Auto verkauf visitenkarten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo :)

Nee, das sind so Aufkleber, die mehr unter "Scherzartikel" fallen ;) Habe das auch schonmal gesehen ------------> ist natürlich keinerlei Kauf- oder Verkaufverpflichtung!

Diese ganzen Karten sind sowieso mehr oder weniger Wegwerfprodukte.. ich kriege die mit meinem 20 Jahre alten Mercedes immer mal wieder.. 

Beispiel: Als mein Großonkel verstarb & wir seinen BMW 523i verkaufen wollten, rief ich da tlw. an & man versuchte mit jedem Argument, den Wagen schlechtzureden.. angeblich sei die Farbe Schwarz im Libanon ungeliebt, der 523i in Nigeria kein gefragter Motor, außerdem fehlt dieses und jenes Extra & man bot ungesehen meist was um die 200 Euro. 

Am Ende - Achtung! - habe ich das Auto (1,5 Jahre TÜV - Zustand durchaus gepflegt, Klima und alles drin) für 800 Euro an einen Mann ein paar Straßen weiter verkauft. Diese Karten sind meist absolut unseriös & unbrauchbar!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also rein  theoretisch könnte es funktionieren. Es wäre sozusagen konkludentes Handeln desjenigen, der die Karte dort rein steckt. Du machst in dem Sinne ein Angebot, indem du den Aufkleber dort hast und er nimmt das Angebot konkludent an, indem er seine Karte dort an die Scheibe steckt und weiß, dass er dein Angebot somit annehmen würde. Bestandteile des Kaufvertrages sind nämlich "Angebot" und "Annahme", was damit ja erfüllt wäre. Außerdem muss ein Kaufvertrag nicht schriftlich geschlossen werden (zumindest keiner von einem Auto). Du musst dann aber noch beweisen können, dass derjenige es wirklich war, der die Karte dort reingesteckt hat. Somit müsstest du also einen oder mehrere Zeugen haben. 

Und dann musst du noch einen Richter haben, der da mit geht und die gleiche Meinung vertritt. Der andere könnte aber immer noch sagen, so war das gar nicht gemeint usw. und somit evtl. vom Kaufvertrag zurücktreten. 

Es ist alles Auslegungssache...

Also nicht so einfach...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte Gerüchten grundsätzlich mit Misstrauen begegnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf Fragen, die mit "ich habe gehört" beginnen, lautet die Antwort grundsätzlich "nein".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Es kommt dadurch kein Vertrag zustande (leider)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich nicht, da kein Vertrag zu stande kommt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein muss er nicht. Du musst ja auch kein Auto beim Händler kaufen nur weil du Interesse hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine visitenkarte an ein auto stecken stellt keine vertragliche verpflichtung dar, es ist nur ein hinwweis auf ein mögliches kaufinteresse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

selbstverständlich nicht!

wie kommst du denn auf die schnapsidee?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?