Autobahn, rechts vorbei?

4 Antworten

Hallo Syroon,

rechts Überholen ist nur dann zulässig und ich zitiere hier Auszugsweise den § 7 der StVO:

Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__7.html

Wenn auf der Fahrbahn für eine Richtung eine Fahrzeugschlange auf dem jeweils linken Fahrstreifen steht oder langsam fährt, dürfen Fahrzeuge diese mit geringfügig höherer Geschwindigkeit und mit äußerster Vorsicht rechts überholen

Aber im Fall Deiner Frage darfst Du nicht rechts Überholen.

Das einzige was Du später machen kannst, ist denjenigen anzuzeigen, der Dich grundlos behindert. Auf dem Fahrer würde dann laut bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog folgender Bußgeldbescheid zukommen:

Tatbestandsnummer: 102672

Tatvorwurf:Sie verstießen auf der Autobahn/Kraftfahrstraße *) gegen das
Rechtsfahrgebot und behinderten +) dadurch Andere.

Ordnungswidrigkeit gem. § 2 Abs. 2, § 1 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 4.2 BKat; § 19 OWiG

Bußgeld: 80,00 Euro plus 28,50 an Verwaltungsgebühren

Punkte: 1

Fahrverbot: Nein

A - Verstoß

Wenn er Dich aber sogar absichtlich ausbremst, muss der Fahrer sogar mit einem Strafverfahren nach folgender Rechtsgrundlage rechnen:

§ 240 StGB - Nötigung

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.

(3) Der Versuch ist strafbar.

Aber das sich der Andere Ordnungswidrig verhält oder gar eine Straftat begeht, rechtfertig Dich trotz allem nicht, rechts zu überholen.

Schöne Grüße
TheGrow

Zu deinem ersten Punkt, gibt es natürlich eine Regelung, aber hier ist die Rede von zäh fließenden Verkehr.

 § 7 StVO. Hat sich auf dem linken Fahrstreifen eine Fahrzeugschlange gebildet, die sich nicht schneller als 60 km/h bewegt, dürfen die Autos auf der rechten Seite mit einer um maximal 20 km/h höheren Geschwindigkeit vorbeifahren.

Jetzt wird es schwer, wäre die Schlange überall gleich schnell, gäbe es keinen Stau. Zumal man selbst wissen müsste wie schnell die Fahrer links sind. Um die max. 20kmh nicht zu überschreiten. Zumal. Zumal die Schlange ja auch evtl. das Tempo anhebt oder schlimmer. Sie wird langsamer, wenn sie also 50kmh fahren anstatt 60,wäre ich plötzlich 30 kmh zu schnell. 

Man könnte das zerdenken. Zum Thema ausbremsen. Klar könnte man von Nötigung reden. Was aber machen wenn man solo ist? Dashcam laut Datenschutzverordnung nicht gestatten, als Beweismaterial... Na ja, mit etwas Glück vielleicht. Filmen mit Handy? Wäre ein Beweis das man selbst das Gesetz bricht. Alles ein bisschen tricky. 

0
@Syroon

Das der § 7 der StVO keine Anwendung im Bezug auf Deine Frage war, war mir klar. Deshalb habe ich ja auch geschrieben:

Aber im Fall Deiner Frage darfst Du nicht rechts Überholen

Nur Du hast auch geschrieben:

Klar rechts überholen ist ein no go auf der Autobahn.

Und weil das unter den Voraussetzungen des § 7 eben doch zulässig ist, habe ich den Paragraphen der Vollständigkeit Halber angeführt 

Und jetzt fragst Du bezüglich der Beweisführung:

Was aber machen, wenn man solo ist

Du brauchst nicht unbedingt einen Zeugen oder ein Video als Beweis.

Sowohl in einem Ordnungswidrigkeitenverfahren, wie auch im Strafverfahren wirst Du als Zeuge aufgeführt.

Und es steht hier nicht wie hier einige meinen eine gleichwertige Aussage gegen Aussage, sondern in der Regel hat die Zeugenaussage eine höhere Gewichtung.

Der Gründe hierfür sind einfach.

  1. In der Regel hat ein Zeuge keinen Grund zu lügen,
  2. In der Regel hat aber der Fahrer der die Tat begangen hat einen Grund zu lügen, denn er will ja nicht bestraft werden
  3. Ein Zeuge würde sich mit einer Falschaussage strafbar machen: Falsche Verdächtigung gem. § 164 StGB
  4. Derjenige dem die Tat zur Last gelegt wird, darf aber lügen

Deshalb wird in der Regel der Zeugenaussage meist mehr Glaube, als der des beschuldigten Fahrers geschenkt

1
@Syroon

Das geht doch schon damit los, dass ich - sagen wir mal mit 100 -  links auf eine lange Kolonne auflaufe und rechts rüber fahre, weil das alles frei ist.

