Autohändler gibt das Auto nicht her!

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mit welcher Begründung will er den Vertrag nicht erfüllen? Haben sich wichtige Dinge verändert? (z.B. Du bist nichtmehr Werksangehöriger)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Onurthelexicon
05.12.2013, 16:21

Nein bin immer noch Werksangehöriger. Nur die 20 % gibts beim händler schon seit monaten nicht mehr. Dies wussten aber weder ich noch der verkäufer. Wir gingen beide davon aus das es die 20 % noch weiterhin gibt. Und er meint erst jetzt in der 8. woche ( muss mich korrigieren der kauf ist schon 8 wochen her) das die 20 % rabatt nicht mehr zur Verfügung stehen. Dass ich das auto eigentlich schon längst haben müsste erwähnte ich ja schon.

0

Du hast sicher eine "Verbindliche Bestellung" unterschrieben. An diese sind die Vertragsparteien 6 Wochen lang gebunden. Wenn weder in dieser Zeit eine Auftragsbestätigung noch eine Lieferung erfolgt ist, können beide Seiten von dieser Bestellung zurücktreten. Der Händler muss dir also das Auto nicht mehr liefern wenn er nicht will und ihm der gewährte Rabatt plötzlich zu hoch ist. Das ist aber nicht der Normalfall. Ich würde mich mal an den Hersteller bzw. Importeur wenden und die Situation schildern. Dieses Vorgehen ist ja nun mal keine gute Werbung für die Marke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die 20% schriftlich im Vertrag festgehalten sind kann er ja nicht hinterher einfach machen was er will. Notfalls einen Anwalt zur Hilfe ziehen und dem Autohaus mit diesem drohen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vertrag ist Vertrag, und an den muss sich auch ein Händler halten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die vereinbarung Vertraglich von beiden unterschrieben so festgelegt wurde gilten die 20% Rabatt. Wenn er sie dir nicht gewährt kauf dir einfach ein auto bei einem anderem Händler. Zudem wäre dass dann vertragsbruch und nicht rechtswidrig von dem autohändler. Heißt du hast Recht auf diesen Preis, bzw. er muss dir das Auto so verkaufen. HGB!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn im Vertrag die Summe mit den 20 % sind und beide Unterschrieben haben dann ist er Verpflichtet es abzugeben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man unterschreibt keinen Vertrag, um danach nach anderen Regeln zu spielen. Für das ist der Vertrag nicht gedacht, also droh ihm mit einem Anwalt, sollte da keine sinnvolle Reaktion bei rum kommen, beweg dich bequem zu deinem Anwalt und klär ihn auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gilt der im vertrag ausgehandelte preis...schriftlich mit anwalt drohen und mit den kosten eines leihwagens...wenn er sich dann nicht bewegt, ab zum anwalt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wusste nicht, dass händler rabatte für werksangehörige erlassen können???

wir kennen auch nicht den kaufvertrag, den du abgeschlossen hast.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vertraglich festgehalten. Preis festgehalten. Muss er rausgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?