Autohaus findet Räder nicht mehr

6 Antworten

Du bist jetzt 2 Jahre ohne die Felgen ausgekommen. Wenn sie weg sind, sie sie weg. Ärgere dich nicht deswegen. Solche Fehler (Einlagerungszettel verschlampt) passieren halt einfach. Und wer weiß, vielleicht tauchen sie ja doch irgendwo plötzlich wieder auf, die Felgen.

Frage lesen. Er hat überhaupt nichts schriftliches mit dem Autohaus vereinbart. Er hat keinerlei Beweise - außer seinem Kumpel, der mit mit Autohaus war und den Satz gesehen hat. Das ist sein einziger Zeuge, falls er auf Herausgabe klagen will.

1

Wenn deine Felgen / Reifen weg sind, sind sie das auch. Das du genau die irgendwann wieder bekommst, bezweifel ich. Das Autohaus ist dir aber auf jeden Fall zu Schadenersatz verpflichtet und muss dir den Wert der Reifen erstatten bzw. muss es dir gleichwertige Felgen / Reifen zur Verfügung stellen. Lass dich da nicht nicht abwimmeln, die sind auf jeden Fall zu Schadenersatz verpflichtet. Zur Not würde ich mit einem Anwalt drohen, wenn das nicht hilft, einen Anwalt nehmen.

Und wie will er das vor Gericht beweisen? Er hatte nur 1x einen Kumpel mit im Autohaus, der die Reifen und Felgen gesehen hat. Aber ob das reicht und ob die Felgen noch den Wert von damals haben, ist fraglich.

0
@GoetheDresden

Und selbst wenn das Gericht sich auf den einzigen Zeugen einlassen würde: Der hat die Felgen nur 1x gesehen, er kann aber nicht bezeugen, dass diese dem Fragesteller gehören.

1
Das Autohaus ist dir aber auf jeden Fall zu Schadenersatz verpflichtet und muss dir den Wert der Reifen erstatten bzw. muss es dir gleichwertige Felgen / Reifen zur Verfügung stellen.

Rechtsirriger Blödsinn. Das Autohaus hat nun nachweislich weder einen Reparturauftrag noch die Einlagerung übernommen :-O

1

Du hast nur deinen Kumpel, der als Zeuge auftreten kann, dass dieser Satz im Autohaus lag. Ansonsten sieht es schlecht für dich aus. Den Wert kann man übrigens nicht mehr so hoch ansetzen. Die Felgen war seit Kauf sicher schon 3 Jahre alt und zerkratzt. Ob sich da der Weg zum Anwalt lohnt ist fraglich.

Sehr lustig und bemerkenswert finde ich übrigens, dass du in einem völlig fremden Autohaus, in dem du nie zuvor warst, Felgen mit einem Neuwert von über 1600,- Euro einlagern lässt und keinen Beleg dafür verlangst. Da fehlen mir persönlich die Worte und ich kann nur ungläubig lächeln und meinen Kopf schütteln.

3

Kann die Antriebswelle oder das Gelenk durch ein zu tiefes Fahrwerk an den Stabilisator schlagen und welche Schäden können verursacht werden?

Hallo Community und Autoexperten!

Ich stelle die Frage nochmal anders, da ich in meiner letzten Frage etwas unpräzise war.


Möchte mir einen gebrauchten kaufen und habe bei der Probefahrt festgestellt, dass beim starken Rechtseinlenken (Beim einparken ist mir das aufgefallen) irgendwas schleift/rattert. Es ist nicht der Reifen!

Der Besitzer sagt, dass es die Antriebswelle ist, die aufgrund der Tieferlegung an den Serien-Stabilisator schlägt. Dieses Problem kann man laut ihm mit einem Sportstabilisator lösen oder wenn man ihn höher schraubt.

Es handelt sich um einen Audi A3 Baujahr 1999 mit einem Gewindefahrwerk, dass auf 70mm Tieferlegung eingetragen ist und auf 19 Zoll Felgen steht. Einen Sport Stabilisator ist ab 40mm Tieferlegung empfehlenswert, warscheinlich damit genau dieses Problem nicht ensteht.

Eine Werkstatt hat ihm gesagt (Unterlagen für den Besuch vorhanden), dass es ohne weiteres nicht schädlich ist und man so fahren kann, besser wäre so ein Sport Stabilisator. Aufgrund niedriger Fahrleistung im Jahr hat es sich für den Besitzer nicht gelohnt.

Die Frage ist nun, ob man den Aussagen Glauben schenken kann und was dadurch eventuell beschädigt wurde. Lässt sich das Problem wirklich durch die genannten Lösungen beseitigen?

Ich werde auf jedenfall vor dem Kauf eine Werkstatt besuchen und untergucken, doch woran erkenne ich, ob es wirklich so harmlos ist wie gesagt oder ob nicht doch die Antriebswelle oder das Gelenk schon beschädigt wurden?

WENN diese beschädigt ist, wie teuer ist die Rechte Antriebswelle mit Einbau? Müssen eigentlich beide Seiten erneuert werden? Audi hat ja auf beiden Seiten verschiedene Antriebswellen bzw. auf der Fahrerseite eine dickere verbaut, bei der das Problem merkwürdigerweise nicht vorhanden ist.

Ich habe schon 2-3 Beitrage von Usern gefunden, die das selbe Problem NUR auf der rechten Seite des Autos hatten und auch NUR beim extrem starken Rechtslenken beim Einparken.

Ist es außerdem in irgendeiner Weise GEFÄHRLICH so zu fahren (Ausbrechen des Fahrzeugs etc.)?


Viele Grüße und danke schonmal für die Antworten

H4RD5TYL3R

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?