Auto mit Servo= automatisch ABS?

9 Antworten

Hallo,

nein, das sidn zwei völlig Unterschiedliche Systeme.

Servolenkung = Die vom Fahrer auf das Lenkrad ausgeübte Bewegung (drehen nach LInks oder Rechts) wird mechanisch über Öldruck verstärkt oder als elektrischer Impuls an Stellmotoren weitergeleitet.Beides geht aber nur solange der Motor läuft.Fällt er aus, so bleibt die Lenkun trotzdem bedienbar, erfordert aber erheblich mehr Kraftaufwand vom Fahrer.Daran sollte man besonders beim Abschleppen von Fahrzeugen denken.

ABS = ist ein elektronisches Regelsystem,das daß Blockieren der Räder beim Bremsen verhindert und wirkt auf die Bremsanlage des Fahrzeuges.

Wird im "Mäusekino" (also Armaturenbrett-Anzeigen) durch ein spezielles Symbol angezeigt, wenn man den Pkw startet.

Erlischt diese Kontrolleuchte nicht oder geht während der Fahrt an, ist das System gestört und nur noch die normale Fahrzeugbremsanlage aktiv.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

ABS und Servolenkungen sind unabhängig voneinander. Für beide brauchst du einen Servo, den einen für die Lenkung, den anderen für die Bremsen. Aber auch Servobremsen müssen nicht unbedingt ABS haben, ABS geht allerdings nicht ohne Servo

Was bitte sind "Servobremsen"? Geht´s eigentlich noch komplizierter?

0
@EddiR

das ist das Gegenteil von Bremsen ohne Servo, also ohne Unterstützung.

1
@Duponi

Dann Hast Du das ganze System etwas durcheinander gewürfelt! Bremsen mit Unterstützung erfolgt durch einen Bremskraftverstärker, der zumeist hydraulisch oder mit Unterdruck arbeitet. Servolenkung arbeitet mit einer vom Motor oder elektrisch angetriebenen Ölpumpe. Das Hydraulikaggregat in einem ABS arbeitet bei normalen Verhältnissen überhaupt nicht. Ggf bei Eis und Schnee.....

Also Servolenkung und Bremsunterstützung (Bremskraftverstärker) arbeiten ständig mit. ABS ist zunächst einfach nur da, betriebsberei, arbeitslos.... Das ABS unterstützt aber keineswegs die Bremsen! es sorgt nur dafür, daß die Räder nicht blockieren!

1
@EddiR

Ja, selbstverständlich. Es gibt servounterstützte Bremsen und es gibt Servobremsen. Beides sind zwei komplett unterschiedliche Systeme, die aber dasselbe bewirken. Hier geht es um servounterstütze Bremsen. Oldtimerbesitzer kennen aber auch noch die Trommel-Servobremse.

Tellensohn  

0
@EddiR

Ob du es glaubst oder nicht, Servobremse ist ein gängiger Begriff und ein Synonym für "Bremse mit Bremskraftverstärker".

0
@roboboy

Ist mir schon klar... Meine Frage, was Servobremsen sind, hatte eigentlich den Sinn, den Unterschied festzustellen. OK, hab ich mich nicht klar genug ausgedrückt. Sorry! ich hoffe, der Rest meiner Darstellung zur Servolenkung, Bremse und ABS war dafür verständlich... :-)

1

Kurze Anmerkung:

Aber auch Servobremsen müssen nicht unbedingt ABS haben, ABS geht allerdings nicht ohne Servo

Ich habe in der Tat noch nie eine ABS-Bremsanlage ohne Servo gesehen, jedoch sollte dies Technisch Problemfrei möglich sein.

Das ABS ist ein abgeschlossenes System in sich. Vereinfacht:

Druck geht rein, Druck geht raus. Blockiert das Rad, wird der Druck verringert und über eine Pumpe zurückgedrückt-->Druck geht raus, zurück ins Pedal, das, was man als Stottern spürt.

Ob da jetzt n Bremskraftverstärker dazwischen ist, oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Jedenfalls technisch gesehen. Bei einem Ausfall des Verstärkers würde das ABS ganz normal funktionieren...

1
@roboboy

Jepp, so isses!zB beim Abschleppen. Motor aus, Zündung an, kräftig in die Eisen....

1

Um das Caos mal aufzufrischen oder zu beseitiegn.. nachfolgene information.

Servo als diese wird Landläufig die Hydraulische Lenkunterstützung bezeichnet und deren vorhandensein hat absolut nix mit einer ABS Geregelten Bremse zu tun .. Da werden mal wieder Griaffen mit Fahrrädern verglichen.. Was richtig ist , ist die realität das eine Servolenkung mit einer Hydraulischen Bremsbetätigung einhergeht.. bzw zur gleichen Zeit Einzug in die Serienfertigung erreichten.

Davor gab es wirklich noch Betriebsbremssysteme mit Seilzügen; wie beim Fahrrad wobei diese allerdings durch Hebel und Übesetzungen verstärkt wurden.. da hat man in ersten Dorf zu Bremsen begonnen um im Nächsten Dorf anzuhalten.. Allerdings waren die maximalen geschwindigkeiten bei ca 100 bis 120 km/h die ein solchen Fahrzeug fähig war zu bringen.. Da war Autofahren noch richtige Körperliche Arbeit..

