Auto streikt und kein Geld, was mache ich bloß?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn dich schon ein paar hundert Euro ungeplanter Ausgaben an den Rand des Dispo und finanziell ins Schleudern bringen, dann kannst du dir einen Neuwagen eher nicht leisten. Und bei jedem Gebrauchten würdest du auch ein Stück Unsicherheit mit kaufen.

Ich würde mal über eine andere Werkstatt nachdenken - eine, die nicht aufs Geratewohl Teile austauscht, ohne den Fehler zu beheben.

Um von deinem Dispo runter zu kommen (und irgendwann mal ein gewisses finanzielles Polster aufzubauen, das solche "Krisen" vermeiden hilft), solltest du deine Ausgaben beschränken. Wenn du das Auto unbedingt brauchst - mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit brauchst du nicht unbedingt, was die 230 Euro Tierarztkosten verursacht hat.

Die Werkstatt ist schon mehr als sehr gut. Die können doch auch nichts dafür, dass VW da so einen Schrott produziert hat.

Aber du hast durchaus Recht. Ich rauche und habe vier alte Katzen. Rauchen aufgeben mag ich nicht. Katzen ins Tierheim bringen - im Leben nicht. Dann muss ich versuchen mit minimalen Kosten für mich weiter zu kommen. Danke dir für Deine ehrliche Meinung!

0

Wenn du dir diese popeligen Reparaturen nicht leisten kannst, dann kannst du dir einen Neuwagen erst recht nicht leisten. Teurer kann man nicht Auto fahren, schon gar nicht mit einer Finanzierung. Der Wertverlust in den ersten drei, vier Jahren ist gigantisch, das ist nur was für Leute, die über Geld nicht nachdenken müssen (oder können).

Bei der aktuellen Reparatur lass die Werkstatt erst mal nachbessern, die müssen dir da finanziell massiv entgegen kommen, weil sie ja offensichtlich den Defekt nicht dauerhaft beseitigt bzw die eigentliche Ursache gefunden haben.

Wenn Dein Auto so weit in der Todeszone ist, dass es immer wieder seinen Zeitwert an Reparaturen frisst, solltest Du Dich davon trennen.

Falls die Schufa über Dich nichts Negatives verlauten lässt, Du nicht ganz schlecht verdienst und der Dispo nicht schon extrem ausgereizt ist, könntest Du versuchen, einen Ratenkredit zu bekommen, mit dem Du den Dispo auf Null stellst und Du Dir für 5.000 einen guten Gebrauchten mit wenigen Kilometern finanzierst.

Das dürfte zinsmäßig weitaus günstiger sein, als weiter ständig im Dispo zu liegen; auch hier gibt es ja im www. Konditionenvergleiche.

Allerdings solltest Du dann auch die Disziplin aufbringen, den Kredit mit möglichst kurzer Laufzeit sauber abzubezahlen und auch das Verhältnis laufender Einnahmen und Ausgaben zueinander in den Griff zu kriegen.

Die Katze abzuwerfen mag emotional schwierig sein - die Qualmerei ist da eher auf der Streichliste.

Was möchtest Du wissen?