Auto wegen Versicherung entstempelt

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Tüv 0%
Plakette 0%
Auto 0%
Zulassung 0%
Versicherung 0%

8 Antworten

Natürlich, dann kommt nur auch der Staatsanwalt hinzu, denn es bleibt ja eine Lücke im Versicherungsschutz und somit kein guter Vorschlag. Lieber den offenen Beitrag in der gesetzlichen Frist von einem Monat bezahlen und die Lücke ist geschlossen, viel Glück.

Wenn das Kennzeichen Deinem Fahrzeug noch zugeteilt ist, dann kannst du die Fahrt für die Zulassung mit diesen ungestemplten Kennzeichen noch machen, sofern Du Versicherungsschtz hast. Bitte frage aber bei der Zulassungsstelle vorher, ob das Kennzeichen für Dein Auto noch reserviert / zugeteilt ist. ist es anderweitig vergeben oder frei, dann währe die Fahrt ein Kennzeichenmißbrauch.

Wenn Du eine neue Versicherung hast, dann kannst Du o.g. Fahrt zur Zulassungsstelle machen und bekommst wieder neue Zulassungssiegel auf Deine Kennzeichen.

Sieh §10(4) FZV:

(4) Fahrten, die im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren stehen, insbesondere Fahrten zur Anbringung der Stempelplakette und Rückfahrten nach Entfernung der Stempelplakette sowie Fahrten zur Durchführung einer Hauptuntersuchung, Sicherheitsprüfung oder einer Abgasuntersuchung dürfen innerhalb des Zulassungsbezirks und eines angrenzenden Bezirks mit ungestempelten Kennzeichen durchgeführt werden, wenn die Zulassungsbehörde vorab ein solches zugeteilt hat und die Fahrten von der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erfasst sind.

Ja, Du gehst mit der Bestätigung der neuen Versicherung zur Zulassungsstelle und lässt den Wagen wieder zu.

Das wird allerdings nicht ganz billig. Ich würde mit ca. 250,-- Euro rechnen. Das sind die Kosten der Zwangsstilllegung.

ja, allerdings musst du die kosten für die entstempelung zahlen und zudem etwa 40 euro für dein versäumiss, ist das bezahlt, kannst du die stilllegeung de sautos aufheben.

Erst wenn du alles bezahlt hast. Die Zwangsstillegung, die neue Plakette, deine Schulden bei der Versicherung, sonst bekommst du keine neue. Das wird auch so schon schwer (teuer) genug.

Ja, wenn Du gleichzeitig auch die 250,- Euro mitnimmst, die die Zwangsstillegung kostet...

Jepp, das sind leider die Gebühren, von Kommune zu Kommune unterschiedlich. Aber die lassen oft über Ratenzahlung mit sich reden. So wie auch VOR der Zwangsstillegung, hättest Du es denn versucht. Die haben nämlich selbst kein Interesse an dem Theater und lassen sich auch zum Verlängern von Fristen überreden, wenn man es FREUNDLICH versucht. So wie auch Versicherungen Teilzahlungen akzeptieren, um den Schutz wiederherzustellen. Alles eine Frage der Kommunikation...

1

Dafür musst du jetzt richtig blechen! Lieber gleich um die Versicherung kümmern!

eigentlich schon... auch hier kenne ich das genaue gesetz nicht. aber sobald alles seine richtigkeit hat solltest du sie wiederbekommen

Was möchtest Du wissen?