Autofahrer fährt rückwärts gegen mich

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den Sachverhalt persönlich ausführlich aufschreiben - jetzt weißt du noch genau, was passiert ist.

Die Versicherung des Unfallgegners informieren. Der der Unfallverursacher könnte dir ja erzählen, was er will. Wenn du diese nicht kennt,kann man das über die Zentralstelle der Versicherer erfahren.

Einen Kostenvoranschlag (kostenlos!) erstellen lassen und dem Unfallgegner zukommen lassen.

Keine Reparatur ohne schriftliche (!) Zusage der anderen Versicherung oder des Unfallgegners vornehmen lassen!

Hoffentlich hast du die Namen einiger Passanten notiert. Dein Unfallgegener kann sehr schnell wieder seine Meinung ändern und seiner Frau sagen, sie solle keine Aussage machen. Wenn sie das um des lieben Freidens willen tut, kann er dir immer noch die Schuld in die Schuhe schieben. Versuch - wenn du sie noch nicht hast - Namen und Adressen der Zeugen ausfindig zu machen (Kleinanzeige in der Regionalzeitung).

der wohl einfachste und beste Weg wäre, sofern die Schuldfrage abschließend geklärt ist, du also eine Übernahmebestätigung seiner versicherung hast, das Fahrzeug in eine Werkstatt deines vertrauens zur zeitwertgerechten Instandsetzung zu bringen.

gut wäre es, wenn die schäden am Fahrzeug dokumentiert worden sind. also am besten noch mal einige fotos von den Schäden machen, bevor reperaturarbeiten erfolgen...

damit dass du (das wäre dein gutes recht) nicht vorher noch zu einem unabhäniggen gutachter gehst, trägst du übrigens maßgeblich zu deiner schadensminderungspflicht bei. wichtig ist, dass das vorgehen mit der versicehrung des unfallgegners abgestimmt wird...

für die Zukunft rate ich dir, dass du dir einen so genannten EU Unfallbericht ins Handschuhfach legst, wo deteliert alles eingetragen werden kann, was zu so einem unfall gehört. außerdem wäre es im falle einer strittigen schuldfrage bei größeren schäden, und deiner ist so einer, immer die Polizei hinzuzuziehen.

angesichts der tatsache, dass offenbar genügend Zeugen zugegen waren, würde ich aber sagen, die sache sollte problemlos durchgehen...

also: geh zur werkstatt deines vertrauens, lass dir ein Angebot für die Reperatur machen, reich dieses bei der gegenerischen versicehrung ein, und wenn du grünes licht von denen bekommst, dann lass die fuhre reparieren. damit sollte der Käse dann gegessen sein.

lg, Anna

Was möchtest Du wissen?