Auto Privat verkauft, jetzt meldet der Herr sich dass angeblich ein Marderschaden wäre

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Bei dem von dir geschildertem Sachverhalt brauchst du dir keine großen Gedanken machen. Er versucht es halt dich an Kosten zu beteiligen an denen du dich nicht beteiligen musst. Auch Anwaltsdrohungen werden im Sande verlaufen.

hat der Marder etwa seine DNA hinterlassen, so dass man nachweisen kann, dass es nur der sein konnte, der sich vor 3 Monaten in deiner Nähe aufgehalten hat?

Lass es den Käufer beweisen!

Bremsen sind Verschleißteile, die muss man auch nicht vor dem Verkauf auswechseln. Wen er nachweisen kann, dass du mit defekten Bremsen gefahren bist, dann kann er vielleicht einen Strafantrag gegen dich stellen. Das könnte aber ein Selbsttor werden, wenn er selbst das Fahrzeug lange Zeit benutzt hat.

Mein Rat: Nichts tun, kein Schriftverkehr führen. Auch nicht auf seinen Rechtsanwalt reagieren. Er muss das Gericht anrufen. Erst dann musst du etwas tun.

guten tag, auch hier ist wieder die frage: wurde ein kaufvertrag gemacht? wurden darin die mängel beschrieben? wurde darin die sachmängel bzw. die komplette haftung wegen gebraucht ausgeschlossen? auch privatleute haften heute bei verkauf !!!!!! aber in diesem fall würde ich einfach mal behaupten, daß der käufer sie abzocken will. ich würde in wegschicken und mit anzeige drohen, wegen versuchtem betrug. mfg

Bei Privatverkäufen gibt es keine Gewährleistung. Hätte er sich vorher ansehen müssen.

Wenn Sie das nächste Mal ein Auto verkaufen - einen KfZ-Gutachter beauftragen. Kostet nicht sehr viel und der Käufer kommt hinterher nicht mit irgendwelchen Problemen. Ich hab's so gemacht und hatte keine Probleme mit dem Käufer.

Du hast das Fahrzeug privat verkauft also steht dem Käufer keinerlei Garantie oder Gewährleistung zu. Lass dir da bloß nichts andrehen

Der Käufer hat das Fahrzeug gekauft, bezahlt und mitgenommen. Wenn sich dann "wesentlich später" und das scheint ja offensichtlich der Fall zu sein, wegen weiterer Schäden meldet, ist ER BEWEISPFLICHTIG. Mag er doch mal nachweisen, das der Marderbiss von IHREM Marder und nicht von SEINEM.

Der Käufer will Sie lediglich einschüchtern und Geld zurück haben, sonst nichts.

Sitzen Sie es einfach aus und warten das mal IN RUHE AB.

privatverkauf erfolgt unter ausschulss jeglicher garantie, es sei denn etwas anderes wurde schriftlich vereinbart. sag ihm dezent, dass seine ansprüche nicht gerechtfertigt sind.

wenn du über den marderschaden nichts wusstest, ist der käufer im pech. rechtlich ists: gekauft wie gesehen. zudem, wer weiss wann der marder dran war. wenn du also nicht wissendlich was falsch gemacht hast, verschwiegen oder so, dann kann der dir nichts. zumindest nicht ohne weiteres. gekauft wie gesehen.. ein spruch an dem schon manche verzweifelt sind, aber so isses.. pech für ihn

hallo

teile ihm mit , das du für die wahl seiner haustiere nicht veranwortlich bist , und den zustand der bremsen beim verkauf erwähnt wurde , und zum verkaufszeitpunkt alles funktionierte , sowie privatverkauf die gewährleistung aussgeschlossen wurde .

gruss mike

lehne seine Ansprüche schriftlich und sachlich ab, u.a. wegen der 3 Monate seit Verkauf und der für ihn illusorischen Beweislage. Und rege Dich nicht weiter auf, da gibt's für ihn nichts zu holen.

Ich wusste nichts von dem Marderschaden der ist wohl jetzt aufgetaucht. Er meinte er will Juristisch gegen mich vorgehen.

hast du ihm irgendwas da drüber schriftlich gegeben??? wenn nicht kann er dir überhauptnix

Der will dich abzocken!

Schicke ihn einfach weg, er kann da nichts mehr reklamieren.

Was möchtest Du wissen?