Auto mit Gasanlage kaufen ja oder nein?

3 Antworten

Ca.3000€ wird es kosten. Rechne das in Sprit und km um. Alle 2 Jahre eine Prüfung kostet Geld. Bei auftretenden Schäden wird es teuer. Denke da an Zylinderköpfe. Falls du noch Garantie auf deinem Fz. hast, erlischt diese, auch wenn anderes dir erzählt wird.

Also das Auto was ich mir angeguckt hatte ist momentan ohne LPG-Anlage allerdings würde ich das direkt bei den Händler machen lassen... Ich wohne in der nähe zu Holland. Da ist momentan der Diesel ca 12-15 cent günstiger, allerdings Gas auch. Was das allerdings zu Deutschland günstiger ist kann ich so nicht sagen.... Man muss allerdings ja auch sehen der Audi kosten gute 80€ Versicherung im Monat das wird der Opel denke ich nicht kosten und ca.380 Steuern im Jahr...

Also lohnen würde sich das schon. Meine schwester hat auch eins mit Gasanlage, allerdings nachgerüstest, und da halten soweit ich weiß die Motoren dann nicht so lang...weil die halt ursprünglich nicht dafür gemacht sind.

Dein Audi dürfte ja noch einige Zeit laufen.

Nervosität beim Autofahren?

Mich macht es nervös wenn andere Autofahrer dicht hinter mir nachfahren und darum werde ich oft im Ortsgebiet ein wenig zu schnell. (statt 50, 55 km/h) Wobei mein Vater gemeint hat, dass der Tacho mehr anzeigt als man wirklich fährt und ich das auch anhand einer Geschwindigkeitsanzeige im Ortsgebiet gesehen hab.

Beim Anfahren komm ich oft nicht vom Fleck, wobei der Motor von unserem Auto schneller absäuft, als wenn ich mit dem Auto meines Onkels fahre. Manchmal merk ich's erst an der Leuchte die aufscheint. Ich versuche ja gaaanz langsam den Schleifpunkt zu suchen, aber ich finde ihn sehr oft nicht. Ich komme auch schwer mit der Handbremse weg. Wenn es nach 2x nicht klappt werde ich noch unruhiger weil deswegen schon ein paar Mal gehupt wurde, trotz der Tafel "Übungsfahrt", und auch als ich mit dem Fahrschulauto fuhr. Da muss dann mein Vater weiterfahren. Manchmal passiert es mir noch am Übungsplatz, aber da liegt es an meinem Vater der mich nervt. Mein Vater findet dass es gut wäre eine Steigung zu suchen, an der wenig Autos fahren. Die müsste man erst mal finden....

Bevor das Anfahren nicht problemlos klappt kann ich nicht die letzten Fahrstunden mit dem Fahrlehrer machen (vor der Prüfung).

Mich macht es auch nervös wenn ich daran denke im Rückspiegel und beim Schulterblick den Prüfer sitzen zu sehen, oder beim Blick in den rechten Spiegel, den Fahrlehrer, weil ich Probleme habe Leute überhaupt anzusehen. Wenn allerdings meine Mutter hinten sitzt muss ich grinsen und hoffe dass mir das bei der Prüfung nicht passiert.

Hat jemand Tipps? Beruhigungsmittel soll man ja vermeiden. Ich nehme zwar homöopathische Nerventropfen, aber ich vergesse immer wieder darauf. Ich übe seit einem halben Jahr so oft ich die Möglichkeit habe. Danke schon mal

...zur Frage

Kleinwagen Fahrlautstärke?

Ich fahre nun seit einiger Zeit einen Renault Twingo ( 13 Jahre alt war der glaube ich ) Ich möchte mir nun einen anderen Kleinwagen zulegen da mir der Twingo definitiv zu laut ist. Mir ist es schon peinlich Leute mit zu nehmen und es ist mir fast unmöglich mich mit ihnen zu unterhalten besonders wenn wir schneller als 50 fahren...( Halsschmerzen sind inklusive da man immer recht laut sprechen muss ). Ich suche nun nach einen Kleinwagen bei dem ich nicht das Gefühl habe direkt auf der Straße zu sitzen oder das man denken könne das der Motor auf dem Beifahrersitz vor sich hinbrüllt... Mir gefallen bis jetzt zwei Modelle und zwar der Nissan Mirca 1.2 acenta und der Citroen C1. Optisch gefallen mir diese beiden Fahrzeuge sehr also brauche ich hier schon mal keine Auskunft zu. Wichtig wäre mir das mir jemand sagen kann ob diese beiden Modelle ebenso laut wie mein alter Twingo sind oder ob die Lautstärke beim fahren ( auch über 100 kmh ) angenehm ist. Wem noch andere Modelle einfallen von denen er weiß das sie recht leise sind möge diese mir bitte auch gerne Aufschreiben ( P.S. ich kann mir keine Autos leisten die erst kürzlich auf dem Markt erschienen sind ).

Danke schon mal für mögl. Antworten und ich brauche natürlich kein Auto was absolut Lautlos ist ( obwohl das echt'n Traum wäre ) aber man sollte sich unterhalten können und seine Musik / den Verkehr schon wahrnehmen können .... bis jetzt wurde das alles "super" übertönt von den, so sagt mein Bruder es, kreischenden Lauten meines sterbenden Fahrzeuges xD

...zur Frage

Kondition aufbauen - Dauer?