Ich gehöre zu einer Generation die noch Fahrzeuge ohne Servo kennengelernt hat dann die Einführung der Servounterstützung und erst Jahre später kam die ABS Regelung für hydraulische Bremsanlagen dazu . Eine Servobremse ist also nix anderes als eine normale Bremse bei der das Übertragungsmedium flüssig ist , die allseiz bekannte Bremsflüssigkeit.. Ich hab da sowas von den 1960ern im Hinterkopf als die hydr-Bremssysteme dann flächendeckend und serienreif verbaut wurden.

Die hydraulische Bremsanlage hat dazu geführt das Autos auch mal schneller fahren konnten wie die zuvor Geannten 100 - 120 km/h . Zuerst waren das noch Trommelbremsen ( Simplex Duplex und später Duoduplexsysteme im Einsatz ) dann kamen irgendwann die erte Scheibenbremse zum Einsatz was das geschwindigkeitsniveau deutlich noch oben korrigierte, ABS das Antiblockiersystem war erst durch die hydraulische Kraftübertragung möglich und ermöglichte ein Fahrzeug troz Maximaler Bremsbetätigung die häuffig zum Blockieren der Räder führte auch weiterhin Lenkbarkeit sicherzustellen.

Um das zu erreichen und zu vermeiden das diese Räder blockierten..wurde das ABS ebntwickelt.. Das erste Serien ABS wurde von der Firma Jansen in deren Fahrzeugen verbaut. Dieses wurde dann von Bosch Übernommen oder kopiert und weiterentwikelt. So in etwa müßte sich das abgespielt haben wenn mich meine erinnerungen nicht ganz Täuschen.

Zu beginn meiner Lehrzeit anfang der 1970er waren Trommelbremsen Standart und Seilzugbremsen durchaus nix ungewöhnliches..

Ich hoffe das hilt Unklarheiten zu beseitigen.. Joachim

Woher ich das weiß:Beruf – Seit über 40 Jahren als Schrauber unterwegs . Meisterbrief

"Eine Servobremse ist also nix anderes als eine normale Bremse bei der das Übertragungsmedium flüssig ist"

Nein. Das Medium ist egal. Die Servo(unterstütze) Bremse ist eine Bremse mit Bremskraftverstärker.

Das geht zur Not auch ohne Hydraulik.

1

Du wirfst da mit Fachausdrücken um Dich... :-) Ich mach fast eine Wette, daß ein Mechatroniker von heute nix mehr mit "...Simplex Duplex und später Duoduplexsysteme..." anfangen kann. Aber echt gut, wenn es noch jemanden gibt, der so was weiß!

1
@EddiR

Das sind verschiedene Betätigungssysteme für Trommenbremsen mit Unterschiedlich Starken Bremswirkungen.. leider auch mit gewissen Problemen wenns um Rost mal gebrochene Federn und Reibwerten der Belagbacken auf der Reibfläche in der Trommel geht.. und ja , ich bin alt und zu meiner Lehr -Zeit gab es sowas durchaus noch recht häuffig.

0
@jloethe

Ich kenne die Systeme zum Glück auch noch. Hängt ja auch mit den "auflaufenden" und "ablaufenden" Bremsbacken zusammen. Ja, Ja, die gute alte Technik. Wobei ich aus dem PKW Bereich eigentlich nur die Simplex-Bremse kenne.

0

Seit 2004 haben alle PKW ABS. Aber auch PKW seit 1990 hatten (gegen Aufpreis und aber auch teilweise Serie) ABS.

Mache die Zündung an und wirst ein ABS-Symbol sehen oder halt nicht. Die Servolenkung hat damit nichts viel zu tun.

Hallo Kuestenwind204

Servolenkungen gibt es schon länger als ABS

Gruß HobbyTfz

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Also das würde ich jetzt mal Schwachsinn nennen.

Das erste ABS-Patent für Eisenbahnen wurde 1903 eingereicht, die Servolenkung-wenn ich mich nicht irre-1926-auf jeden Fall um den Dreh.

Die erste Wirkliche Anwendung vom ABS fand dann in den frühen 50ern statt, in Flugzeugen, die Servolenkung fand in der gleichen Zeit Einzug in einigen wenigen, Amerikanischen Luxuskarossen.

Erste Anwendung vom ABS im Auto dann in den 60ern, und wirklich eingeführt wurden ABS und Servo dann erst in den 80ern, wo die Servolenkung in der Oberklasse etwas schneller zu haben war.

Aber mal ehrlich: Die Aussage, dass es Servolenkungen länger gibt, ist viel zu allgemein und stimmt auch nicht.

0
@roboboy

Hatte in den 60er Jahren ein Auto mit Servolenkung, das hatte aber noch kein ABS

0
@HobbyTfz

Was nicht bedeutet, dass es ABS nicht gab. Der Jensen FF kam zum Beispiel 66 auf den Markt mit ABS.

Und bei Flugzeugen war ABS in den 60ern Standard.

0

Was möchtest Du wissen?