Autofahrt in Frankreich: Was muss man bei einer Polizeikontrolle dabei haben?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du brauchst gesetzlich verpflichtend mindestens eine Warnweste. Aber jeder Mitfahrer, der im Pannenfall aussteigt, muss ebenfalls eine tragen. und es wird immer dazu geraten - insbesondere an Autobahnen - dass alle Personen ausserhalb des Fahrzeugs hinter der Leitplanke warten.

Im Prinzip brauchst du das Gleiche, wie in Deutschland auch, aber zusätzlich noch so nen Alkoholtester (kriegt man in der Apotheke). Was die Warnwesten angeht, kann ich dir keine genaue Antwort liefern, aber so vom logischen Gedanken geh ich mal davon aus, dass jede Person, die sich außerhalb des Autos aufhält auch eine Warnweste anhaben sollte.

40

... in der Apotheke und beim ADAC. Und bei grenznahen Tankstellen.

1

Warnweste für alle Insassen und Versicherungstechnisch frag bei deiner Versicherung nach.Zur Krankenkasse mußt du auch noch hin falls jemand verletzt wird und Ärztliche Hilfe benötigt.Da brauchst du einen extra Schein von der Krankenkasse. Lg

Zu nah aufgefahren, womit muss ich rechnen?

Hallo liebe Community, bin noch in der Probezeit, und habe meinen ersten Strafzettel bekommen. Auf der Autobahn mit 103 (was nicht schlimm ist) habe ich den Abstand nicht eingehalten.. erforderlich waren anscheinend 42,90m mein Abstand Betrug angeblich 17 Meter... es steht dabei Toleranzen sind zu meinen Gunsten berücksichtigt. Womit muss ich jetzt rechnen? 😣

...zur Frage

erste Hilfe ablehnen

Kann man im Falle eines Unfalls, beispielsweise mit dem Motorrad, die erste Hilfe ablehnen? Angenommen man hat einen Unfall und die Überlebenschancen sind sehr gering bzw. das weitere Leben wird sehr durch körperliche oder geistige Behinderung beeinträchtigt, kann man dann zum Notarzt sagen "Nein, ich möchte keine Hilfe. Bevor ich zerstückelt, verkrüppelt o.Ä. weiterlebe, möchte ich lieber hier und jetzt vollenden. Ist dies möglich, indem man beispielsweise einen selbstgeschriebenen und unterschriebenen Zettel mit sich führt, der dann nach einem Unfall entdeckt wird (Brieftasche, Jackentasche oder wenn er per Hinweis am Motorrad zu finden ist?

...zur Frage

Händlerbund oder Rechtsschutzversicherung?

Hallo,

ich bin am überlegen, was besser ist: Händlerbund oder eine Rechtsschutzversicherung.

Die Rechtsschutzversicherung ist dabei um einiges teurer im Monat.

Stellt mir Händlerbund einen Anwalt im Falle eines Falles, welches bis zum Gericht geht?

...zur Frage

Was kann man im Frankreich (Paris) Urlaub alles machen?

Hallo,

Ich möchte im Sommer gerne 10 Tage mit meinem Freund einen romantischen Urlaub nach Frankreich (Paris) machen. Kann mir jemand gute (!) und günstige Hotels empfehlen (mit Preis?) und Sehenswürdigkeiten? Auch gerne Freizeitparks oder ähnliches.... :) Alles was man bei einem Urlaub in Paris alles so machen kann für wenig Geld.

Vielleicht ist ja jemand ein Frankreich-Fan und kann mir dabei helfen war nämlich noch nie da und möchte das der Urlaub schön wird :)

Freue mich auf eure Tipps!

...zur Frage

Polizeikontrolle Grenze Holland & Deutschland?

Hallo,

ich und meine Freunde planen jetzt dieses Wochenende für einen Tag mal nach Groningen zu fahren. Ich bin fajrer und ich weiß, dass meine Freunde dort etwas konsumieren werden und auch ggf. etwas mitnehmen werden. Ich werde mir nichts kaufen und nur die Zeit sort genießen.

Meine Frage ist jetzt aber, wie aktiv ist die Polizei an der Grenze und wie oft ziehen diese Fahrzeuge heraus für eine Kontrolle. Wir werden wahrscheinlich Nachts wieder nach Hause fahren, weswegen ich mich auch frage, ob die Wahrscheinlichkeit zu dieser Zeit geringer ist.

Und was ist wenn wir kontrolliert werden, was könnte dies für Folgen für mich haben, da ich ja eigentlich nicht der Besitzer des Grases bin, sondern mein Freund, ich aber weiß, dass er was hat.

Oder sollte ich mir dabei keine Sorgen machen, denn ich dachte mir, wenn ich normal fahre, d.h. Richtgeschwindigkeit, sollte doch eigentlich nichts passieren.

...zur Frage

Wieso schauen Polizisten einen immer so grimmig an?

Ich habe das "Glück" mehr oder weniger direkt nebst einer großen Polizeidienststelle zu wohnen. Das kurioserweise Negative dabei ist, dass ich praktisch täglich mehreren Streifenwagen begegne. Sicherheitsgefühl kommt dabei allerdings nicht auf (was es ja eigentlich sollte), sondern eher Unbehagen. Der Grund: 90 Prozent der Beamten, nicht übertrieben, neben denen ich täglich im Auto an der Ampel stehe, haben einen Blick drauf, als würden sie einen gleich töten wollen oder in mir eine potentielle Straftäterin vermuten.

Auch wenn man (wie ich jedenfalls) nichts zu verbergen hat, ist das sehr unangenehm und macht einen teilweise wütend - mit der Konsequenz, dass man grimmig zurückschaut und sich in Gefahr begebt, ein Stück seiner kostbaren Zeit bei einer "routinemäßigen Verkehrskontrolle" einbüßen zu müssen und sich noch mit schlecht gelaunten, teilweise aggressiven (als hätten sie Aufputschmittel genommen) Beamten rumärgern zu müssen (auch schön passiert), weil man ja so komisch geschaut hätte.

Die Frage daher: Wieso ist das so? Wie ich auch auf dieser Plattform lesen kann, ist das ja kein Einzelfall. Sehen die Herren (und Damen) in jedem einen Straftäter, stehen viele tatsächlich oder Medikamenteneinfluss (Schichtarbeit, habe auch mal ne Studie darüber gelesen), verdienen die zu wenig (dann hätten sie ja auch was anderes lernen können, wenn der Job sie nicht erfüllt) oder ist es alles nur eine Art "Schauspiel", um die Menschen einzuschüchtern. Aber wenn letzteres der Fall ist, verfehlt die Polizei m.E. ihre eigentlich Aufgabe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?