Autogas zu empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

In aller Deutlichkeit - JA. Entweder ab Werk ausgerüstet (dann auch Erdgas sinnvoll) oder Nachgerüstet mit verschieden Techniken (mit oder ohne Verdampfer, also Direkteinspritzung) und bei einigen Motoren unbedingt mit Ventilschutz (Flashlube o.Ä.). Vertragswerkstatt konsultieren! Zur Kurzinfo: Erdgas = Naturprodukt; AUTOGAS = Flüssiggasgemisch aus Propan/Butan im Verhältnis i.d.R. 60:40 bzw. 40:60 je nach Saison Winter-/Sommergemisch! Es ist ein Abfallprodukt der Erdölindustrie. Autogas ist ein Begriffssynonym wie HANDY für Mobiltelefon, also um es kurz von Erdgas zu unterscheiden. Übrigen an der Autobahn erkennt man dieses Gasangebot neben dem Tankstellensymbol durch LPG bzw. CNG also Auto-Gas bzw. Erdgas. Weiterhin Gute Gasfahrt, denn das spart! Bei uns seit 2005, jährlich 700-1000 €.

Hab nur gutes gehört von Leuten die zum Teil auch schon länger mit Gasanlagen unterwegs sind...die Förderung von Gas durch den Staat und der damit verbundene ziemlich niedrige Preis, geht glaube ich auch noch ein paar Jahre...allerdings kann der Verbrauch an Gas bei manchen Autos enorm hoch sein und die Reichweite nicht sonderlich hoch...es empfiehlt sich immer den Benzintank neben den Gastank zu behalten :-)

kommt drauf an wie alt es ist. die gasanlage ist nur eine bestimmte zeit zugelassen. dann darf sie nicht mehr genutzt werden.

der wartungsaufwand ist ebenfalls höher als bei benzin oder diesel.

die gasanlage ist nur eine bestimmte zeit zugelassen. dann darf sie nicht mehr genutzt werden.

Dies ist so nicht ganz richtig.

Eine LPG Gasanlage ist solange zugelassen, solange das Fahrzeug die HU/AU besteht.

Bei sehr alten Anlagen ist es zwar richtig, dass der Tank "geTÜVt" werden mußte nach 10Jahren, der dann nochmal "nachgeTÜVt" werden konnte, doch sowas gibt es heutzutage nun nicht mehr bei neueren Fahrzeugen.

0

"die gasanlage ist nur eine bestimmte zeit zugelassen. dann darf sie nicht mehr genutzt werden."

wo hast du denn den Unsinn gehört, die Nutzungsdauer ist in keiner Weise eingeschränkt, natürlich alle 2 Jahre TÜV inclusive Gasanlagenprüfung (ca. 25 Euro) und etwa alle 30000km Wartung der Gasanlage (bei mir immer so um die 70 Euro)

0

Denk auch mal über Bioethanol E85 nach. Da kostet die Umrüstung im schlimmsten Fall 300€, im besten Fall brauchst gar nichts umrüsten. An alle, die jetzt von auflösenden Benzinleitungen, rostenden Tanks und explodierenden Autos jammern... NEIN, da passiert nix! Gute Infos und Erfahrungen findet man im Biokraftstoffe Forum von Motor-Talk. Gruss, Tobi

Bioethanol ist Umweltschädigend. Wenn wir die Nahrungsmittel dafür verschwenden, dann müssen wir die wo anders her bekommen. Das kostet wiederum Kraftstoff und wir fördern nur das Massensterben der Menschen in Afrika. Von dort holen wir dann die Nahrungsmittel.

Das führt auch dazu, dass jeden Tag weite Flächen vom Urwald abgeholzt werden. Die Leute haben es weniger auf das Holz, sondern auf die Ackerflächen abgesehen.

0
@Gluximor

Weiss nicht wo Euer Alk her kommt, aber in Schweden und bei uns wird Cellulose Ethanol verkauft. Also nix mit Nahrungsmittel.

0
Denk auch mal über Bioethanol E85 nach

Wieso soll er darüber nachdenken wenn er ausdrücklich nach Autogas nachfragt???

Da kostet die Umrüstung im schlimmsten Fall 300€

Dies ist ja wohl eine absolut unzutreffende Aussage, denn zu einen neuen Steuergerät kommt noch ein kompletter Einspritzdüsensatz hinzu. Plus Einbaukosten und plus TÜV Gebühren, da diese Fahrzeugveränderung eingetragen werden muss.

Ab 600,- Euro kannst du da rechnen... das heißt ab 600,- Euro aufwärts wenn man es fachmännisch machen läßt und nicht selbst rumstümpert!!!

im besten Fall brauchst gar nichts umrüsten

Na du scheinst dich ja auszukennen. Bist du vom Fach? Ich denke eher nicht, denn sonst würdest du solche unqualifizierten Aussagen hier nicht machen, denn ein Fahrzeug welches nicht umgerüstet werden müßte, würde sich nämlich E85 geeignetes Fahrzeug nennen und auch so in den Fahrzeug papieren stehen !!!

