Auto reifendruck-Physik

11 Antworten

Einmal, weil nach einer langen Fahrt der Reifen schon beschädigt sein kann, wenn du ihn mit einem viel zu hohem oder niedrigem Druck befährst; zum anderem, da der Reifen sich nach einer langer Fahrt erwärmt hat, und dadurch der Reifendruck höher ist, als vor der Fahrt (Solldruck des Reifens bei kaltem Reifen einstellen). Und zum letzten (aktuellerem Punkt ^^) weil du bei "plattem" Reifen, also mit einem Reifen, der weniger Druck als gewünscht enthält, auch druchaus sichtbar mehr Sprit verbrauchen wirst.

lg

BH

Weil der Reifen sich bei der Fahrt erwärmt und so einen höheren Luftdruck als bei kalten Reifen hat. Die Hersteller gehen aber vom Druck im kalten Reifen aus.

Der Luftdruck im Reifen sollte immer bei kalten Reifen gemessen werden. Wenn du bei warmen Reifen misst wird ein höherer Druck angezeigt. Wenn daraufhin etwas Druck abgelassen wird dann ist bei kaltem Reifen zu wenig Druck.

Hi, Reifendruckangaben gelten für den kalten Zustand. Beim Fahren längerer Strecken erwärmt sich die Luft im Reifen (Reibung), dehnt sich aus. Dadurch steigt der Reifendruck. Du würdest also eine bei Reifendruckmessung nach langer Fahrt eine Fehlmessung begehen, zu wenig Luft im Reifen haben. Dadurch würde, bei Weiterfahrt und geringerem Reifendruck, der Reifen gewalkt. Folge: Mehrverbrauch, größere Abnutzung. Gruß Osmond http://www.autogenau.de/ratgeber/allgemeine-tipps/autopflege/richtiger-reifendruck-kontrolle-und-messung.html Zitat: Reifendruck messen Um sicherzustellen, dass Ihre Reifen einwandfrei aufgefüllt sind, sollten Sie wie folgt den Reifendruck messen:

Messen Sie einmal pro Monat den Reifendruck jedes Reifens, auch des Ersatzreifens, mit dem Reifendruck-Messgerät. Finden Sie den für Ihr Fahrzeug korrekten Reifendruck auf einer Informationsplakette in einer der Fahrzeugtüren oder auf der Innenseite Ihres Tankdeckels. Auch in Ihrer Fahrzeugbedienungsanleitung können Sie den richtigen Reifendruck ablesen oder zumindest einen Hinweis darauf bekommen, an welcher Stelle Sie in Ihrem Fahrzeug die Plakette mit den Informationen vorfinden. Achtung: Der angegebene Luftdruck auf Ihrem Reifen selbst gibt nur das Maximum der Füllmenge an, das nicht überschritten werden darf. Die empfohlene einzufüllende Luftdruckmenge finden Sie in der Bedienungsanleitung. Mit dem richtigen Luftdruck Benzin sparen Messen Sie den Reifendruck immer im kalten Reifenzustand, d.h. wenn das Fahrzeug seit mindestens drei Stunden steht oder Sie noch nicht mehr als zwei Kilometer gefahren sind. Andere Wartungsabläufe, wie zum Beispiel die Überprüfung der richtigen Reifenausrichtung, der korrekten Auswuchtung oder der optimalen Achsendrehung Ihrer Reifen helfen Ihnen ebenfalls beim Benzin Sparen.

Weil man eine längere Fahrt vorzugsweise mit dem richtigen Reifendruck unternimmt, sowohl aus sicherheitstechnischen Aspekten, als auch zur Minimierung des Verbrauchs.
Die Norm verlangt darüber hinaus die Messung bei kalten Reifen. Nach längerer Fahrtzeit steigt der Druck an, das ist normal und darf auch nicht 'korrigiert' werden.

Was möchtest Du wissen?