Autobatterie funkt beim Anschließen von abgerutschten Car Hifi Kabels , Gefährlich? Stromfluss?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

grundsätzlich schließt man ohne eingeschalteten Verbraucher an und klingt nach murks wenn ich schon Klebeband höre.das gehört mit richtiger klemme/kabelschuh angeschlossen dann rutscht auch nichts raus.wegen kribbeln brauchst dir keine sorgen machen da fließt einfach zu wenig Strom über den körper

Ja aus war ja alles, und aus dem Kabelschuh ist das Kabel raus gerutscht, mir is der Name nicht eingefallen hehe, hab das dann wieder in den Kabelschuh rein gesteckt und Klabeband drumm gemacht. Muss aber nochmal alles aus und einbauen so gehts natürlich nicht auf dauer, aber erstma die Zeit finden.Ja gut zu wissen war nämlich ein sehr seltsames Phänomen hab mir wohl vor Schreck auch iein Nerv eingeklemmt unter den Rippen auf der linken Seite deshalb auch die Frage wegen Herz gehabt weil ich da Schmerzen in dem Moment hatte.Ne kleine Brandblase hab ich auch am Finger durch den Funken aber naja wenn hier die Experten sagen kann nix sein vertrau ich ma darauf und gehe nicht ins KH , weil dann müsst ich 24 Std auf Intensiv verbringen kein Bock drauf( nach Steckdosen schlag muss man das)

0
@smokyice

wenn es aus kabelschuh gerutscht war es nicht richtig verpresst und sei froh das nichts geschmort hat.gerade bei so hohen strömen wie bei autobatterie sind sichere Verbindungen äußerst wichtig

0
@smokyice

Weil die Verbraucher keine so hohen Widerstände haben!

1
@FredQ

Achso ja habt ihr Recht könnte jederzeit durchknallen die schönen Geräte ^^

0
@smokyice

hohe ströme schon aber nicht über den körper,da reichen die 12volt nicht,deshalb sind ja sichere verbindungen so wichtig,nicht für dich sondern wegen Auto,da kann was zu schmoren anfangen

1

Nein, das ist erstens alles völlig normal und zweitens völlig harmlos.

Durch Deinen Körper sind erstens keine Volt geflossen, weil das die Spannung ist. Zweitens ist da vermutlich auch kein Strom geflossen. Durch Deinen Körper fließt ein ganz winziger Strom, wenn Du beide Pole der 12V-Batterie gleichzeitig anfasst, das kannst Du bestenfalls mit der Zungenspitze spüren. Für Kinderspielzeuge sind weitaus größere Spannungen zugelassen.

Bei unsachgemäßem Umgang mit der Autobatterie kannst Du Dir natürlich am Lichtbogen die Finger verbrennen. Das kann Dir auch genau so gut mit einer Lötlampe passieren.

ok dankeschön dann brauch ich mir da also kein kopp weiter machen ?^^

0

Das Tödliche bei der Elektrizität sind die Ampere (Strom), bei der die Schwelle bei ca. 30mA (übers Herz) liegt. Aber es braucht eine bestimmte Spannung (ab ca. 50V) um einen Strom durch den menschlichen Körper fließen zu lassen (der menschliche Körper hat ca. 1 Mega Ohm Widerstand und wirkt unter 50V wie ein Isolator)

So ein Mist, ich hab nochmal an mehreren Stellen nachgesehen. Natürlich hast Du recht. Niedrige Spannung hat Probleme, die Haut zu durchdringen.

Und meine Werte können scheinbar auch nicht stimmen. Ja, ja, trau nie dem ersten Treffer...

Auswendig wußt ichs leider nicht. Einigen wir uns doch darauf, daß 12V zu wenig sind, ok?

0

Nein ist alles gut. Kannst ja mal Plus- und Minuspol gleichzeitig anfassen. Da passiert auch nichts. Übrigens immer erst den Pluspol anschließen und dann den Minuspol.

Mfg

...hatte ich vor lauter "nachrechnen" dann komplett vergessen, zu erwähnen.

0

WIE OFT DENN NOCH? 12 V SIND NICHT GEFÄHRLICH! Auch wenn die Batterie 335590 A liefern könnte. Dein Körper hat einen Widerstand. Nur bei Spannungen grösser als 42 V kann durch diesen Widerstand der Strom so gross werden, dass es gefährlich wird. Unter 42 V NICHT!

OOOH, böser Fehler. :D

Wenn man die Batterie (oder etwas an die Batterie) anschließt, dann legt man immer zuerst die Plus Leitung drauf und erst danach die Minus Leitung. Wenn du erst Minus drauflegst oder Minus noch angeschlossen ist und du dann den Plus draufklemmst, dann funkt es und du könntest damit sogar fast schweißen. :D

Merk dir immer: Wenn man was an die Batterie anklemmt, immer zuerst Plus, dann Minus. Wenn man etwas von der Batterie abklemmt, nimmt man immer zuerst Minus weg und dann Plus. Dann funkts auch nicht.

