beispiel ist die Multiple Sklerose, od. die diversen entzündlichen rheumatischen Erkrankungen. Ursache unbekannt, aber sie kommen manchmal häufiger in Familien vor.

also ist das vererblich?

0
@Toertelvier

Nich ansteckend- nicht ganz korrekt. HIV ist auch eine Autoimmunerkrankung.

0
@Toertelvier

Nein, nicht grundsätzlich. Es gibt Fälle in denen es keinen einzigen Fall in der Familie gibt und trotzdem hat jemand eine solche Erkrankung. Umgekehrt kriegt auch nicht jeder eine solche Erkrankung, wenn es Fälle in der Familie gibt und wenn es mal so ist, muß es auch nicht die gleiche AI-Erkrankung sein.

0
@LeeniIna

welche krankheiten außer hiv sind denn noch autoimmunkrankheiten?

0
@Toertelvier

HIV ist keine Autoimmunerkrankung. Eine AI-Erkrankung hat ein starkes überschießendes Immunsystem. Eher das Gegenteil von HIV. Da wird es geschwächt.

0
@Toertelvier

Die hier alle aufzuzählen würde dauern.Das einfachste Beispiel ist das Rheuma,oder die autoimmune Schilddrüsenentzündung,Hashimoto .

0
@Annelein69

Annelein hat Recht. Vor allem weil man da unterscheiden kann zw. organspezifischen AI-Erkrankungen, also nur der Angriff auf die Schilddrüse, od. den sytemischen Erkrankungen bei Rheuma, die alle Organe betreffen können.

0

Bei einer autoimmunen Erkrankung richtet sich der Körper gegen sich selbst.Körpereigenes Gewebe,auch Organe,werden als Fremd angesehen,angegriffen(Autoantikörper)und zerstört.

Ein sehr komplexes Krankheitsbild,das auch zum Tode führen kann,da eben wichtige Organe krank werden. Oftmals setzt die Erkrankung in Schüben ein die dann in akuter Phase mit Cortison behandelt werden.Verläuft die Erkrankung bösartig,kommen auch immunsupressive Mittel in Betracht.D.h.ein Mittel,dass das eigene Immunsystem dämpft um den Schub aufzuhalten.

und wie merkt man, dass man so eine krankheit hat? also hat man schmerzen oder so?

0
@Toertelvier

Da es eben ein komplexes Krankheitsbild ist,dauert es manchmal sehr lange bis das geklärt werden kann.Und ja,sind Organe geschädigt,treten schmerzen auf.

0

Was möchtest Du wissen?