Autofinanzierung inkl. Arbeitslosenversicherung, sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Baufinanzbereich wird die Arbeitslosenversicherung bereits bei sehr vielen Instituten angeboten. Sie zahlt aber immer nur bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit die Raten weiter und dies i.d.R für ein Jahr, da man aus statistischen Gründen davon ausgeht, dass man in dieser Zeit wieder Arbeit findet. Vermutlich wird es in Ihrem Fall auch so sein. Genaueres kann nur die Versicherung selbst sagen.

Ich glaube nicht, daß die Versicherung zahlt wenn Du selber kündigst, auch wenn es aus gesundheitlichen Gründen ist. Frag im Autohaus mal nach, die werden das entweder sowieso wissen, oder bei der Versicherung erfragen können. Oder frage nach, ob Du eine variable Zahlung leisten kannst, mit einem bestimmten Mindestsatz, den Du auch bezahlen kannst wenn Du arbeitslos bist. Und solange Du arbeitest, kannst Du mehr einzahlen. Quasi so in der Art einer Sondertilgung. Vielleicht läßt das Autohaus ja mit sich handeln.

Meistens sind solche privaten Arbeitslosigkeits-Versicherungen kaum was wert, denn sie zahlen a) nur für eine relativ geringe Zeitspanne und b) bei sog. "nicht selbst verschuldeter" Arbeitslosigkeit, d.h. Du musst betriebsbedingt entlassen worden sein. Die Anzahl der Klauseln ist hoch, die Zahlungsmoral niedrig...drum hat sich's auch nie durchgesetzt.

Bitte sei mir nicht böse, aber ich halte prinzipiell nichts von Finanzierungen bei vergänglichen Sachen. Und von einer Arbeitslosenversicherung habe ich auch noch nichts gehört. Mir wäre das neu, wenn diese Versicherung dann die Raten für Dein Auto übernimmt.

Unvergängliches ist ideell und somit auch nicht finanzierbar ;-)

0

Es mag zwar sein, dass Du sowas noch nie gehört hast, was aber nicht bedeuten muss, dass es soetwas nicht gibt ;-) Demnach also nur als Tipp am Rande, solche Verträge gibt es wirklich und das nicht erst seit gestern und auch nicht bei unbekannten Autohändlern/Marken! :-)

0

Was möchtest Du wissen?