Nein, die Spannung und die Stromstärke einer Autobatterie ist nicht lebensgefährlich. Aber trotzdem ist es nicht wirklich angenehm, wenn man von einer Autobatterie eine geschossen bekommt... ^^

Danke für die Antwort, ja normalerweise weiß ich das auch aber wollte nich wegen einem Kabel alles abbauen und neu anschließen ^^ was ich jetzt aber tun sollte. Normalerweise mach ich mir da auch kein Kopp bei aber weil man dabei ja auch nen Kabelbrand kriegen könnte, und nen Kabelbrnd brauch ja viel Ampere um zu entstehen oder? deshalb die Frage obs gefährlich wäre weil beim funken an sich nix war erst beim Tapen danach, kein Plan obs eventuell ein wenig feucht war das Klebeband oder so weil die Hand gekribbelt hat und ich ne kleine Brandblase hab am Daumen und normalerweise kann 12 V das ja nicht?!

0

Dabei geht es in diesem Fall aber nicht um die gespeicherte Gesamtenergie (das heißt übrigens 75 Ah, für AmpereSTUNDEN!), und auch nicht um den möglichen Kurzschlußstrom (mehrere 1000 Ampere) --- denn ein echter "Kurzschluß" ist der Schluß über den menschlichen Körper NICHT.

12 Volt sind nicht genug, um einen wirklich gefährlichen Strom durch den Körper fließen zu lassen. Es gilt wie immer das ohmsche Gesetz, I = U / R. Der Widerstand von Hand zu Hand liegt wohl zwischen 500 - 750 Ohm ( = V / A ).

12 / 500 = 0,024

Also im schlimmsten Fall wohl 1/40stel Ampere, oder 25 Milliampere. Nach Ansicht der meisten Wissenschaftler praktisch noch harmlos.

Was wäre denn wenn das Tape ein wenig feucht war? weil kapier nicht wieso ich ne Brandblase am Finger habe, sieht aus wie geschmolzenes Plastik isses aber nicht ^^ und normalereise dürften 12v ja nicht kribbeln in der Hand.

0
@smokyice

deiner Fragestellung nach hast null Ahnung von der materie

1

Danke für eure Zahlreichen Antworten. Also die Batterie richtig abklemmen kann ich und anschließen aber weil ja alles angeschlossen ist und ich dann das Pluskabel angeschlossen habe vom Verstärker dachte ich habe ich vielleicht einen dieser Kurzschlüsse verursacht oder ist das nur wenn man die Kabel falschherum anschließt? Also plus an minus und umgekehrt. Hatte mich halt nur gewundert, dass es gekribbelt hatte beim tapen obwohl man 12v eigentlich nicht spüren sollte. Aber bin ich schonma beruhigt das ich davon nicht nacher noch nen Herzkasper kriege ^^

...anklemmen ZUERST PLUS. DANN MINUS. Bitte lesen.

...abklemmen umgekehrt.

1
@FredQ

Ja sag ich ja aber das plus kabel vom verstärker war aus dem Kabelschuh raus gerutscht also war alles angeschlossen sowie minus kabel vom Verstärker an minus Batterie und dann hab ichs einfach wieder rein gesteckt.

0
@smokyice

...und genau das soll man eben nicht.

Rausgerutscht? Wie? Und dann noch so, daß man´s "wieder rein schieben" kann? Kann ja passieren, daß ein Kabel bricht. Aber was Du da beschreibst, klingt nicht nach einer sicheren Verbindung.

1
@FredQ

Ja die Isolierung ist viel Dicker als das Kabel selbst und da ist wohl die Isolierung raus gerutscht und da das Kabel dünner ist als die Isolierung und daher auch der Kabelschuh breiter ist, ist das Kabel raus gerutscht. Hatte plötzlich keinen Bass mehr und hab dann nachgesehen war das Kabel raus uns Kabelschuh noch an der Batterie.

0
@smokyice

halt einfach murks so wie du schreibst,die Isolierung muss vorher ab so das das kabel im schuh sicher hält und da brauchst passende presszange dazu dann rutscht auch keines raus sondern hält richtig fest

0
@wollyuno

smokyice, tu Dir, dem Auto und Deinem Geldbeutel den Gefallen, und mach das in Zukunft RICHTIG. Und zwar IMMER. Wie wollyuno schon sagte: Im Auto fließen hohe Ströme. Gegenüber dem Betrieb von Haushaltsgeräten an 230V wird im Auto mit ganz ähnlichen Leistungen gearbeitet.

Diese Leistungen aber können wegen der niedrigen Spannung nur durch hohe Ströme erreicht werden, da Leistung ja (ungefähr) gleich Strom x Spannung ist. Deshalb braucht man auch zu einer Endstufe im Auto weit dickere Kabel, als zu einer mit derselben Leistung am 230V~ Netz.

1

Was möchtest Du wissen?