Auto Tuner werden

5 Antworten

Du hast da was nicht ganz verstanden. Wenn du richtig tunen willst, müsstest du Mechaniker, Elektriker, Schlosser, Spengler, Lackierer, Programmierer und Sattler in einem sein :P Du kannst einen/zwei dieser Berufe erlernen und learning by doing betreiben, oder schließt dich mit anderen Autoverrückten zusammen die verschiedene Bereiche abdecken und gründest dann eine Tuningschmiede...

Das ist mir klar :) Du sprichst mir von der Seele

0

Du benötigst auf jeden Fall erst mal einen Meister (auch wenn nur auf Anerkennung) und den Eintrag in die Handwerksrolle, ohne den darfst du nicht mal einen Ölwechsel machen, geschweige denn die Fahrwerksfedern anfassen.

Viele kleine KFZ Werkstätten haben das nicht und haben ihr Gewerbe auf "Reifenhandel und KFZ Pflege" angemeldet. Was die halt machen ist alles andere als Legal und wenn etwas passiert dann sind sie weg vom Fenster.

Das Tuning lohnt sich nur wenn du dich damit auskennst und dich spezialisierst. Die "ich mach alles" Tuner halten oft nicht lange durch. Neben der Werkstatt in der ich arbeite ist ein Tuner der sich auf Chip und ODB Tuning spezialisiert hat. Er hat einen Leistungsprüfstand und schreibt die Datensätze selbst ... das schon seit 1998. Er macht nur dies und hat sich darauf spezialisiert. Er verlangt pro Auto ab 800€ mit Prüfung davor/danach, das ist deutlich teuerer als bei Bastern aber er genießt hier den besten Ruf und schickt auch die verbastelten Autos weg weil er die nicht anfassen will...

Wenn du rechnest das ein Prüfstand (auch für 4x4) so an die 40.000€ kostet ist das eine Investition die erst mal rein muss.

Um Fahrwerksfedern zu wechseln brauchst du einen Federspanner. Wenn du einen günstigen von Klann nimmst bist du schon bei 800 Euro. Ohne Adapter für Mercedes oder andere. Aber mit solchen Federspannern die Fahrwerksfedern zu wechseln ist nicht nur arbeitsintensiv und dauert lange sondern auch Risikoreich, da die Federn nicht in einem Käfig sind. Besser sind hier schon hydrauliche Spanner (viel schneller und sicherer), diese fangen jedoch ab 2.000€ an - ebenfalls ohne Adapter ... jetzt rechne mal wieviele Federn du tauschen musst um die Investition wieder heraus zu bekommen. Die Wartung und Instandhaltung musst du natürlich auch rechnen ...

Eine Hebebühne brauchst du auch, diese ist nicht nur teuer in der Erst Anschaffung sondern muss auch gewartet und technisch geprüft werden (für Versicherung und deinem eigenen schutz).

Bremsen darfst du eh nur als Meister anfassen. Für Airbags (z.b. in Sitzen und Lenkrad) brauchst du den Meistertitel und eine Sonderschulung.

Du siehst, du kommst um den Meister nicht drum rum und musst danach auch mehr als nur ein wenig investieren, also überleg es dir gut ...

Zunächst musst Du eine Kfz. Lehre machen und erfolgreich abschliessen. Den Meister benötigst Du im Falle Du Dich dann selbständig machen möchtest.

Was möchtest Du wissen?