Auto verliert Öl - warum wird das Problem in der Werkstatt nicht behoben?

5 Antworten

Was kann das sein? Schwierig, 'ne Ferndiagnose. Ich würde mal auf den Simmerring zwischen Motor und Getriebe tippen. Das Teil selbst kostet zwar nur ein paar Euronen, kann aber schweineteuer werden, wenn Du das reparieren lässt...

du solltest auf jeden fall regelmässig den motorölstand kontrollieren,damit du rechtzeitig nachfüllen kannst.

man kann alles beheben, es ist nur die Frage ob die Kosten und der Aufwand es Wert sind wegen ein paar Tropfen Öl.

Eine Motorwäsche ist Vorraussetzung um die undichte Stelle zu finden, es war also notwendig. Entweder man hat anschliessend die undichte Stelle nicht finden können, was bei wenigen Tropfen auch sehr schwer ist. Oder es kommt aus einem Bereich des Motors, der sehr schwer zugänglich ist und nur mit einem immensen Aufwand behoben werden kann. Im schlimmsten Fall sogar der Motor ausgebaut werden müsste und das steht nicht im Verhältnis zum Schaden.

Aber die Werkstatt sollte dir schon mitteilen, woher das Öl kommt falls sie den Defekt gefunden haben.

Im günstigsten Fall leckt nur die Ölwanne, das würde sich sehr einfach beheben lassen.

Durch den Fahrtwind werden die Öltröpfchen im ganzen Motorraum verteilt, und dann sieht man nicht mehr, woher das kommt.

Nach der Motorwäsche solltest Du nach 1000-2000 km nochmal in die Werkstatt, damit man sehen kann, wo denn da das Öl rauskommt.

Hallo Minimilk,

vielleicht solltest du das Thema in der Werkstatt noch einmal ansprechen. Wissen es die Mechatroniker denn schon?

Mit lieben Grüßen LauraAntwortet!

Was möchtest Du wissen?