Autofahren - beinahe Unfall gebaut. Zum dritten mal...

6 Antworten

Üb erst einmal mit einem erfahrenen Beifahrer, alleine fahren scheint ja noch nichts für dich zu sein, vllt solltest du auch, wie schon genannt, weitere Fahrstunden nehmen. Ansonsten mehr konzentrieren und nicht ablenken lassen.

"...Jedoch fahr ich gut und pass auch immer sehr genau auf..." - DAS möchte ich bezweifeln...

"...Ich hätte beinahe voll den Unfall gebaut. Zum dritten Mal..." - Übung macht den Meister, du brauchst Routine. Mach bloß keinen Quatsch - benutze bei diesen Straßenverhältnissen den Bus und übe im Frühjahr, wenn die Straßen frei sind intensiv! Bringe nicht dich und andere in Gefahr. Vielleicht lässt du Mutti und Vati auch mal mitfahren - gibt vielleicht Sicherheit...

Du solltest zu deiner Fahrschule gehen und die Probleme schildern - und dann weitere Fahrstunden nehmen, bei denen dich der Fahrlehrer immer wieder links abbiegen lässt.

Den Führerschein kann dir keiner so schnell wegnehmen, wenn du nicht grob Mist baust. Unsicherheit ist anfangs normal, aber Angst, die zu Beinahe-Unfällen führt, ist es nicht. Sie muss durch Übung abgestellt werden, und der Fahrlehrer hat notfalls auch selbst eine Bremse (Vier-Augen-Prinzip).

Was möchtest Du wissen?