Hallo,

ich bin übergewichtig und aufgrund der Verletzung meines Hundes war es die letzten Monate mit Gassi gehen auch essig, mal ne 10 minuten Runde mehr ging nicht. Über den Winter hab ich auch jedes letzte bisschen Kondition verloren so das mich schon 500 Meter zu Fuß wirklich angestreng thaben sobald eine leichte Steigung kam. Mir reichts jetzt damit, mein Hund ist auch wieder Fit und Belastungen steht nix im Wege so das wir vor 2 Wochen angefangen haben wieder vermehrt spazieren zu gehen. Da ich im SOmmer wieder vermehrt wandern will und auch anfangen möchte wieder fahrrad zu fahren hab ich das Auto jetzt konsequent weggelassen und gehe soweit möglich alles zu fuß + ca 1 STunde dauerhafte Steigung am Bergfuß entlang (ca 150 Höhenmeter auf 3,5 Kilometer länge. Im kleinen merk ich schon das sich was tut.. aber obwohl ich die Strecke wirklich an 6 von 7 Tagen die Woche gehe merke ich dort keine wirklich verbesserung der Atmung oder des ziehens in Waden etc. Ich habe gute, passende Schuhe und Keine Herz/Kreislauferkrankungen.

Wie lange wird das etwa dauern bis cih zumindest diese Strecke gehen kann ohne puterrot im gesicht zu werden und zu schwitzen? Wollte mich erst dann an schwierigere Abschnitte wagen wenn das halbwegs problemlos gelingt.

Und: Mein Fahrrad muss erst wieder flott gemacht werden. Von der Kondition her schaffe ich momentan aber keine 100 meter leichtes bergauf ohne das meine Oberschenkel schmerzen und ich anfange zu keuchen.. Hat da jemand nen Tipp welche Übungen ich z.b. zuhause machen kann bis in 2 Wochen das fahrrad fit ist damit mir der Einstieg einfach gleich leichter fällt wenn ich in den Sattel steige? MIr ist das ienfach unendlich peinlich wenn ich hier fahre und nach wenigen Metern (hier gibt es kaum strecken die ohne irgendeine Steigung sind) krebsrot und keuchend absteigen muss.

...zur Frage

Konzentrations Probleme beim Auto fahren und Lernprobleme?

Moin, ich bin 18 und mache aktuell eine Ausbildung,

jedoch hab ich folgende Probleme:

-Konzentrationsprobleme

-Lernprobleme

Konzentrationsprobleme:

Ich kann mich aktuell einfach gar nicht mehr Konzentrieren beim Autofahren, ich denke die ganze Zeit über dinge nach. Oder kann mich einfach nicht auf die Verkehrsschilder konzentrieren. Aktuell fahre ich gefühlt nur nach "Autopilot" wie es viele nennen, also nach Routine. Da ich dann doch häufig die Selbe Strecke fahre.

In der Woche kann ich mich noch recht gut Konzentriert beim Autofahren, aber am Wochende bin ich gefühlt abgeschaltet, ich kann mich überhaupt nicht Konzentrieren, egal wie sehr ich es Versuche. Ich bin die ganze Zeit nachdenklich, aktuell denke ich genau an diese sache also an die Konzentrationsprobleme . Was ich tun sollte, was es für Lösungen gibt usw.

Und da ich liebend gern Autofahre ist dies echt unschön da ich meiner Lieblingstätigkeit nicht nachgehen kann... (Am Wochenende wohin fahren und sachen ansehen, denn mittlerweile hasse ich mich selbst dafür in solch einem Zustand am Wochenende zufahren...)

Lernprobleme:

Wie ich geschrieben habe bin ich aktuell in einer Ausbildung, in der gibts zur Zeit viel zulernen, Täglich gibts was neues zulernen (Theorieunterricht). Nur komme ich nicht dazu es wirklich zu verinnerlichen, nach der Arbeit bin ich Psychisch Platt, kann da kein bisschen mehr Lernen, Körperlich bin ich recht Fit, aber Psychisch bin ich dann am Ende, Lernen zuhause macht kein Sinn weil ich es mir eh nicht merken kann..

Nun steht die Tage eine Prüfung an und ich hab kein bisschen gelernt, ich schaffs nicht zulernen, meine Motivation ist am Ende weil ich wie geschrieben zur Zeit nichts merken kann. Ich hänge ziemlich hinter dem was wir eigentlich schon wissen sollten..

Im Betrieb selbst kann ich Perfekt im TheorieUnterricht arbeiten, krieg auch alles auf die Reihe aber innerhalb einiger Minuten/Stunden habe ich schon alles Vergessen...

Das macht mich zur Zeit bisschen Fertig und denke immer mehr darüber nach wie es jetzt weiter geht...

Hatt irgend wer Tipps was ich jetzt machen kann? Die Prüfung nächste Woche werd ich wohl ablehnen müssen da ich halt einfach zu nichts mehr komme.. :(

Außerdem hatte ich früher mal die Diagnose ADS, da habe ich dann immer Tabletten genommen, bis ich irgendwann es auch hingekriegt habe mich ohne zu Konzentrieren.. Habs also Jahrelang geschafft ohne auszukommen. Kann es sein dass ich einfach wieder Tabletten schlucken muss, kann doch nicht sein wenn man es Jahrelang hinkriegt ohne die Pillen sich zukonzentrieren wieder welche braucht?! O.o

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?