Autofahrt wie stressig für Hund?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn Dein Hund gerne Auto fährt, dann macht ihm das nichts aus. Wenn ich zu meinem Papa fahr, brauch ich auch ca. 2,5 Stunden. Wir bleiben immer nur von Samstag auf Sonntag dort und meiner Hündin macht das gar nichts aus. Wir machen auch keinen Zwischenstopp. Ich geh zuvor mit ihr und wenn wir ankommen geh ich nochmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Hund keine Probleme beim Autofahren hat, sollte das kein Problem sein. Meine Hündin hat auch schon ein paar mal "Urlaub" bei meinen Eltern gemacht (wohnen 3,5 - 4 Stunden entfernt). Sie freut sich immer, wenn sie merkt wo es hingeht. Die Fahrt verschläft sie meistens. Auch meine andere Hündin hat mit langen Fahrten keine Probleme. 

Mit der Hündin meiner Mutter würde das nicht gehen. Für sie bedeutet eine Autofahrt zu viel Stress (gepaart mit Übelkeit). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf den Hund an. Meiner hasst Autofahren wie die Pest, deshalb tue ich ihm das nicht öfter als nötig an. Gibt aber auch Hunde die da entspannter sind. Generell ist aber einen neue Umgebung immer Stress für den Hund. Natürlich spielt auch das Alter eine Rolle. Ein älterer, schon schwacher Hund wird die Aufregung bestimmt nicht so gut verkraften. 

Wenn dein Hund aber einigermaßen gut bei der Autofahrt mitmacht und sich deine Mum gut um ihn kümmert, er auch viel Auslauf dort hat usw. spricht eigentlich nichts dagegen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn ich da meinen Hund betrachte, sind 2,3 Std. gar nichts! Aber er fährt auch liebend gerne Auto. Unsere längste gemeinsame Autofahrt dauerte 9 Std., natürlich mit entsprechenden Pausen, und da war er gerade mal 5 Monate alt.  Und ein paar Tage Abwechslung fern von zu Hause haben ihm eigentlich immer gut gefallen. Aber worauf ich vor Antritt jeder längeren Reise achte, ist daß ich schon mindestens 12Std. vorher die Fütterung komplett einstelle,  - also auch keine Leckerlis. Ich habe mich ein einziges Mal nicht daran gehalten, und ihm ist prompt schlecht geworden. Ausreichend Wasser für unterwegs muß man natürlich mitnehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das musst du ausprobieren. 

Manche Hunde lieben das Autofahren und können davon nicht genug bekommen, andere haben Angst oder ihnen wird übel.

Allerdings ist es auch übungssache. Unser Hund hat bei seiner ersten Autofahrt in 3 h drei mal gebrochen. Mitlerweile findet er es ganz ok. Also er bricht gar nicht mehr und verschläft die meiste Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde kennen und brauchen sowas wie Urlaub nicht^^ Für die macht sowas nicht den Unterschied wie bei uns, da sie ohnehin in der Gegenwart leben. Und für die meisten Hunde sind Autofahrten nicht stressig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SusanneV
19.10.2016, 18:04

Urlaub in dem Sinn kennen Hunde nicht, allerdings mal ein paar Tage in einer anderen Umgebung zu sein, eventuell andere Hunde kennenzulernen und mit anderen Menschen zusammen zu sein, das strengt sie an und sie sind sehr interessiert an all den neuen Eindrücken............

2

Wenn sie Auto fahren verträgt, keine Angst davor hat oder ihr dabei schlecht wird, würde ich mir da keine Gedanken machen.

Wir machen manchmal sogar Wochenendausflüge - freitags abends hin, sonntags nachmittags zurück - wo wir eine Fahrzeit von 4 Stunden pro Strecke haben.

Wenn es Deiner Hündin bei Deiner Mutter gefällt und sie gerne dort ist - warum nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie den Urlaub mit dir zusammen macht, ist dagegen nichts einzuwenden.

Ansonsten nützt dem Hund die schönste Gegend nichts, wenn du nicht bei ihm bist.  Er ist lieber mit dir in Wanne Eickel als ohne dich in Hawaii.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo apfelbaum016.

Das ist bei jedem hund anders, von daher kann dir das hier keiner mit Sicherheit sagen. Das kannst nur du wissen.

Manche lieben autofahren, andere stresst das total, der nächste übergiebt sich beim autofahren,...

Aber du kannst dir selbst ein gutes bild davon machen indem du dir folgende fragen beantwortest.
Jammert sie beim Autofahren?
Schläft sie?
Ist sie eher ruhig oder aufgeregt/gestresst?
Frisst sie evtl. Bei der fahrt?
Usw...

Halt fragen die ihr verhalten und ihren zustand bei der fahrt beschreiben.

Du kannst ihr auch auf der Fahrt einen knochen geben, dann kann sie sich damit ablenken :)

Vielleicht konnte ich dir ja ein bisschen weiterhelfen.
Lg ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von apfelbaum016
19.10.2016, 19:28

Ich kann das nicht wirklich einschätzen, sie ist aufgeregt, ich weiß aber nicht ob das Positive ist. sie wird 3 jahre :) mein Vater würde sie abholen, weil er danach noch wo anders hin muss. also ich wäre nicht mal dabei.

0

Was möchtest Du wissen?