Auto Leasing Steuern Unternehmer?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Klassische Folteraufgabe in der BiBu-Weiterbildung.

Wem ist das Auto wirtschaftlich zuzuordnen Leasing-Geber oder Leasing-Nehmer? Finance-Leasing oder Operate-Leasing? Privatnutzungsanteil?

Da kann man eine Weile drüber nachdenken, bis man eine Lösung hat.

Grobe Zusammenfassung:

Leasingzahlungen für ein Unternehmen sind grundsätzlich gewinnmindernde Ausgaben.

Aber nicht, wenn das quasi ein abgestotterter Kauf ist und das Auto faktisch schon dem Unternehmen gehört (und um das festzustellen, mussten etliche Bedingungen geprüft werden).

Dann muss ein Finanzierungsanteil errechnet werden, der nicht gegen Gewinn geht. Das Fahrzeug muss aktiviert werden, aber es liegt ja keine richtige Rechnung vor... ach, da haste Spaß mit gehabt in der Schule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Leasingraten zahlst Du in voller Höhe an das Autohaus, also z.B. 500 Euro jeden Monat. Diese Raten kannst Du bei Deiner Steuererklärung angeben.

Angenommen Du machst 50000 Euro Umsatz und hättest keinerlei andere Kosten. Dann würde das Finanzamt von den 50000 Euro den Steueranteil berechnen, nehmen wir mal an, das wären 25%, dann zahlst Du 12500 Euro Steuern.

Deine Leasingraten sind aber Kosten für Dich. Im Jahr kommen 6000 Euro zusammen. Diese ziehst Du von Deinem Umsatz ab; dann sind das nur mehr 44000 Euro. Und wenn Du von 44000 Euro 25% Steuern bezahlen mußt, sind das nur mehr 11000 Euro. Du zahlst daher 1500 Euro weniger Steuern.

Viele Leute machen den Fehler und denken, sie bekommen die Leasingraten komplett zurückerstattet. Nein. Nur die sogenannte Steuerlast = 12500 bzw. 11000 Euro wird weniger.

Leg Dich nicht auf die Zahlen fest. Es ist ein stark vereinfachtes Prinzip, das zur Erklärung dient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal hier:

www.leasing.de

Dazu gibt es viele weitere Seiten über Leasing. Für deinen speziellen Fall solltest du dich bei einem Steuerberater informieren lassen. Nur der kennt deine persönlichen und finanziellen Verhältnisse. Nicht immer ist Leasing eine gute Wahl für einen Unternehmer. Zumal sich ja heute schon jeder selbstständige Versicherungsvertreter Unternehmer nennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?