Auto und Finanz?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Chiptuning kann nicht nur den Motor beschädigen, auch andere Teile wie Kupplung oder Getriebe. Im gewissen Maße ist es meist ungefährlich für die Teile, aber dazu kenne ich die Teile und Vorgaben beim Golf nicht.

Drehmoment zum Beispiel wird ja auch erhöht, da könnte die Kupplung evtl. die Grätsche machen.

Spürbar sind knapp 35 PS schon etwas. Musst dir aber klar drüber sein das deine Versicherung evtl. teurer wird.

Da passiert nichts, da keine hoch belastende Veränderung vorgenommen wird. Einspritzmenge, Einspritzzeitpunkt, Einspritzdruck, Ladedruck, Luftmasse und Zündzeitpunkt sowie die Aufhebung der Vmax Begrenzung und ein verändertes Ansprechverhalten der Gaspedalsensorik werden verändert. Na klar entsteht mehr verschleiß aber die Teile sind noch darauf ausgelegt.

gute Antwort !

0

Bin zufällig Kfz-Mechatroniker und Hobby-Tuner 😅

0
@BLkirito

Und um aus 1,2 Liter eine Mehrleistung von 35 % rauszukitzeln bedarf es schon etwas mehr als ein Chiptunig. Ich halte das für  Wunschdenken, aber ein Leistungsprüfstand wird das offenbaren.

Wenn man mehr Leistung will sollte man sich ein Fahrzeug mit der entsprechenden Motorisierung kaufen und nicht hoffen aus einem Persilkarton 140 PS oder mehr durch Chiptuning oder anderer kostpieliger Nachrüstteile zu kitzeln ohne das das Konsequenzen für die Mechanik hat.

0

Bei aufgeladenen Motoren bringt es was. Bei Saugmotoren wär es nur reine Geldverschwendung.

0

Also es steigt natürlich der Verschleiß am Motor, aber ich habe inzwischen schon meinen 3ten Wagen gechipt...Leistung wirst du auf jedenfall spüren.

Bei einem 1,2 Liter Benziner wage ich das schwer zu bezweifeln...selbst bei meinem Ford C-Max BJ 2012 1,6 Eco-Boost-Benziner mit 150 PS im Vergleich zu einem Leihwagen gleichen Typs mit gleichem Motor allerdings der 182 PS Ausbaustufe war so gut wie kein Unterschied zu bemerken. Im Übrigen belegen das auch die technischen Daten bereits im Prospekt. Außer in einer etwas höheren Endgeschwindigkeit um 11 km/h gibts keinen Unterschied in den Beschleunigungswerten. Weswegen ich den Mehrpreis von 1.750 Euro auch nicht auf den Tisch geblättert habe. Und ich rede hier von modernen Turbomotoren.

0

Was möchtest Du wissen?