AUTO UNFALL - KEINE SCHULD

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Aus einer Versicherung "holt man nicht möglichst viel raus", sondern läßt sie den Schaden übernehmen - "rausholen" führt schon immer nur zu höheren Versicherungsbeiträgen. Auch der Geschädigte ist gesetzlich verpflichtet, die Kosten niedrig zu halten!.

Anwalt oder Gutachter ist zunächst nicht nötig, im Ernstfall bleibt man auf den Kosten sitzen. Brief an die gegnerische Versicherung schreiben und zur Schadensabwickung auffordern, Kopie an die eigene Versicherung. Die gegnerische Versicherung teilt dann i.d.R. dann schnell mit, welche Schritte erforderlich sind.

Wenn es besonders eilig ist, die Hotline der Versicherung anrufen und sich mit der Schadensabteilung verbinden lassen.

Hallo!

An einem Unfall bereichert man/frau sich nicht!

Schäden werden bezahlt! Sachschäden und Personenschäden.

Die Höhe des Sachschadens wird meist durch den Unfallsachbearbeiter der beteiligten Versicherung mit der jeweiligen Werkstatt verhandelt.

In deinem Fall ist hauptsächlich die Frage der Reparaturkostenhöhe im Verhältnis zum Zeitwert des Fahrzeugs von Interesse. Sollten die Reparaturkosten den Zeitwert übersteigen, wäre es ein wirtschaftlicher Totalschaden ... und die gegnerische Versicherung ersetzt nur den Zeitwert ...

Melden kannst du das an dein Versicherung oder du stellst der Werkstatt eine Vollmacht aus, dass sie in deinem Namen die Abwicklung durchführt, was idR das Einfachste ist.

Zum Thema Personenschaden.

Sollte die Aufprallgeschwindigkeit in der angegebenen Höhe gewesen sein, könntest du dich auf Prellungen oder Peitschenhiebsyndrom untersuchen lassen. Dies ist dein gutes Recht.

Aber, wie schon hier geschrieben wurde, Reich ist noch niemand durch einen Unfall geworden, man/frau sollte zufrieden sein, wenn der Schaden abgegolten wird und einem gesundheitlich nicht mehr passiert ist.

LG Bernd

Ich möchte möglichst viel Geld raus holen.

Findest Du das richtig?? Wenn Dir mal so eine Unachtsamkeit passiert, möchtest Du dann an so einen "Gegner" kommen?

Hast Du die Versicherung des Unfallverursachers? Dann dort melden und gleich fragen, ob Du zu einem Gutachter sollst oder gleich in die Werkstatt. Die werden Dir das dann genau erklären.

LG

Du kannst nicht mehr Geld kriegen als du Schaden hast.

vergiss nicht dass er auch ein Mensch ist und schau dass das seine Versicherung regelt sonst ist er ein bisschen am Arsnus xD

Für die Schäden an Deinem Auto kommt die Versicherung auf. Ich glaube kaum, dass Du so schwer verletzt bist, dass Du viel Geld rausholen kannst. Bleib mal auf dem Boden und freue Dich, dass Du nach einem Unfall so eine Frage am Computer stellen kannst. Es hätte auch anders ausgehen können.

Viel rausholen?!?!?! Seltsame und auch unreife Einstellung

Der tatsächliche Schaden wird durch die Versicherung der Unfallgegners abgewickelt. Was erstattet werden muss, das wird erstattet. Du als Geschädigter hast aber auch die Verpflichtung zur Schadens Minimierung. Sprich, Du darfst die Kosten auch nicht künstlich oder in einem übertriebenen Maße hochjubeln.

Und eines ist sicher. Mit einem Unfallschaden ist noch keiner reich geworden!

Was möchtest Du wissen?