Autofahren Geschwindigkeitsüberschreitung unter 20kmh A-, B- oder kein Delikt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, das ist noch kein Delikt. Bei einer Überschreitung von unter 20 km/h ist das auch kein Bußgeld, sondern nur ein Verwarngeld. Du bekommst keine Punkte, deine Probezeit wird nicht verlängert und du musst nicht zum Aufbauseminar. Du musst einfach nur die 30,00 EUR zahlen, dann ist die Sache erledigt. Du musst dich auch über den Anhörungsbogen nicht dazu äußern, außer du du bestreitest, dass du zu schnell gefahren bist.

Ab einer Überschreitung von mehr als 20 km/h ist es dann ein A-Delikt, was die o.g. Sachen zur Folge hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
16.03.2016, 16:52

Genau genommen zählt jede Geschwindigkeitsüberschreitung als A-Verstoß. Zu Probezeitmaßnahmen führt er aber erst dann wenn es auch einen Punkt gibt.

2
Kommentar von NielsD
16.03.2016, 17:53

Nein... Wenn genügend Fälle vorliegen in denen sich der Angeklagte einen A-Verstoss zu Schulden kommen lassen hat, wird auch hier ermittelt. Dabei wird seine Fahrtüchtigkeit und seine Kompetenz im Strassenverkehr geprüft. Dabei muss man aber sehr sehr oft an der gleichen Stelle geblitzt werden. Was dann amgeordnet werden kann ist eine MPU bzw. ein Aufbauseminar.

1
Kommentar von ihavetoask
16.03.2016, 22:38
Du musst dich auch über den Anhörungsbogen nicht dazu äußern

Also muss ich diesen nicht ausfüllen und zurückschicken?

0

Als welches Delikt zählt das nun?

Zählt als A-Verstoß, hat aber keine Auswirkung auf die Probezeit da unter 60,-€ (bis 20 km/h zu schnell) und kein Punkt im Verkehrszentralregister.

ich soll daher 30€ Bußgeld bezahlen

Dies ist ein Verwarngeld Angebot, dies zahlst Du und die Sache ist vom Tisch, ohne weitere Konsequenzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ihavetoask
16.03.2016, 22:36

Super, danke! Hilft mir sehr weiter! :)

0

Was möchtest Du wissen?