Auto Wartungsarbeit?

4 Antworten

Die Kosten teilen sich auf in:

  • Arbeitsaufwand für die Kontrolle
  • Arbeitsaufwand für Wartungstätigkeiten
  • Kostenaufwand für Ersatzteile und Flüssigkeiten

Daher gibt es von manchen Herstellern Pauschalen für den ersten und zweiten Punkt. Die für Öl, Bremsflüssigkeit, Filter, Zündkerzen, Leuchtmittel, Wischwasser, etc. anfallenden Kosten kommen dann aber noch dazu.

Teurere Arbeiten wie z.B. Tausch der Bremsbeläge und -scheiben (schon bei Mittelklasse je nach Hersteller und Modell zwischen 400 und 1'000 Euro). Sind nie in der normalen Inspektion enthalten sondern kommen immer "obendrauf".

Kostenfrei?

Es gab und gibt Angebote von Herstellern, welche die ersten beiden Punkte kostenfrei ausführen. Das war dann beim Neuwagenkauf ein entsprechendes Angebot. Die Teile und Flüssigkeiten kosten aber dennoch.

Daher einfach mit dem Serviceheft bei der Werkstatt vorstellig werden und anfragen "Was muss gemacht werden - und wie teuer wird das?".

"Inspektion" bedeutet zunächst nur gucken, ob alles in Ordnung ist, also alles zu "inspizieren".

Wartung beinhalt regelmäßig durchzuführende Arbeiten oder den normalen Ersatz von Verschleißteilen.

Alles was darüber hinausgeht, ist eine Reparatur.

Wartung ist die Durchsicht des Autos in vorgegebenen Zeit- oder Nutzungsintervallen. Dazu gehören auch routinemäßig zu ersetzende Verschleißteile wie Bremsbeläge, Zahnriemen usw., Ölwechsel, ggf. Wechsel von Bremsöl und Kühlmittel. Reifen sind zwar auch Verschleißteile, gehören abef nicht zur normalen Wartung.

All das ist kostenpflichtig.

Was möchtest Du wissen?