Auto Tunen :)?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt n großen Unterschied zwischen Tuner und raiser.
Der tunten baut aus jedem Auto ein schönes lackiertes tiefergelegtes Model mit n bischen wumms

Der raiser nimmt eine alten verrosteten Mitsubishi galant und baut ne laute eBay Anlage drunter mit hässlichen Aufklebern von eBay.

"Tunen" kannst du jedes Auto.
Das mache ich auch, aaber.
Ich hingegen sage dazu Schrauben oder basteln.
Ein Auto verbessert man nicht wenn man es tiefer legt. Man verbessert ein Auto auch nicht wenn man viel Leistung rein haut und der Motor das nicht auf Dauer schafft.

Die Frage ist: willst du dir ein Auto kaufen weil es schön ist, und dein eigenen Steel rein packen...?
Schöne Straßen fahren und deinen roudtrip genießen?

Oder willst du einen Wolf mit Schafspelz bauen?

Oder willst du dir ein Auto kaufen und tunen weil du damit an der Eisdiele rauf und runter fahren willst...?

Ich habe zB den alten VW beetle und ein bischen mehr Spaß unter die Haube gebaut. Nur n bischen.
Mit ohne Innenraum zieht er an jeder Ampel dem BMW Fahrer davon.

Ich damit sagen:
Du kannst aus jedem Auto das machen was du willst. Es soll nur nicht peinlich werden.
Mach es wenn dann gescheit.
Und überlege dir vor dem Autokauf was du machen willst.

  

3

Mir geht es eher darum das das Auto vom sound her auffällt:) also das man auch mal hinterher schaut oder mal schaut was da für ein Auto kommt :)

0
20

Ja dann musst du eine dicke Tröten darunter hängen.
Aber denk drann:
Was denkst du dir wenn ein abgeranzer Golf mit viel Lärm an dir vorbei kriecht...?

1

Ohne eine konkrete Angabe zum Budget kann Dir nicht geholfen werden:

Sind es 500,- € oder 5000,-€? Nicht allzu teuer ist eine sehr ungenaue Aussage.

Ein altes Autos nachträglich zu tunen, zum Beispiel mit anderer Auspuffanlage, ist teuer und meist dem Zeitwert nicht angemessen.

Gerade wenn man wenig Kohle hat, sollte man sich genau überlegen, ob man ein gebrauchtes Auto der Sorte tiefer, lauter, böser kauft. Die wurden in der Regel hart rangenommen. Dazu legen viele Hobbybastler wenig Wert auf Erhaltung der allgemeinen Betriebserlaubnis und auf sorgfältige und langzeithaltbare Montage.

Mit etwas Pech bekommt man dann ein heruntergerocktes Auto, wo sich bei Reparaturen herausstellt, dass es seltsame Mängel gibt und nicht zur Modellreihe gehörende Komponenten beim Fahrwerk, Motor und Bremsen, die die Ersatzteilbeschaffung schwierig machen (da spreche ich aus eigener Erfahrung, mein erstes Auto war so eine Gurke, nur deswegen erträglich, weil ich es geschenkt bekommen habe).

Noch schöner ist dann, wenn bei der ersten Polizeikontrolle das Auto stillgelegt wird und man den Führerschein auf Probe los ist.

Gerade wenn man wenig Geld für das erste Auto hat, ist das langweiligste, unverbastelste für Raser ungeeignetste Modell die bessere Wahl.

Für solche Zwecke bietet der Gebrauchtwagenmarkt eine breite Auswahl an aufgebrezelten Honda Civics, Golf III und Opel Corsas.

Viel Fake-Sound bei wenig Leistung ist für Fahranfänger, die gern auffallen, perfekt geeignet.

Was möchtest Du wissen?