Das dient der Sicherheit (Abstand nach vorn), ich halte mich ans Rechtsfahrgebot (was vor mir viele viele Leute nicht tun), ich entlaste die linke Spur und verbessere den Verkehrsfluss. Kurz: Ich bin aber sowas von vorbildlich.

Die Kolonne bremst plötzlich - ich nicht. Das geschieht 2-3mal und irgendwann gehe ich 5 Fahrzeuge weiter vorn wieder links rüber.

Habe ich rechts überholt? Ja. Aber was wäre die Konsequenz, wenn man, sobald der Verkehr links stockt, sofort bremsen müsste? Totales Stau-Chaos!

Manchmal sind Gesetze richtig dumm.

0

Da kann man mal sehen, wie unlogisch, ja bescheuert auch der Gesetzgeber sein kann:

Ein Fahrzeug das steht, kann man per Definition nicht überholen, man kann nur vorbeifahren. Nur fahrende Fahrzeuge kann man überholen.

Wenn auf der Fahrbahn für eine Richtung eine
Fahrzeugschlange auf dem jeweils linken Fahrstreifen steht oder langsam
fährt, dürfen Fahrzeuge diese mit geringfügig höherer Geschwindigkeit
und mit äußerster Vorsicht rechts überholen

0
@Smartass67

Ein Fahrzeug das steht, kann man per Definition nicht überholen, man kann nur vorbeifahren. Nur fahrende Fahrzeuge kann man überholen.

Das sieht nur der Bundesgerichtshof etwas anders

 Die Definition des Überholens ist insbesondere BGH, Beschl. v. 03.05.1968 – 4 StR 242/67, BGHSt 22, 137 (siehe auch BGH, Beschl. v. 28.03.1974 – 4 StR 3/74, BGHSt 25, 293) erfolgt: Danach ist Überholen ein · rein tatsächlicher Vorgang, der vorliegt, wenn · ein Verkehrsteilnehmer · von hinten · an einem anderen vorbeifährt, der sich · auf derselben Fahrbahn · in derselben Richtung · bewegt oder nur mit Rücksicht auf die Verkehrslage anhält

0

Hallo.

Hatte mal so einen Fall. Es kam aber ein Polizeiauto , machte erst Blaulicht und Martinshorn an.
Da er links nicht vorbei kommen konnte ich auch nicht  am Mittelstreifen halten wollte (Rettungsgasse) hab ich den Blinker auf rechts gesetzt und auf die rechte Fahrspur , 
Irgendwie Lustig. der linke Fahrer fuhr stur mit etwas über 100kmh linke Fahrspur.
Die Polizei fuhr in der Mitte und setzte sich vor dem Wagen und wurde langsamer. Der Fahrer als wenn er nichts gesehen hat, überholte den Streifenwagen rechts. Ich bin auf den nächsten Rastplatz. Weil ich keinen Ärger wollte.
2 Leute kamen auf mich zu und sagten haben sie hinter einem Streifenwagen links überholt. Nein die sind weiter. Die in ihre Autos und hinterher.
Anderen Tag groß in der Zeitung, Fahrer hat linke  Streifen der A1 `???.

Führerschein abgenommen.
Wenn die Polizei nicht gekommen währe währ ich auch rechts vorbeigefahren.  Aber nur mit vorsicht.

Wenn du ganz langsam an ihm vorbei ziehst kann das soweit ich weiß nicht als überholen eingestuft werden. 

Ich scheue aber nicht vor dem rechts überholen, wer links schleicht und sich nicht ans Rechtsfahrgebot hält begeht Nötigung.

Laut Gesetz ist es rechts überholen auch wenn du 0,1 kmh schneller bist. Solange er nicht parkt oder du innerorts bist mit 2 Spuren. 

Auch wenn er dich nötigt, heißt das nicht das du das Gesetz brechen darfst. Preislich müsstet ihr beide ordentlich zahlen. Aber ich verstehe was du meinst. 

Weil rein theoretisch könnte er ja auf der linken Spur Gas geben, dann würdest Du ja nicht überholen können. Wenn er aber gleich auf ist und langsam wird, weil er gerade vom Gas geht, überholst du ihn. Das ist schon alles recht komisch. Klar bei stockendem Verkehr etc geht das klar. Aber rein theoretisch müsste man auf einer volleren Autobahn alles ansich vorbei ziehen lassen. 

0

Was möchtest Du wissen?