Auto tauschen ohne Fahrzeugbrief?!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ganz einfach: Ohne Fz-Brief werdet Ihr nicht Eigentümer - mit allen Risiken, die dahinter stecken!

Wer soll beurteilen, ob der Vertragspartner nicht Unsinn erzählt, beispielsweise das Fahrzeug geleast hat und gar nicht verkaufen darf...!?

bin echt erstaunt, über die vielen antworten! habe auch schon zu meinem mann gesagt, das er uns auch unterstellen könnte, das Fahrzeug gestohlen zu haben. es ist ja wohl so, das er ja unser auto bekommt.wir haben dann ja den fahrzeugschein! vielleicht, ist es wirklich sinnvoller, die 600 km in kauf zu nehmen und mit ihm direkt zur bank zu gehen. Er hat uns nur erzählt, das auf dem Wagen noch eine restschuld von 1800 euro steht. er sollte das geld angeblich von seiner oma bekommen, um den kredit auszulösen, die jedoch hat angeblich einen rückzieher gemacht. auch ne komische geschichte! werde mich nochmal mit meinem mann zusammen setzen. mir ist die ganze sache auch nicht wirklich koscha:-( danke nochmal

"Versuch macht kluch..."

Solange der KFZ-Brief nicht vorliegt, wisst Ihr nicht, WER der Eigentümer des Fahrzeugs ist und ob der "Tauschpartner" überhaupt befugt ist, das Fahrzeug zu veräußern. (Einen Kaufvertrag/ "Tausch" kann meines Erachtens nur der tatsächliche Besitzer - in diesem Falle die Bank - abschließen...)

Also, ich würde erstmal drauf achten wie vertrauenswürdig der andere ist. Schickt er euch den Brief wirklich zu? Man kann heut zu tage bei nichts sicher sein... Ich würde es wahrscheinlich nicht machen

zahlt ihr die restsumme bei der bank denn weiter??? dann muß der kredit geändert werden. trefft euch doch lieber bei einer fahrzeugmeldestelle und meldet die fahrzeuge gemeinsam um.

Das klingt merkwürdig.

Wenn ihr nicht zukünftig ganz ohne Auto dastehen wollt, würde ich dringend die Finger davon lassen.

Warum sollte die Bank den neuen Kfz-Brief sehen wollen? Die Bank rückt den Fahrzeugbrief raus, wenn der Kredit komplett bedient ist. Irgendwas stimmt da nicht!

Das würde ich mir gut überlegen, da der Besitzer immer der ist der den Brief hat.

Das würde ich NIEMALS tun... Es kann um eine kriminelle Bande handeln... Du weißt nie, ob du wirklich KFZ-Brief kriegst... Es könnte sein, er meldet sich nie wieder? Dann stehst du blöd da...

Außerdem habt ihr ein riesiges Problem, wenn dein Mann einen Unfall baut...

Also, Finger weg!!!!

ich würde in so einem Fall mir die Daten der finanzierenden Bank geben lassen und direkt nachfragen.

Sofern diese Bank auch eine Filiale am Wohnort hat, könnte der "Tausch" auch vor Ort stattfinden.

Ich bin erschüttert, wie man so etwas überhaupt in Betracht ziehen kann. Denk’ doch mal drüber nach: Welche SICHERHEIT habt Ihr denn dann????????

FINGER WEG

falls du es noch nicht weist,das ist n uuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuhr alte netrugs masche,mach du mal viel spass

jeder Auto besitzer braucht einen Fahrzeugbrief,wenn es das nicht hat dann gehört ihm das Auto auch nicht.

ich würde es nicht machen.

Was möchtest Du wissen?