Autobatterie stark entladen. - Glaubt ihr, dass sie sich nochmal erholt (siehe Text unten)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Könnte noch mal gutgehen. Erwärmung der Batterie beim Ladevorgang ist in der Regel ein gutes Zeichen.

Laß sie getrost bis morgen früh am Ladegerät und mach dann dann mal den Test mit dem Multimeter. Wenn sich die Batterie während des Ablesens der Spannung über den Widerstand des Multimeters entlädt (ca. 1 Volt innerhalb von 2 Minuten), ist sie im Batteriehimmel und zu erneuern.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RubberDuck1972 03.10.2017, 19:48

Ich glaube es sieht gut aus.

Während ich das hier schreibe, läuft mein Comuter, Hifi-Verstärker, Fernseher und ein Festplattenreceiver über einen Sinus-Wechselrichter, der an der kleinen Autobatterie angeschlossen ist.

Gerade hat der Spannungswandler vor Unterspannung gewarnt und sich kurz darauf abgeschaltet. - Nach ca. 14 Minuten.

Mit einer nagelneuen 50 Ah Batterie ging das Spiel auch nicht viel länger (ich hab´s mal ausprobiert). :)

0
RubberDuck1972 04.10.2017, 16:06

Update: Funktioniert.

2 mal 10 sekunden geleiert, bis ich gemerkt habe, dass ich den falschen Schlüssel verwende (der entriegelt die Wegfahrsperre nicht). Der Anlasser wurde dabei auch nicht langsamer.

Mit dem richtigen Schlüssel ist der Motor dann sofort angesprungen. :)

0

Hallo!

  • Eine Autobatterie besteht aus 6 Zellen a 2 Volt. Die Tiefentladung beginnt bei 1,8 V pro Zelle, macht bei 6 Zellen 10,8 V aus.
  • Bei deinen beschriebenen 3,84 V bist du weit in der Tiefentladung, die Batterie ist nicht mehr zu retten.

Und lass dich nicht durch den Betrieb mit deinem Sinus-Wandler täuschen, den Anlasser-Strom wird sie nicht überleben und vollends zusammenbrechen - im wahrsten Sinne des Wortes.

LG Bernd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RubberDuck1972 04.10.2017, 16:02

Ich hab´s gerade probiert. Nix ist zusammengebrochen.

0

bestelle eine neue, eine tiefentladene Batterie ist nicht mehr zu gebrauchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst Zitrone und Aspirin. Die Acetylsalizylsäure wird reagieren, und für ein Anlassen wird es noch reichen, und dann kaufst du dir eine neue Batterie an der Tankstelle (da heute alles zu ist).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RubberDuck1972 03.10.2017, 18:30

Ist das dein Ernst? - Zitrone und Aspirin nehme ich, wenn ich einen starken Kater habe.

Und so eilig habe ich es nicht, die Mühle zum laufen zu bringen. - Auf eine Woche kommt´s nun nicht mehr an. :)

0
d1ndu 03.10.2017, 18:31
@RubberDuck1972

Natürlich, das wird überall so empfohlen (nicht in DE, da kennen sie sich nicht aus, da kauft man nur alles neu).

1
RubberDuck1972 03.10.2017, 19:04
@d1ndu

Hab gerade ein wenig herumgegoogelt. Das scheint wirklich zu funktionieren. 

Danke für den Tipp. Aber ich glaube nicht, dass man eine dermaßen tiefentladene Batterie mit Aspirin und Zitronensaft von knapp vier Volt auf 12 Volt hochpushen kann. - Vielleicht würde es funktionieren, wenn wenigstens die Lichtlein im Cockpit noch leuchten würden...

Davon abgesehen: Meine Batterie ist "warungsfrei" und ich hab irgendwie keine Lust, die Plastikblende mit Gewalt aufzuhebeln.

1

Was möchtest Du wissen?