Auto, wer ist der besitzer?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Besitzer ist der, der die Verfügungsgewalt über das Auto hat. In der oben genannten Konstellation also in den meisten Fällen die Tochter. Es könnte aber auch mal an einen Nachbarn verliehen werden, dann ist der Nachbar vorübergehend der Besitzer.

Der Eigentümer ist bis zur vollständigen Rückzahlung der Vater. Wer in den Papieren als Halter eingetragen ist, spielt dabei keine Rolle. In den Papieren (Zulassungsbescheinigung Teil 2, früher "Fahrzeubrief") steht sogar ausdrücklich drin, dass der eingetragene Halter nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 aus Wiki:

Fahrzeughalter ist in Deutschland derjenige, der als Halter in der Zulassungsbescheinigung Teil I (bis zum 30. September 2005: Fahrzeugschein) und Zulassungsbescheinigung Teil II (bis zum 30. September 2005: Fahrzeugbrief) steht. Der Halter muss jedoch nicht mit dem Eigentümer identisch sein.

Beispiele:

Bei Leasingfahrzeugen ist das Leasingunternehmen Eigentümer und Fahrzeughalter der Leasingnehmer.

Eine Tochter kauft ein Fahrzeug und erwirbt Eigentum daran, lässt dies aber wegen günstigerer Versicherungsbeiträge auf den Vater zu. Dann  die Tochter Eigentümerin und der Vater ist Fahrzeughalter.Dies entspricht der Trennung von Besitzer und Eigentümer im BGB.
Allerdings gilt die Eintragung in der Zulassungsbescheinigung als Anscheinsbeweis für die Haltereigenschaft ebenso wie für die Eigentümereigenschaft.

Eine entsprechende Abweichung sollte schriftlich eindeutig bei
Übertragung des Fahrzeugs festgehalten werden.
Gibt es keine solche
Vereinbarung (z. B. mit der Versicherung oder der Bank), wird der Halter
im Rechtsverkehr in der Regel als Eigentümer angesehen und muss sich
gegebenenfalls bei allen Rechtsfragen als Eigentümer behandeln lassen.
Als solcher haftet er dann für alle Eigentumsfragen in Zusammenhang mit dem Fahrzeug, er ist für Dritte der alleinige Eigentümer. Ein Hinweis darauf, dass das Fahrzeug nur aus versicherungstechnischen Gründen auf ihn angemeldet sei, ist für Dritte dann völlig unbedeutend.

Die Definition des Halters richtet sich nach § 7 StVG i.V.m. § 833 BGB. Danach ist Halter, wer das Fahrzeug für eigene Rechnung gebraucht, ie Kosten bestreitet und den Nutzen aus seiner Verwendung zieht(st.Rspr., u.a. BGH NJW 83, 1492).

Nicht entscheidend ist das Eigentum am Fahrzeug (OLG Karlsruhe DAR 96, 417).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siescho
19.01.2016, 14:19

sehr umfangreiche antwort...danke dir dafür...aber im vom mir beschriebenen beispiel erhält die tochter das geld vom vater als darlehen um das fahrzeug zu kaufen. das darlehen muß die tochter laut darlehensvertrag monatlich an den vater zurückzahlen.

wenn man sich heute einen neuwagen kauft, gibt es den eigentlichen kaufvertrag nicht mehr....es gibt nur eine rechnung in der der käufer eingteragen wird. der käufer ist demnach auch der eigentümer des autos. die versicherung und die steuer kann zahlen wer denn gerne möchte.

beispiel: tochter rutscht in hartz 4, ist im besitz eines autos das sie vom gegebenen darlehen des vaters gekauft hat...das auto gehört ihr erst, wenn das darlehen komplett zurückgezahlt ist (als klausel im darlehensvertrag verankert)

da in hartz 4 das auto nicht mehr als, glaube ich 7500 € wert sein darf, würde dies die tochter nicht betreffen, weil sie ja nicht eigentümerin ist sondern nur nutzer.

hartz 4 und darlehensraten zurückzahlen? geht nicht. aber bei einem nebenjob von 100,00 € im monat würde dies schon zu schaffen sein

Genesis82 hat demnach recht

0

nun ja, ich glaube aber, das der der besitzer ist, der im fahrzeugbrief steht.

wenn ich nen auto auf pump kaufe, hat doch die bank den brief und die
ist der besitzer der karre...bis sie abbezahlt ist...oder sehe ich das
falsch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pn551
18.01.2016, 17:32

Der Besitzer ist der, der das Auto fährt. Der Eigentümer ist der, der den Brief hat.

1

Wenn ich es richtig verstehe dann gehört das Auto in beiden Fällen der Tochter 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die Bank ist der Eigentümer, der Fahrer der Besitzer. Das sind zwei verschiedene Dinge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn vater den kaufvertrag unterschreibt ist er also der EIGENTÜMER...und nur er kann das auto dann auch wieder verkaufen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besitzer ist immer der, der das Auto hat. Also nicht mit dem Wort Eigentümer verwechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siescho
18.01.2016, 17:04

nun ja, ich glaube aber, das der der besitzer ist, der im fahrzeugbrief steht.

wenn ich nen auto auf pump kaufe, hat doch die bank den brief und die ist der besitzer der karre...bis sie abbezahlt ist...oder sehe ich das falsch?

0

Was möchtest Du wissen?