Autofahrrad in Deutschland erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Ceeperforever,

wenn ich Dich richtig verstanden habe, willst Du ein Fahrzeug bauen, was 4 Räder hat, mit einem Lenkrad gelenkt wird und wie beim Fahrrad nur mit Pedalkraft angetrieben wird und über keinen weiteren Antrieb mittels Verbrennungsmotor oder Elektromotor besitzt.

Dieses Fahrzeug ist zum Verkehr auf öffentlichen Straßen zugelassen, wenn es den umfangreichen Vorschriften der StVZO entspricht.

Das entsprechende Gesetz lautet wie folgt.

**************************************************************************************

Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO)

§ 16 Grundregel der Zulassung

(1) Zum Verkehr auf öffentlichen Straßen sind alle Fahrzeuge zugelassen, die den Vorschriften dieser Verordnung und der Straßenverkehrs-Ordnung entsprechen, soweit nicht für die Zulassung einzelner Fahrzeugarten ein Erlaubnisverfahren vorgeschrieben ist.

(2) Schiebe- und Greifreifenrollstühle, Rodelschlitten, Kinderwagen, Roller, Kinderfahrräder und ähnliche nicht motorbetriebene oder mit einem Hilfsantrieb ausgerüstete ähnliche Fortbewegungsmittel mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 6 km/h sind nicht Fahrzeuge im Sinne dieser Verordnung.

**************************************************************************************

Für welche Fahrzeuge ein Erlaubnisverfahren vorgeschrieben ist, ergibt sich aus folgender Rechtsgrundlage:

**************************************************************************************

Straßenverkehrsgesetz

§ 1 Zulassung

(1) Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger, die auf öffentlichen Straßen in Betrieb gesetzt werden sollen, müssen von der zuständigen Behörde (Zulassungsbehörde) zum Verkehr zugelassen sein. Die Zulassung erfolgt auf Antrag des Verfügungsberechtigten des Fahrzeugs bei Vorliegen einer Betriebserlaubnis, Einzelgenehmigung oder EG‐Typengenehmigung durch Zuteilung eines amtlichen Kennzeichens.

(2) Als Kraftfahrzeuge im Sinne dieses Gesetzes gelten Landfahrzeuge, die durch Maschinenkraft bewegt werden, ohne an Bahngleise gebunden zu sein.

(3) Keine Kraftfahrzeuge im Sinne dieses Gesetzes sind Landfahrzeuge, die durch Muskelkraft fortbewegt werden und mit einem elektromotorischen Hilfsantrieb mit einer Nenndauerleistung von höchstens 0,25 kW ausgestattet sind, dessen Unterstützung sich mit zunehmender Fahrzeuggeschwindigkeit progressiv verringert und

  1. beim Erreichen einer Geschwindigkeit von 25 km/h oder früher,
  2. wenn der Fahrer im Treten einhält,

unterbrochen wird. Satz 1 gilt auch dann, soweit die in Satz 1 bezeichneten Fahrzeuge zusätzlich über eine elektromotorische Anfahr‐ oder Schiebehilfe verfügen, die eine Beschleunigung des Fahrzeuges auf eine Geschwindigkeit von bis zu 6 km/h, auch ohne gleichzeitiges Treten des Fahrers, ermöglicht. Für Fahrzeuge im Sinne der Sätze 1 und 2 sind die Vorschriften über Fahrräder anzuwenden.

**************************************************************************************

Dementsprechend bedarf es für das von Dir gebaute Fahrzeug zum Verkehr auf öffentlichen Straßen

  • keiner Betriebserlaubnis,
  • keiner Einzelgenehmigung oder EG‐Typengenehmigung
  • und auch kein amtliches Kennzeichens

**************************************************************************************

Auch benötigt das Fahrzeug kein Versicherungskennzeichen. Welche Fahrzeuge den Pflichtversicherungsgesetz unterliegen kannst Du dem folgendem Gesetz entnehmen:

**************************************************************************************

Gesetz über die Pflichtversicherung für Kraftfahrzeughalter (Pflichtversicherungsgesetz)

§ 1

Der Halter eines Kraftfahrzeugs oder Anhängers mit regelmäßigem Standort im Inland ist verpflichtet, für sich, den Eigentümer und den Fahrer eine Haftpflichtversicherung zur Deckung der durch den Gebrauch des Fahrzeugs verursachten Personenschäden, Sachschäden und sonstigen Vermögensschäden nach den folgenden Vorschriften abzuschließen und aufrechtzuerhalten, wenn das Fahrzeug auf öffentlichen Wegen oder Plätzen (§ 1 des Straßenverkehrsgesetzes) verwendet wird.

************************************************************************************** 

Ich hoffe meine nach besten Wissen und Gewissen gegebene Antwort hat Deine Frage vollständig beantwortet.

Schöne Grüße
TheGrow

Ceeperforever 25.05.2016, 06:58

danke für die hilfreiche Antwort der TÜV wollte 12000€ von mir und hat gesagt wenn die Polizei mich ohne TÜV erwicht dann muss ich die das durchchecken lassen und dann darf ich weiter fahren und dann hab ich mich natürlich für ohne TÜV entschieden weil er wollte ja alle 3jahre 12000€

0

Ob verkehrssicher oder nicht bestimmst nicht du sondern eine akkredierte Prüfstelle. Die Idee bei der Polizei nachzufragen zeugt nicht von Professionalität. Du hast wirklich einen Radladen? ...

geh mal zum tüv und frag nach

Ich werd Morgen mal bei der Polizei anrufen und fragen
Ich betreibe ja eine fahrrad Werkstatt also müsste eigentlich kein problem sein denke aber das ich nummernschilder brauch

Da frag' mal lieber bei der Behörde nach.

Was möchtest Du wissen?