Auto springt nicht an. Warum knattert es?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Was da nun passiert ist leicht erklärt. Die Batterie ist schlicht zu schwach, wahrscheinlich aus Altersgründen nicht mehr gut genug nach einer Frostnacht genügend Startkapazität zur Verfügung zu stellen, kann aber auch durch nicht ausreichende Ladung oder stiller Verbraucher so sein.

Dreht man die Zündung an reicht der Strom zunächst aus um die Kontzrollleuchten brennen zu lassen bzw die Zündung an zu haben. Möchte man starten ist sogar genügend Strom vorhanden um am Anlasser den Magnetschalter anziehen zu lassen wodurch ein Klack erfolgt. Der Magnetschalter schaltet allerdings gleichzeitig den Strom für den E-Motor des Anlassers durch für den der Strom nichtmehr ausreichend ist. Die Spannung bricht zusammen, die Kontrollleuchten gehen aus und auch der Magnetschalter vom Anlasser lässt los. Dadurch wird auch der Stromfluß zum E-Motor des Anlassers getrennt wodurch wieder Strom vorhanden ist um den Vorgang erneut in Gang zu setzen.

Bj 2008 wird womöglich noch die originale Batterie drin haben, nach 7 (8) Jahren hätte die lange genug durchgehalten. Zunächst würde ich per Überbrückungskabel durch ein zweites Auto Starthilfe geben. Danach würde sich der Motor mutmaßlich ohne Probleme starten lassen so lange der Wagen nicht länger steht bzw die Batterie nicht wieder frostig kalt wird. Empfehlen würde ich dann zu einem KFZ-Zubehör zu fahren, da eine neue Batterie passend fürs Fahrzeug zu kaufen und gleich einzubauen (erfordert nicht viel Geschick).

Man könnte auch eine Batterie aus Super-/Baumarkt kaufen, habe bislang aber zu viel Schlechtes über deren Qualität mitbekommen. Auch Batterieen von KFZ-Discountern (ATU&C0) sind mir nicht grade als Qualitätsprodukte bekannt. Gewöhnlich rate ich gern lieber zu kaufen wo es billig ist, aber bevor ich rate eine zb Bosch aus einem Supermarkt zu kaufen die da möglicherweise schon seit 4 Jahren im Regal steht würde ich lieber zu der Hausmarke eines KFZ-Zubehörhändlers raten. Jetzt grade dürften Batterieen durch Winteraktionen da ohnehin kaum teurer sein.

Batterien brechen oft von jetzt auf gleich zusammen. Die in Bleiakkus verwendete Säure löst die Bleiplatten langsam auf, der Bleischlamm setzt sich unten ab. Wenn diese Ablagerung eine gewisse Höhe erreicht, entsteht in der Batterie ein Kurzschluss, sie entlädt sich blitzartig selbst. Man kann sie dann nicht wiederbeleben. Der ratternde Anlasser-oder besser: es ist der Magnetschalter- benötigt eine hohe Strommenge, um zu funktionieren. Ist die Batterie zu schwach, kann der Magnet seine Kraft nicht aufrecht erhalten. Das ist wie ein Lichtschalter, den man ständig aus- und anschaltet. Ich tippe auf eine neue Batterie....

Vermutlich ist die Batterie nicht mehr ok. Die solltest du entweder mal aufladen oder austauschen. Da wird die Kälte der Batterie etwas zugesetzt haben.

Heute Nacht war es kalt ;-) ...die Batterie könnte leer sein, versuche es mal mit einem Überbrückungskabel.


Da kommen viele Sachen in Frage...du solltest dich in die nächste Werkstatt schleppen lassen. Batterie, Anlasser, Einspritzung, Zündung, Kraftstoffzufuhr...alles mögliche Ursachen.

Meint ihr überbrücken reicht? Ich muss eigentlich auf ne Geschäftsreise und hab Angst dass mein Auto unterwegs ausgehen könnte, im Fall dass es anspringt.

Borowiecki 28.12.2015, 07:54

Wenn du verreisen willst muss du die Ursache beseitigen sonst kannst du nur Probleme haben . Kurze Besuch bei Service ist schon nötig egal was das ist

0

Vielleicht ist der Tank leer oder der Marder hat etwas zerbissen.

Achhillis 28.12.2015, 07:34

Hab gestern noch voll getankt

0

Ich tipe jetzt mal auf den Anlasser. Könnte evtl. auch die Batterie sein. Versuche mal das Auto zu überbrücken.


Was möchtest Du wissen?