Ist eine Autofinanzierung durch Bürgschaft möglich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mit einer "Bürgschaft" kann das schon klappen. Allerdings wird in deinem Fall aber dann wohl er der Bürger als Kreditnehmer 1 und du als Kreditnehmer 2 im Vertrag erscheinen. Allerdings würde das nichts an meiner Aussage schon zur anderen frage ändern.

"Es ist auch nicht nur bei der Finanzierung mit den 129,- Euro Rate im Monat getan. Dann hast du 7.740,- Euro bezahlt und dann kommt die Schlußrate. Diese ist bei der Art Finanzierung-Form immer recht hoch und übersteigt zudem auch noch den Restwert zu diesem Zeitpunkt des Fahrzeuges.

Dieses angebliche "Super-Finanzierungs-Angebot" ist in Wirklichkeit ein schlechtes Geschäft für dich."

Kauf dir ein Auto das zu deinem persönlichen Budget auch wirklich passt. Sein Berufsleben mit einem 60 Monatskredit zu starten ist sicher kein guter Weg.

Danke fürs Sternchen.

0

Auch mit einem Bürgen bleibt es eine Risiko-Finanzierung für die Kreditnehmer.

@bubukiel hat Recht. Der Hammer kommt mit der Schlussrate. Du siehst z.Zt. nur rosarot 0,- Euro Anzahlung und 0 % Zinsen.Keiner hat etwas zu verschenken, auch Autobanken, Hersteller oder Händler nicht. Du bekommst auch keine 100%-prozentige Rücknahmevereinbarung des Händlers (falls er das gesagt haben sollte) für die Schlussrate. Da ganz besonders das Kleingedruckte lesen und auch verstehen. Die 3-Wege-Finanzierungen sind ähnlich wie Leasing. Abgerechnet wird am Ende, und das geht meistens zu Lasten des Käufers. Darf ich mal nach der Marke und Modell fragen ?

Das wäre ein neuer Seat Ibiza gewesen. Allerdings werde ich mir doch lieber einen Gebrauchtwagen kaufen. Trotzdem Danke für die Antwort.

0

Wie sagt man so schön -- wer bürgt wird gewürgt.

Ich persönlich würde für meine Kinder für ein Auto nicht bürgen. Für Wohnungsmiete oder Kaution ist das ein anderes Thema.

Wenn sie sich ein bestimmtes Auto aus eigenen Möglichkeiten nicht finanzieren können, dann ist es das falsche Auto für ihr Budget.

Ja, mit einer Bürgschaft ist das möglich.

Dann haftet natürlich der Bürge und es wäre im Endeffekt so, als wenn er sich das Auto finanzieren würde und es dir dann zur Verfügung stellt.

Also wenn du einen solventen Bürgen findest, dann bekommst du dein Auto.

Nimm NIEMALS, wirklich NIEMALS einen Konsumkredit auf. Das heisst Kredite für Reisen, Autos, Fernseher etc. Um das geht's bei Dir im Endeffekt. Mach das NIEMALS, egal obs ginge oder nicht.

nicht jeder ist so reich, wie du :D

0

Kredit für ein Auto ist bei dir ein konsumkredit? Nicht jeder ist so reich, dass er ein Auto auf einmal bar bezahlten kann! Wenn kein Mensch auf dieser Welt einen Kredit für ein Auto aufnehmen würde, gäbe es 4/5 weniger Autos auf der Welt...

0
@MelliJOKINGLY

Und wer kein Geld hat, braucht also ganz dringend einen Kreditfinanzierten Neuwagen? Ibn Chaldun hat nämlich Recht: Wer einen Neuwagen finanziert, den er sich nicht leisten kann, der konsumiert. Was spricht gegen sparen und dann bezahlen? Und ein Auto für einige tausend € bringt einen genauso von A nach B. Der Rest ist dann : Konsum. DAs auto verliert nämlich schneller an Wert als die gezahlte Summe steigt. Und wer einen Bürgen nimmt, der bürdet (daher die Bezeichnung) dem Anderen das Risiko auf, nicht mehr zahlen zu können.

0
@holgerholger

Ich habe nichts gegen einen Gebrauchtwagen. Aber das Geld muss man ja auch erstmal zusammenbekommen. Und wenn ich das Geld für einen Neuwagen spare, dann dauert es noch 10 Jahre bis ich ein Auto bekomme.

0
@MelliJOKINGLY

Wenn kein Mensch auf dieser Welt einen Kredit für ein Auto aufnehmen würde, gäbe es 4/5 weniger Autos auf der Welt...

Weltweit - keine Ahnung.

In Deutschland sinkt der Anteil privat zugelassener Neuwagen ständig und der Firmenwagenanteil steigt - da ist Leasing ja steuerlich ganz vorteilhaft.

Für Private bedeutet der Kredit in der Regel erhebliche Mehraufwände durch Zinsen und eine von der Bank meist verlangte Vollkaskoversicherung, die man sich bei einem Gebrauchten auch mal sparen könnte.

Kredit für ein Auto ist bei dir ein konsumkredit?

Ein Auto ist ein - wenn auch etwas langlebigeres - Konsumgut. Nach ein paar Jahren ist der Fahrzeugwert weg - und noch ein paar Jahre später der Wagen selbst auch.

Das ist der Unterschied zu einem Geschäftskredit (mit dessen Mitteln ja Gewinne erzielt werden sollen) oder einer Baufinanzierung.

Ich sehe das nicht ganz so streng wie IbnChaldun - wer beruflich ein Auto braucht, liegt sicher nicht falsch, sich ein Auto notfalls auf Kredit zu kaufen.

Dann sollte man sich aber eine ehrliche Rechnung aufmachen und wissen, wieviel vom Nettogehalt insgesamt in das Auto fließt (also auch die einmalige Sonderzahlung auf die Nutzungszeit umrechnen, Steuer und Versicherungen und Wartungen einrechnen) - und nicht plötzlich überrascht sein...

0

Bürgschaften bringen meiste Zoff mit sich, wenn der Bürgschaftsfall eintritt

Was möchtest Du wissen?