Auto mit 8 Litern verbrauch als azubi?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo :)

Ich hatte in der Ausbildungs-/Erstautozeit einen Audi 100 mit 90 PS, der sogar rund 9-10 Liter brauchte. Der war für mich problemlos zu finanzieren. Ich habe ihn Anfang 2009 gekauft und zahlte monatlich Versicherung rund 70 Euro (nur Haftpflicht plus Schutzbrief), Sprit waren rund 50 Euro und Steuer runtergerechnet pro Monat etwa 30 Euro.

Ich habe für den Audi 100 im Monat also im Ganzen rund 150 Euro ausgegeben. Reparaturen und Kundendienste habe ich da nicht eingerechnet, war aber nix dran in der Zeit^^

Allerdings hängt viel vom Fahrprofil ab -------> wer nicht jeden Tag 100 Kilometer fährt, sondern das Auto idealerweise nicht jeden Tag braucht oder Fahrgemeinschaften bildet, kommt mit 200 bis 300 Euro (ohne Reparaturen) hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei allen Versicherungen gibt es "Tarifrechner", tippe da mal Deinen Wunschwagen ein und staune, wie teuer das wird. Als Anfänger bekommst Du nämlich keine Schadenfreiheitsrabatte. Da werden die Spritkosten vermutlich noch das geringste Übel sein. Immerhin kann man das Auto auch mal stehenlassen, wenn bereits am Zwanzigsten die Tanknadel auf Reserve steht. Die Beiträge für Versicherung hingegen sind der größte Posten. Im eigenen Interesse solltest Du überlegen, ob sich Deine Ansprüche nicht doch noch ein wenig reduzieren lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wie viel du damit monatlich/ jährlich fährst.
Bei 10.000 km, einem Verbrauch von 8 Litern Benzin und einem durchschn. Spritpreis (Benzin) von 1,34 Euro / Liter kostet der Sprit im Jahr 1.072 Euro, also etwa 90 Euro pro Monat. 

Für die Versicherung habe ich mal ein paar Annahmen getroffen. Am wichtigsten ist dabei wohl die Annahme des Alters, welches ich auf 20 geschätzt habe und keine Vorversicherung. Dementsprechend kostet die Versicherung für einen Mitsubishi Galant mit 133 PS (BJ 2003) etwa 1.200 Euro, also 100 Euro pro Monat.

Für Versicherung und Sprit sollten also 200 Euro genügen. Du solltest aber natürlich bei so einem (doch relativ alten) Auto auch immer mal Geld für Reparaturen übrig haben.

Versicherungskosten kannst du super auf verivox.de überprüfen.

Warum soll es denn ein Mitsubishi Galant sein? Für einen Golf z.B. würdest du spürbar weniger Versicherung zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kanoinoo
23.08.2016, 17:36

Danke für die antwort und die alterseinschätrzung aber ich werd tatsächlich erst bald 18. es muss nicht unbedingt ein galant sein aber ein golf 4 z.b ist einfach kein auto für mich. die versicherung würde ich so und so über meine eltern laufen was sie nochmal reduziert und da ich wenigfahrer sein werde (bis auf den weg zur arbeit fällt nicht viel an da die meiste freizeit eh mit kollegen in der stadt verbracht wird) hab ich mir gedacht kann ich mir auch etwas spritzigeres gönnen. ich hab aber auch bis dato wenig recherchiert der wagen ist mir ins blickfeld gefallen da ich jeden morgen auf dem weg einen sehe und der wagen nunmal sehr schick ist ;)

1

Wenn du monatlich soviel ausgeben kannst, dann ist es ok.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ob man sich sowas erlauben kann mit einem monatlichen budget von c.a 200-300 euro für versicherung/sprit/etc.

Könnte funktionieren, wenn du nicht zuviel fährst, und eine Zeit lang keine Reparaturen dazukommen. Bei einem Fahrzeug mit diesem Kaufpreis solltest du etwa 1000 Euro als Reparaturrücklage in der Schublade haben. Muss nicht sein, dass du das brauchst, aber kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?