Autofahren, Kupplung

8 Antworten

Also ich hatte am Dienstag auch meine erste Fahrstunde, hab an einer großen Kreuzung ganz oft abgesoffen, das kommt aber wegen der Aufregung! Ok genug geredet, jetzt zum Ernst des Lebens ;).

Also wenn man anfährt muss du erstens schonmal ein gang reinmachen, wenn der noch nicht drinne ist dann musst du die Kuppling treten und den 1. Gang reinmachen. Wenn du jetzt anfahren willst musst du !!!GANZ VORSICHTIG!!! die Kupplung loslassen. Wenn du merkst das der Wagen langsam losrollt musst du auch vorsichtig Gas geben, aber die Kupplung immer noch nicht wegnehmen, wenn du so bei 10 km/h bist kannst du die Kupplung wegnehmen und Gas geben. So bei 15-20 km/h musst du wieder die Kupplung treten und in den 2. Gang schalten. Da kannst du aber die Kupplung gleich loslassen und wieder Gas geben. So läuft das denn bis zum 5. Gang (bei manchen Autos 6. Gang). Beim Bremsen (z.b. Kreuzung) und du wieder in den 1. Gang geschalten hast und du anhalten musst, dann Kupplung getreten lassen wenn du stehst und dann das Bremsen nicht vergessen, weil sonst rollst du weiter. So ich hoffe ich hab dir ein bisschen geholfen. Die Aufregung kann ich dir leider nicht nehmen. Viel Spaß beim Autofahren dann!!! ;)

Gibt es denn heute keine Autos mehr mit Automatikgetriebe in den Fahrschulen? Wenn doch, dann würde ich Dir empfehlen die ersten 2 Fahrstunden erst mal auf Automatik zu machen. So kannst Du Dich erst mal auf den Verkehr konzentrieren und nicht gleich alles zusammen mit Kupplung und Gasspiel. Das schwierigste ist ja am Anfang eigentlich nur das Anfahren. Das schalten in den höheren Gang dagegen ist schon viel einfacher. Nächste Erschwernis ist dann noch auf dem Berg anzufahren. Lernt man am Anfang mit der Handbremse. Später bekommst Du das auch ohne Handbremse hin. Aber Du schaffst das schon. Wünsche Dir viel Glück bei Deiner ersten Fahrstunde.

bei mir war das so, dass der fahrlehrer bei der 1. stunde geschaltet hat & ich nur lenken & blinken musste :D

0
@cherry1992

Ja gut! So geht das natürlich auch. Aber es ist am Anfang wirklich nicht einfach. Man muss sich auf viele Dinge gleichzeitig konzentrieren. Wie gut, dass man da noch einen Fahrlehrer neben sich sitzen hat, der jederzeit eingreifen kann. Kommt ja auch immer drauf an, ob man eher Städtisch oder Ländlich wohnt. Auf den kleinen Dörfern ist das lernen ja auch bekanntlich viel einfacher.

0
@Jaskan

ja das is echt nich einfach am anfang.. ich war so verwirrt nach der 1. fahrstunde & hab gedacht ich schaff das nie.. vorallem weil mein fahrlehrer mich die ganzen 90min nur angeschrien hat.. deswegen is seine alte fahrschule schon pleite gegangen -.-

0
@cherry1992

Dann solltest Du ganz schnell die Fahrschule wechseln. Da kann ich Dir jetzt schon sagen, dass das mit Deinem Führerschein in die Hose geht, wenn der Fahrlehrer nur rum schreit.

0

nuja, wenn du hörst, dass der motor immer lauter wird, solltest du hochschalten. und joah, wenn die drehzahlen zu niedrig werden, würgt der motor ab. das merkst du aber. am anfang würgt man eh erstmal ab^^

Was möchtest Du wissen?