Auto mit haltbaren Motor

6 Antworten

Mir scheint, als würdest du einige Begriffe durcheinanderwerfen. Boxer ist nicht das Gegenteil von Sauger, Sauger steht im Gegensatz zu aufgeladen (Kompressor oder Turbo). Boxermotoren sind eine spezielle Bauform mit zwei Zylinderbänken, die sich in einigen Details von V-Motoren unterscheiden. Im Gegensatz zu Boxer und V-Motoren stehen Reihenmotoren. Nimm die Begriffe mal bei Wikipedia unter die Lupe.

Boxer sind grundsätzlich keine schlechten Motoren, aber sehr selten zu finden. So direkt fallen mir nur der gute alte Käfer, diverse Porsche und einige Subaru ein. Sehr gute, robuste Autos, aber vermutlich alles nicht ganz das, was du suchst.

Gasumbau lohnt sich nur für weite Strecken. Der Motor startet mit Benzin und wird erst später auf Gas umgeschaltet. Wenn du also 10km zur Arbeit oder Schule fährst, der Motor aber erst nach 8km warm genug ist für Gasbetrieb, lohnt sich das überhaupt nicht.

Außerdem dreht Gas die Gesetzmäßigkeit bei den Motoren auf den Kopf. Was vorher mal super robust war, geht mit Gas unter Umständen garnicht und andere Motoren laufen mit Gas genauso gut und robust wie mit Benzin. Gas fehlen bestimmte Eigenschaften, die Benzin hat, was sich z.B. an den Ventilsitzen bemerkbar machen kann. Diese können mit der Zeit ausschlagen und der Motor verliert Kompression, die Leistung sinkt und der Verbrauch steigt, bis hin zum Motorschaden. Auch andere Verbrennungstemperaturen können dem Motor schaden. Das mit den Ventilsitzen ist z.B. eine Krankheit, die der ansonsten sehr robuste Ford Zetec 16V schon mit Benzin zu Genüge kennt, weshalb du kaum einen Gasanbieter finden wirst, der sich überhaupt traut, einen Zetec, wie er in vielen Mondeo, Escort, Focus und Fiesta Modellen zu finden war, auf Gas umzubauen, und die wenigen, die es tun, tun es unter Ausschluss jeglicher Gewährleistungen.

Robust und günstig im Unterhalt? Da fallen mir viele Modelle ein. Wenn du dich mit Kleinwagen zufrieden gibst, VW Polo, Seat Ibiza, Skoda Fabia (bis dahin sind die alle technisch baugleich), Toyota Yaris, Honda Jazz, und bei den aktuellen Modellen auch wieder der Ford Fiesta (ab 2008 - davor lief er zwar auch zuverlässig, hat aber auch zuverlässig Sprit geschluckt) und Opel Corsa (ab Corsa D - zuverlässig waren die davor auch, bis einem das Blech unterm A... weggerostet ist). Wenn's Kompaktklasse sein soll, im Prinzip das Gleiche eine Nummer Größer: VW Golf/Seat Leon/Skoda Octavia, Toyota Auris (vormals Corolla), Honda Civic, und bei den neueren Modellen auch wieder Ford Focus (ab Focus 2) und Opel Astra (ab Astra H).

geh zum Volvo Händler, lass Dir erklären, was es mit der Aufladung zu tun hat, was ein Sauger bedeutet, was ein Boxermotor ist (bzw in welchen Fzg ein solcher verbaut ist) Dann schaust nach, was Du an Kohle hast und was Du haben möchtest. Dann solltest mal in Erfahrung bringen, ob ein Umbau möglich ist, bzw welche Kosten auf Dich zukommen

Nicht jeder Motor ist gut für die Gasumrüstung geeignet - harte Ventilsitze, automatischer Ventilspielausgleich erhöhen hier deutlich die Zuverlässigkeit - viele Gasfahrer haben ihre Probleme nur deswegen weil sie ungeeignete Motoren haben umrüsten lassen.

Gut geeignet ist alles was von BMW und Mercedes kommt - also z.b. ein 318i oder 320i der Baureihe E46. Auch die größeren Sechszylinder von BMW und Mercedes laufen hervorragend und lange auf Gas (nur aufpassen bei den neueren Motoren - Direkteinspritzer gehen nicht bzw. unter Vorbehalt - ich persönlich würde derzeit keinen DI egal welcher Hersteller umrüsten lassen).

Von Audi laufen die 2.0i und der 1.8T gut mit Gas z.B. im A4.

Opel Vectra C mit 2,0 Turbo oder mit dem 2,2i (147PS) - vorsicht nicht mit dem 2,2DI (155 PS) verwechseln, der geht nämlich nicht ebensowenig wie der 1,8 mit 140 PS.

Der 1,6l (102PS) aus dem VW Konzern geht auch gut (z.b. auch im Skoda Octavia, aber auch in div. VW Modellen)

Du siehst, es kommt sehr genau darauf, auf einen geeigneten Motor zu achten. Eine korrekt eingestellte Gasanlage braucht etwa 15-20% mehr als auf Benzin. Ist der Mehrverbrauch geringer ist die Anlage zu mager eingestellt, der Motor wird zu heiß und geht irgendwann kaputt.

Was möchtest Du wissen?