An alle, die jetzt von auflösenden Benzinleitungen, rostenden Tanks und explodierenden Autos jammern... NEIN, da passiert nix!

Ach... und du persönlich übernimmst hierzu, mit deinem persönlichen Vermögen, die Garantie wenn dennoch etwas passiert???

Na du scheinst dir wohl deiner Aussage nicht bewußt zu sein welche Folgen sowas haben könnte.

Gute Infos und Erfahrungen findet man im Biokraftstoffe Forum von Motor-Talk.

Ja, Erfahrungen findest du da... nicht aber vorlaute und unüberlegte Tipps die dir dein Vermögen kosten könnten.

0
@user3096

Das kann echt nur in Deutschland passieren, dass jemand auf die Idee kommt, von einen gut gemeinten Rat in einem anonymen Internetforum, auf rechtliche Belangbarkeit zu schliessen. Aber um Dich zu beruhigen: @all: nein ich garantiere nicht dass Euer Auto durch die Verwendung von E85 keinen Schaden erleidet. kopfschüttelundsprachloswegvonhier

1
@user3096

Ach und um Deine Frage zu beantworten, warum der Thread Opener über Ethanol nachdenken soll: Weil es eine mögliche Alternative ist, die viele gar nicht kennen, weil kein riesiger extra Tank verbaut werden muss, weil bei fehlenden Alternativen einfach normal Benzin getankt werden kann (auch mehr als für 200km) und weil man nicht einfach von einem Fossilen Brennstoff zu einem Anderen wechselt, der dann trotzdem massig neues CO2 in die Luft bläst. So und um mich vor möglichen rechtlichen Schritten zu schützen: Dies sind einzig meine eigenen Meinungen, ich übernehme keinerlei Garantie zu deren Richtigkeit und lehne jegliche Haftung für Probleme, die eventuell aus diesen Informationen entstehen ab!

0
@user3096

Aixclusivman, anstatt nen ellenlangen unnötigen Kommentar abzulassen könntest du auch was zum Thema beitragen. Machst du oder kannst du aber nicht, bist also auch nicht besser. Zumindest ist der Tip mit dem Ethanol interessant.

0

ja, ich fahre seit mehr als 10 jahren mit autogas, steuern als benziner, kraftstoffpreise ca. 50% vom superbenzin. technisch ist es kein thema, autogas wird seit den 1930-er jahren eingesetzt. man kann ein auto kaufen und umrüsten lassen (kostet ca. eur 2.500) oder ein gebrauchter mit autogasanlage. es gibt auch wenige neuwagen angebote mit autogas vom hersteller (er montiert die anlagen im werk, die autos kommen vom band runter ohne und werden dort umgerüstet)

Also ich fahre seit 1988 mit LPG, zu einer Zeit wo wir Deutschen nur müde gelacht haben über Holländer, Belgier und Franzosen, die schon sehr lange mit Autogas gefahren sind.

Ich finde dies sehr sinnvoll und hatte bislang keine schlechte Erfahrungen machen müssen.

es gibt Erdgas aber kein Autogas... Auto kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Selbst

was soll das bedeuten Selbst gas???

Es gibt Erdgas UND Autogas. Sind zwei verschieden Systeme.

1

die deutschen benutzen das wort "autogas" weil mit dem flüssigen gas (LPG oder GPL je nach sprache) autos bewegt werden. erdgas ist schon wieder was anderes

0
@frontantrieb
autos bewegt werden

aha... Autogas also weil damit Autos bewegt werden... Und Gabelstapler? Und all die Wiener Busse?

Und mit Erdgas alles was auf der Erde bewegt wird oder wie? oder weils aus der Erde kommt? ;-)))

0

Das ist wirklich mal ne saudämliche Antwort.

1
es gibt Erdgas aber kein Autogas

Hier war die Frage ob Autogas "noch" sinnvoll wäre und nicht woher irgendwelche Wörter kommen !!!

Und ausserdem gibt es die Bezeichnung Autogas und wird auch in ganz Europa so benutzt.

Autogas wird auch als Flüssiggas, LPG oder GPL bezeichnet und ist bestehend aus Butan+Propan. Erdgas wird hingegen als CGN bezeichnet.

Also erst den Babbel aufmachen wenn wenigstens etwas Ahnung vorhanden ist. Das Latainische interessiert hier nämlich garkeinen.

0
@user3096

Erdgas wird hingegen als CNG bezeichnet! Also bitte erst den Text lesen ehe man ihn abschickt bzw. rechtzeitig korrigieren.

0

Da gibt es 2 Systeme... erkundige dich im Netz... auch dort gibt es "Autogas"-Foren...

Was möchtest Du wissen?