Autofahrer mit Problem gegen Radfahrer

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Fahrradfahrer kann er nur anmotzen, falls ein Fahrradweg vorhanden ist und der nicht genutzt wird. Wenn es kein Fahrradweg vorhanden ist, dann ist auch keine Verkehrsbinderung. Falls er wieder Beleidigungen äußert, such dir noch einen Kumpel oder gleich ein paar. Fahrt mit dem Fahrrad und wenn er Beleidigt eine Anzeige bei der Polizei. Ja im Verkehr ist eine Beleidigung kein Kavaliersdelikt .... Oder sprecht in darauf an wenn er nochmal Ausfallend wird, sehenwir uns bei der Polizei.

Der Kommentar signalisert, dass es rechtens wäre, ausfallend und beleidgend anderen Verkehrsteilnehmern zu begegnen, die sich nicht gem. StVO verhalten. Nein, auch dann ist ein solches Verhalte nicht erlaubt. Er darf lediglich auf das Fehlverhalten des anderen Verkehrsteilnehmers hinweisen. Beschimpfungen wären auch in diesem Fall strafwürdig.

0

Du könntest das theoretisch auf Video aufnehmen und mal schauen, ob du dem damit an den Kragen kannst. Kann aber auch sein, dass der Radfahrer dann einen auf den Deckel kriegt, wenn er absichtlich den Verkehr behindert oder auf der Straße fährt obwohl es einen Radweg gibt etc.

(Wobei ich in dem Fall eher glaub, dass der Autofahrer zu blöd zum überholen ist)

Fotos / Videos ohne Einverständnis der Person aufm Foto oder Video kann schnell eine Gegenanzeige führen, sowas kann mächtig nach Hinten los gehen.

0
@waver89

Ich dachte, dieses "Recht am eigenen Bild" gilt nur, wenn man die Bilder/Video veröffentlichen will und nicht, wenn man nen privaten Videobeweis macht.

0

Hallo,
wo fahren denn die Radfahrer? Gibt es keinen Radweg? Wenn die Radler sich richtig verhalten, dann würde ich das Kennzeichen notiern, die Vorfälle aufschreiben (Tag Uhrzeit und wer wurde wie beschimpft) und dann mal auf dem Revier vorsprechen. Erst mal mit den Beamten abkären. Veilleicht kann man gemiensam eine Lösung finden.
LG

Also nur mal zur Information: Es gibt in unserem Dorf keinen Radweg. Wir haben nicht mal 3.000 Einwohner. Deshalb fahren alle auf der Straße.

0

Natürlich.

Beleidigung und Behinderung (vllt. sogar Gefährdung) im Straßenverkehr ist strafbar.

Wenn das "andauernd" ist und sogar regelmäßig ist (z.B. jeden Abend im Feierabendverkehr) einfach mal der Polizei Bescheid geben, dass die das mal beobachten.

Beleidigung und Nötigung kann man anzeigen. Wenn er das bei allen macht, dürften sich ja genug Zeugen finden. Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?