(Auto) Versicherung Reparatur Freigabe?

3 Antworten

Nein ist es nicht. Normalerweise kommt so eine Reparaturfreigabe innerhalb eines Tages wenn alles geregelt ist. 

Ihr dürft auf Kosten der Gegnerischen Versicherung sogar einen Anwalt nehmen in der Sache.

Das Autohaus (Werkstatt), wo wir unser Auto auch gekauft haben, regeln es über ihren Anwalt. Da wunderst mich dass es trotzdem so lange dauert.

0

Dann rufe doch einfach bei der Versicherung an und frage nach!

Bei einem Unfallschaden in die Markenwerkstatt?

Mir ist ein Auto hinten aufgefahren und der „Täter“ ist auch willens den Schaden zu begleichen. Er möchte die Reparatur selbst bezahlen ohne seine Versicherung einzuschalten. Ich bin schon immer in meiner Vertragswerkstatt und war auch noch nie wo anders. Er ist nun der Ansicht, dass ich den Schaden auch in irgendeiner billigeren Werkstatt richten lassen kann und will nur das bezahlen, was es dort kosten würde, da die Vertragswerkstätten immer doppelt so teuer seien. Muss ich das, auch im Hinblick auf mein lückenlos geführtes Scheckheft bei meiner Vertragswerkstatt, akzeptieren?

...zur Frage

Werkstatt Mietwagen

Hallo, habe gestern mein Auto zur Reparatur abgegeben da mir vor ca.2 Monate jemand hinten reingefahren ist. Nun habe ich gestern ein Ersatzwagen bekommen aber wieviel Kilometer darf ich den mit Auto fahren?

Eigentlich übernimmt das ja alles die Versicherung oder sehe ich das falsch?

...zur Frage

Versicherung wenn Auto in der Werkstatt?

Hallo, eine Frage, wenn ich mein Auto in die Werkstatt zur Reparatur gebe, von den Mechanikern eine Probefahrt gemacht wird, und einer dieser nicht unter meinen Versicherungsschutz fällt (zb. kein Fahrer unter 25 Jahren oder ähnliches) und genau dieser mit meinem Auto einen Schaden verursacht, wie funktioniert das dann? Ist die Werkstatt bzw. sind die Arbeiter über Ihre Arbeitsstelle versichert? Weil in der Werkstatt wurde nicht nach "Einschränkungen" beim Versicherungsschutz gefragt

...zur Frage

Wer erhält das Geld von der gegnerischen KFZ-Versicherung?

Abtretungserklärung hinsichtlich der Sachverständigenkosten in der Fachwerkstatt unterschrieben.

Wenn die Versicherung die Kosten des Schadens akzeptiert, wird die Summe mir oder der Werkstatt für die Reparatur überwiesen? Der Sachverständiger hat alles der gegnerischen Versicherung geschickt, damit ich mich um nichts mehr kümmern musste. Ein Reparaturauftrag war es nicht.

Mein Plan ist es wahrscheinlich in einer anderen Werkstatt den Schaden zu beheben.

Lg und vielen Dank

...zur Frage

Auto "Unfall" - Wie weiter vorgehen?

Hallo liebe Community,

vergangenen Freitag hatte ich einen kleinen "Unfall" wo ich einer Person leicht hinten rein gefahren bin. An beiden Autos war jedoch kein Schaden festzustellen (kein Kratzer o. ähnliches), haben jedoch trotzdem die Polizei informiert. Die Polizei hat dann einen dieser klassischen Unfallberichte erstellt wo meine und die Daten der anderen Person eingetragen worden sind (inkl. Skizze). Da die Polizei auch keinen Schaden feststellen konnte bliebe ich von dem Verwarngeld verschont und es blieb bei einer Mündlichen Verwarnung.

Jetzt hat sich die Person im Nachhinein gemeldet und meint das Sie in der Werkstatt eines bekannten war und die komplette Stoßstange ausgetauscht werden muss (inkl. Lackierung laut Aussage ca. 300€) da irgendwelche Halterungen angebrochen sind. Ich hatte Ihr angeboten das mein Onkel (KFZ-Meister) sich den angeblichen Schaden mal anguckt und ihn ggf. selbst repariert. Jedoch wollte sie das nicht, geschweige das wir uns überhaupt den Schaden selbst mal anschauen.

Nun zu meiner Frage: Wie soll ich jetzt am besten vorgehen? Denn es kommt mir ziemlich Suspekt vor das eine ganze Stoßstange gewechselt werden muss wenn von außen nicht einmal ein Kratzer oder Delle zu erkennen war. Ich will nicht das meine Prozente bei der Versicherung steigen.

...zur Frage

Wie doppelten Kfz-Schaden bei der Versicherung abrechnen?

Mein Auto war bis Sept. 2015 vollkasko-versichert. In dieser Zeit habe ich einen Schaden gemeldet (Kotflügel/Stossfänger vorne selbst beschädigt), allerdings noch nicht reparieren lassen. Seit diesem Jahr (2016) ist das Auto nur noch haftpflicht-versichert und gestern ist mir jemand in das Auto gefahren und hat den Kotflügel und Stossfänger auf der gleichen Seite (weiter)beschädigt. Das Auto musste abgeschleppt werden und ist bereits in der Werkstatt. Reparatur trägt natürlich die Versicherung des Verursachers. Wie kann ich nun finanziell am besten verfahren? Ist es legal bei der vorherigen Versicherung die Reparatur trotzdem noch fiktiv abrechnen lassen? Aufrund des Schadens werde ich ja zukünftig höhere Beitrage in der Vollkasko bezahlen, deswegen fände ich eine Auszahlung trotzdem nicht ungerechtfertigt. Dafür habe ich allerdings keinen Kostenvoranschlag und der Wagen ist ja bereits in Reparatur, kann man auch nur aufgrund von Fotos einen KV in der KfZ-Werkstatt erstellen lassen? Danke...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?