Auto von Freund beschädigt.Wer zahlt?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das ist ein Be- und Entladeschaden, der über die KFZ-Versicherung gedeckt wäre.

Deine Privathaftpflichtversicherung wird die Regulierung mit Hinweis auf die Benzinklausel ablehnen.

Das hat natürlich nichts mit dem Anspruch des KFZ-Halters dir gegenüber zu tun. Er hat dir ein intaktest Fahrzeug geliehen und hat Anspruch darauf das ebenso intakt zurück zu bekommen.

Die Kfz-Haftpflicht zahlt garantiert nicht. Da käme nur eine Vollkasko-Versicherung in Betracht, falls eine besteht. Vorrangig solltest du aber deine Private Haftpflicht informieren, da der Halter im Regelfall auch einen eventuell bestehenden Vollkasko-Vertrag nicht wegen deines Ungeschicks hochstufen lassen will.

Wenn dein Freund selbst gefahren wäre und Du mit dem Einkaufswagen vor sein Auto gestoßen bist, wäre der Fall klar für deine PHV.

Bei einem geliehenen Auto und wenn Du das Auto mit dem Inhalt des Einkaufswagen beladen wolltest, dann könnte dies zu Problemen führen.

Wenn du eine private Haftpflichtversicherung hast, ist die zuständig. Falls du keine hast, tritt die Kfz-Versicherung ein, aber nur, wenn Vollkaskoschutz besteht. Und auch in diesem Falle wird eine Selbstbeteiligung i.H.v. 150 oder 300€ fällig (je nach Tarif), die rechtlich gesehen dein Freund bezahlen muss, moralisch gesehen aber natürlich du.

Die Versicherung hat es nun komplett abgelehnt zu zahlen da sie für Land und Luftfahrzeuge nicht zahlen würde. Darf sie das ? Ich möchte nun versuchen mit meinem Anwalt dagegen vorzugehen.

Der Freund natürlich, wer denn auch sonst.

Merke:
Verleihe keine Füller, Frauen und Fahrzeuge, denn diese Dinger kommen nicht heile zurück.

Das sollte eigenlich deine Haftpflichtversicherung übernehmen

das ist ne Sache von deiner Privathaftpflicht. Das war eine reine Unaufmerksamkeit von dir. 

Hallo Freddy Bou,

dumm gelaufen!
Welche Versicherung in Frage  kommt, ist nicht eindeutig zu sagen.

Wenn du eine gute private Haftpflichtversicherung hast, wird diese Zahlen. 

Viel Glück 

Du hast also kein anderes Auto beschädigt? Dann ist Deine private Haftpflichtversicherung dran.

haftpflichtversicherung von dir käme da am ersten in frage

Die KFZ-Haftpflichtversicherung des Wagenhalters ist erstmal dran. Ob die Dich dann noch heranziehen ist eine zweite Frage, und kann dann nur mit Deiner privaten, allgemeinen Haftpflichtversicherung geklärt werden.

baehrchen2 31.07.2016, 19:38

Nein, das stimmt so nicht. Die Privathaftpflicht des Schadenverursachers wäre zuerst in der Pflicht. Wäre die Kfz-Versicherung zuerst dran, würde ja anschließend der Versicherungsnehmer in der Schadensfreiheitsklasse aufsteigen, wodurch er ja unangemessen benachteiligt werden würde.

0
skyberlin 31.07.2016, 19:42
@baehrchen2

ja, das wäre dann so. Aber die KFZ-Haftpflicht des Halters ist erstmal in der Pflicht der Schadenregulierung, egal, wer den Wagen gefahren hat.

0
Antitroll1234 31.07.2016, 19:46
@skyberlin

Aber die KFZ-Haftpflicht des Halters ist erstmal in der Pflicht der Schadenregulierung, egal, wer den Wagen gefahren hat.

Das Fahrzeug hat niemand gefahren, das Fahrzeug stand auf einem Parkplatz und der Fragesteller welcher sich das Fahrzeug geliehen hat ist mit dem Einkaufswagen an den Kotflügel des geliehenen Fahrzeuges gestoßen.

0
DerHans 31.07.2016, 20:09
@skyberlin

Die KFZ-Haftpflicht wäre hier involviert, wenn ein FREMDFAHRZEUG beschädigt worden wäre. Hier ist das erst einmal ein Eigenschaden, der nur über eine Vollkasko gedeckt wäre.

0
Antitroll1234 31.07.2016, 19:42

Die KFZ-Haftpflichtversicherung des Wagenhalters ist erstmal dran

Die Kfz-Haftpflichtversicherung hat mit diesem Fall gar nichts zu tun, diese reguliert Schäden welche mit dem Fahrzeug Dritten zugeführt werden.

0

Was möchtest Du wissen?