Autohändler hat im Kaufvertrag für ein gebrauchtes Auto ,den Zusatz geschrieben das man das Auto bei einem schaden zu ihm bringen muss.?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du eine Gebrauchtwagengarantie hast, dann musst du zu ihm zurück, damit du diese in Anspruch nehmen kannst.

Auch um Gewährleistungsansprüche geltend zu machen, musst du zu ihm.

Das mal als Info vorab.

Da du den Vertrag so unterschrieben hast, ist er nun bindend.

Wenn das Auto nach einem Tag schon nicht mehr fahrbereit ist, dann würde ich den aber ganz schnell kontaktieren.

Habe ich ja nur habe ich keine Möglichkeit das Auto zum Händler zu bringen ,da es ja nicht Fahrtauglich ist..

0
@Allein11

Wenn die Ansprüche berechtigt sind, muss er auch die Transportkosten übernehmen. 

0

Natürlich ist das nicht zulässig. Wenn du aber die gesetzlichen Sachmangelansprüche geltend machen willst, dann musst du bzw. das Auto schon zu ihm hin. Wenn die Ansprüche berechtigt sind, dann muss der Händler auch die Transportkosten zahlen. Der Händler kann dir aber auch bestätigen, dass du zu einer anderen Werkstatt an deinem Ort fahren kannst und er dann die Kosten übernimmt. Das wird er aber i.d.R. nicht machen.

Wenn du ihn unterschrieben hast, dann ist er zulässig. Hättest den Vertrag vorher lesen sollen

Kein Händler kann dich zwingen grundsätzlich immer zu ihm kommen zu müssen wenn etwas mit dem Auto ist. Egal ob du das unterschrieben hast oder nicht.

0

Was möchtest Du wissen?