Auto mit 400 euro unterhalten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein, mit diesem Lehrlingsgehalt wirst Du leider kein Auto dauerhaft unterhalten können. 

Du musst neben regelmässiger Versicherungsprämie hier auch Kraftstoff, Unterhalt / Wartung, zudem alle 2 Jahre noch TÜV & ASU ( heute kombiniert in der "HU" ) mit einplanen. 

Wenn möglich, plane zumindest während der Laufzeit  Deiner Ausbildung Deine Strecken entweder mit einem "Pedelec" ( bis max. 25 KM/h und nicht mehr als 250 Watt Motorleistung sogar versicherungsfrei .... Steuern und Zulassung entfallen zudem komplett ) , oder höchstens ein Fahrzeug der Klasse AM. 

( ich unterstelle Dir mal, aktuell im Besitz einer Fahrerlaubnis der Klassen A2 / B oder AM zu sein )

AM bedeutet Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor nicht über 50 ccm und nicht über technisch bedingt mehr als 40, 45, 50 oder 60 KM/h je nach Baujahr / Erstzulassung und Herkunft.

Dafür benötigst Du dann jährlich an jedem 01. März lediglich ein neues Versicherungskennzeichen für etwa 65 bis > 100 Euro p.A. ( reine Haftpflicht ) je nach Deckungssumme und Versicherung. 

Kraftstoff & Reparatur-Rücklagen bleiben freilich...aber deutlich geringer hier als bei einem älteren gebraucht-PKW. 

ÖPNV ist nicht bei Dir ? 

Noch vergessen : 

für zulassungspflichtige KFZ fallen jährlich im Voraus zu leistende Steuern ( KFZ-Steuer ) an.

Das hättest Du bei AM ( Versicherungskennzeichen ), einem Pedelec oder dem ÖPNV freilich dann auch nicht.

0

Ein vorsichtiges "wahrscheinlich reicht es". 

Es fehlen zu viele Infos, wie z.B. wie viel die Versicherung kosten würde (musst du selbst ausrechnen, da es sehr individuell ist, keiner hier kann dir genaue Beträge nennen - es wird aber ziemlich teuer, nur Haftpflicht ist am sinnvollsten) oder die jährliche Fahrleistung (daraus ergeben sich Sprit- und Verschleißkosten).

Opel Astras sind relativ zuverlässig und die Ersatzteil- und Reparaturkosten sind nicht sonderlich hoch. Trotzdem kann natürlich schnell etwas kaputt gehen, gerade bei einem Gebrauchten für relativ wenig Geld. Die 4000€ sind nämlich noch unteres Spektrum bei einem Astra deines Baujahrs und die werden alle schon gute 150.000km runter haben - genug Gebrauch, um einem Auto den Rest zu geben.

Kommt drauf an wie du es versicherst.

Ich bin Fahrzeughalter, aber mein Vater ist Versicherungsnehmer. Dadurch zahle ich nur 30% Kfz-Versicherung.

Wenn du selbst als neuling ein Auto versicherst, dann bist du ca. bei 120%

Du muss raus bekommen, wie hoch die Versicherung jährlich bzw. vierteljährlich ist.

Dazu kommt jährlich die KFZ-Steuer. Astra geschätzt 120€ zzgl. Benzin

Wenn Du kein Opa, Onkel , Mutti hast die KFZ-Versicherungsnehmer werden, dann wirds teuer.

Wenn du selbst die KFZ-Versicherung als Neuling abschließen musst, ist Ford Fiesta ein günstiger einstieg.

Ich zahle monatlich  120€ Rate / vierteljährlich 145€ Versicherung und Jährich 260€ KFZ-Steuer (Diesel) und habe  150 PS VW Jetta. zzgl. Diesel

Wichtig ist. Auch immer etwas Geld für Instandhaltung einplanen. Bremsen vorne kosten locker  300€ zu erneuern. Wenn nur die Bremsklötzer gewechselt werden müsseen, so  170€.

Wozu brauchst du so einen Wagen? Reicht dir denn kein kleinerer? Später, nach dem du mit deiner Ausbildung fertig bist und richtigen Lohn verdienst, kannst du dir doch immer noch ein größeres Auto leisten. Ich würde dir davon abraten. Kauf dir z.B. einen Corsa oder einen Clio. Die gibt es auch mit ca. 100 PS, wenn du ein etwas schnelleres Auto haben möchtest. Das würde dir vollkommen reichen und wäre nicht so teuer in der Anschaffung  und im Unterhalt. Spreche aus Erfahrung - habe es demnach auch so gemacht :)

Sorry... aber wenn du das Auto auf dich anmeldest zahlst ja schon viel Versicherung. Und das monatlich!

dann kommt noch der sprit dazu. Weiß ja net wieviel zu fährst aber rechne mal mit mind 2 Tankfüllungen je 50 euro... dass sind dann 100 mindestens!

Dann musste noch mit neuen Reifen evtl rechnen u Verschleißteile die evtl nach und nach anfallen... 

Dein ganzes Geld wird nur fürs Auto drauf gehen... fast..

Mit 400 euro kommst echt net weit....

Du willst ja auch noch weg gehen oder Geld für Klamotten usw ausgeben.

Stimmt nicht. Die kann Fahrzeughalter sein und Versicherungsnehmer Opa, Mutter etc.

Wenn Verwannte wenig Unfälle gebaut haben, haben die eine hohe Schadensfreiheitsklasse und zahlen wenig Kfz-Versicherung.

Eine Kollegin hat viele Unflälle und zahlt monatlich  100€ Kfz-Versicherung für ihren Ford Fiesta

0
@niemand83

Was willst denn du jetzt? Da steht nix von Mutter Oma ect nur dass Fragesteller ein Fahranfänger ist. U auch wenn FS das auto auf die Mutter zulässt... was hier immer noch nicht erwähnt wurde.... fängt er nicht mit 50% an 

Und 100 euro verischerung wäre mir es nicht Wert. Und das monatlich...

Und schon gar nicht wenn man wie FS nur 400 euro Im Monat hat.

Also bitte erst denken bevor du schreibst

0

Das ist grundsätzlich schon machbar - nur wird halt von deinem ohnehin nicht üppigen Gehalt nicht so viel übrig bleiben, dass noch Freude aufkommt. Alles andere, was Geld kostet, muss dann ziemlich radikal beschnitten werden. Das ist doof, wenn man als junger Mensch auch mal mit den Kumpels um die Häuser ziehen will.

Aber wenn es dein Herzenswunsch ist - unmöglich ist es nicht. Ich hatte als Student trotz knappem Budget auch immer wieder mal ein Auto.

Was möchtest Du wissen?