Auto verkauft Nun will Käufer es zurückgeben oder geld zurück

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

zrücknehmen müsst ihr das fahrzeug, wenn ihr mängel am fahrzeug verschwiegen habt. das müsste euch der käufer nachweisen. wenn er z.b. zur werkstatt geht und der dortige mitarbeiter sagt: "ich habe dem vorbesitzer schon gesagt, dass das fahrzeug ein neues getriebe benötigt" habt ihr schlechte karten.

Habt ihr das vermerkt, dass auf den neuen TÜV durch eure Seite verzichtet wurde und dadurch ein Preisnachlass gewährt wurde?

Wenn ja, gibts keine Beanstandung. Anderenfalls bin ich mir nicht sicher, wie sich das Gesetz dies vorsieht. Ich kenne auch den Vertrag nicht inhaltlich. Dort werden wohl mehrere Absätze zur Reklamation untergebracht worden sein. Nach diesen vertraglichen Bedingungen müsst ihr handeln.

TÜV oder nicht ist irrelevant. Wenn Ihr den Wagen privat verkauft habt, dann gilt gekauft wie besehen. Ihr müsst gar nichts zahlen.

das ist ein weit verbreiteter irrtum!! auch als privater verkäufer darf man keine mängel verschweigen.

0
@flirtheaven

wir haben ja keine Mängel verschwiegen sondern nichts davon gewusst, hätten wir ihm den TÜV gemacht wüssten wir bestimmt davon aber da er darauf verzichtet hat und der wagen ja nächsten Monat TÜV braucht haben wir ihn auch keiner werkstatt vorgestellt

0
@chrissy2486

das will ich euch ja auch gar nicht unterstellen. aber die pauschalaussage von chrishansen ist so nicht richtig.

0

Was möchtest Du wissen?