Autogrundwissen schnell lernen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Man lernt nur durch die Oben beschrieben Lernfelder der Kraftfahrzeugtechnik...Jedoch wirst du nicht weit kommen da du auch jemanden brauchst der dich erstmal in die Grundlagen Einführt..und dann dir die Motormechanik erklärt und so weiter...Du brauchst einen der sich auskennt, ein Lehrer,Meister, jemand der 30 Jahre Berufserfahrung hat...du verstehst was ich meine ...Wissen heißt nicht stupides auswendig lernen sondern wissen ist  auch Erfahrung. Man muss dieses Wissen ja auch irgendwo anwenden können und kein Auswendig gelernten Text runterbeten wie in der Kirche..Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hierfür gibt es Fachkunde- und Tabellenbücher. 

http://www.buecher.de/shop/kraftfahrzeugtechnik/fachkunde-kraftfahrzeugtechnik/fischer-richard-schloegl-bernd-wimmer-alois-wormer-guenter-gsche/products\_products/detail/prod\_id/38599178/

http://www.buecher.de/shop/fahrzeugtechnik/tabellenbuch-fahrzeugtechnik-formelsammlung-fahrzeugtechnik/gebundenes-buch/products\_products/detail/prod\_id/07728825/

Die Beiden habe ich mir damals für meine Ausbildung als KFZ-Mechatroniker gekauft. Meine waren jedoch auf dem Standard von 2009. Die Bücher sind voll gepackt mit Informationen und Wissen. Etwas besseres zum lernen findest du nicht. 


Irgendwo hat er die wetten ebenfalls rum liegen. Wenn er mal nicht da ist, kannst du da mal rein stöbern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es damit lerne mit ihm zusammen lass es dir erklären und frag ihm löcher in den bauch glaube daran hätte er mehr freude so würde es mir zumindest gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rachtzehn
17.10.2016, 18:58

Ja das glaube ich auch, bin selbst fast fertig und ich erkläre wirklich gerne. Da gibt's so viel zu erklären. Viel Spaß 😊

1
Kommentar von love814
17.10.2016, 19:01

Das ist eine sehr gute Idee Dankeschön, denke das gefällt uns beiden 😊

1
Kommentar von mau339
17.10.2016, 19:02

vorallem lernt man nie aus

0

Versuch einfach, ihn davon zu überzeugen, dass entweder

  1. Mercedes einfach die bessere Automarke
  2. Toyota viel zuverlässiger oder
  3. Dacia viel preiswerter sei, und vor allem,
  4. dass in einen Opel Astra Kombi viel mehr Gepäck reingeht (man muss ja auch an die spätere Familie denken).

Keine dieser Meinungen ist unbedingt meine eigene - aber das gibt bestimmt

  1. unterhaltsame Diskusisonen und
  2. Du lernst ihn dann viel besser kennen, als wenn Du ihm einfach nur verliebt zuhörst, wenn er über dosiertes Übersteuern erzählt
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von love814
17.10.2016, 19:21

Bin aber selber für BMW :P

0
Kommentar von love814
17.10.2016, 20:34

Klar versteh dich schon 😉

0
Kommentar von RefaUlm
18.10.2016, 05:21

...

5. Das, wenn man einen gescheiten Allradantrieb will, lieber nen Subaru nimmt.

6. Das es echt Mist ist, das BMW beim 1er und 2er in Zukunft nur noch FWD verbauen will

...

Nur um mal die Liste zu ergänzen 😉

0
Kommentar von linksgewinde
18.10.2016, 05:35

Auf solche intelligenten Antworten können wirklich nur "Experten" kommen, gott sei Dank sind KFZ- Gesellen und Meister da schon ein paar Schritte weiter. Das tut ja weh beim lesen.

0

Mein komplettes wissen habe ich mir durch Zeitschriften und Videos zu den einzelnen Modellen angeeignet, ich besuche auch gern Automuseeen oder Messen, zb die Iaa oder die tuningworld am bodensee. Die Autobild oder Autozeitung bieten dir einen Guten Einstieg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neben den Vorschlag ihn alles mögliche zu Fragen was du über Autos, Technik allgemein usw wissen willst, könntest du ja auch vorschlagen gemeinsam ein altes Auto aufzubauen/zu tunen, für den Alltag oder als Racecar für die Rennstrecke oder vielleicht ein Driftcar aus nem alten 3er oder 5er zusammen aufzubauen...

Das lässt jeden Autobegeisterten vor Freude in die Luft springen 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?