AUTO KFZ TÜV läuft am 24.10.12 ab wie lange darf man über den Fälligen Datum überschreiten

4 Antworten

sieh mal auf die plakette,der läuft immer zum monatsende ab,wenn du überziehst dann kostet es halt strafe wenn die sheriffs kommen und die tüvuntersuchung ist vom preis auch gestaffelt,um so länger um so teuerer

Nach der Neuen regelung darf der Tüv nicht mehr überzogen werden. Das früher mal praktizierte Spielchen mit einen Mängelbericht die Prüfung zu " Verlängern " ist auch nicht mehr zulässig. es gilt der Stichtag des Monatswechsels zu dem die HU durchgeführt sein muß.. Du willst jetzt wissen was es Kostet zu überziehen , das ist Vorsatz und wird im Falle der nachgewiesenen Ordnungswidrigkeit doppelt so teuer.. Du willst Sparen legst Dir aber selbst ein Ei den die HU wird je nach der überzogenen Zeit auch teurer und die Strafen sind auch nicht ohne. Wenn du einen Unfall hast , die Ursache möglicherweise technisch mit einen TüV mangel zu verbinden ist dann kann die Versicherung den Schaden mit der begründung Vorsatz ablehnen oder zurückfordern... und du mußt selbst für mögliche kosten aufkommen. das kann schnell mal einige tausender kosten und versicherer freuen sich über derartige Vorgänge den die können sich aus der Zahlungsverpflichtung zurückziehen. Du kannst die kiste stehen lassen aber nur auf privatgrund und zB abmelden oder dann verspätet nur noch zur Prüfstelle fahren.. wenn du einen Termin nachweisen kannst ist das Tema der Strafe auch meist im geringeren Umfang zu sehen.. Fahren mit abgelauffenem Tüv würde ich zumindest nicht.. Du sparst hier an der falschen Stelle... Joachim

47

ach der Neuen regelung darf der Tüv nicht mehr überzogen werden

Welche neue Regelung ?

Das früher mal praktizierte Spielchen mit einen Mängelbericht die Prüfung zu " Verlängern " ist auch nicht mehr zulässig.

Klar gibt es auch heute noch einen Mängelbericht, und 4 Wochen Zeit zur Wiedervorführung.

das ist Vorsatz und wird im Falle der nachgewiesenen Ordnungswidrigkeit doppelt so teuer.

Auch Quatsch, Bußgelder wegen überzogener HU findest Du im BKatV.

Wenn du einen Unfall hast , die Ursache möglicherweise technisch mit einen TüV mangel zu verbinden ist dann kann die Versicherung den Schaden mit der begründung Vorsatz ablehnen oder zurückfordern

Dies betrifft allenfalls Eigenschäden, und da ist es völlig egal ob gültige HU oder nicht, der Fahrzeugführer ist immer für ein verkehrssicheres Fahrzeug verantwortlich.

Sorry, aber Deine Antwort strotzt vor Fehlinformationen.

1
43
@Leon97531

Die alte Regelung weist unter anderem aus das ab dem Fälligkeitstermin Zwei Jahre vergeben wurden., war der Tüv ein Jahr überzogen gab es eben nur das verbliebene Jahr .Die neue regelung sagt ab dem Prüfungsdatum..2 Jahre egal erstmal wann geprüft wird.. daher ist das überziehen von den Vier wochen ( ich hatte sechs wochen im Hinterkopf ) nach Mängelbericht. das man durch die alte regelung vermeiden wollte hinfällig. der Mängelbericht sagt nur aus das ohne komplette Zahlung innerhalb von vier wochen nachgeprüft werden soll und das zum ermäsigten Tarif ( ie sogenannte Nachprüfungsgebühr ) Er hat keine aufschiebende wirkung.. was die HU Fälligkeit angéht. Wenn Tüv relevannte Mängel zum Unfall führen oder geführt haben ist es durchaus möglich wenn ein Sachverständiger das erkennt das der Versicherer sich an seine Regressansprüche erinnert und die bezahlte Kohle zurückfordert. Mach Dich mal schlau.. Joachim

0
47
@jloethe

Und was hat die Einstellung der Rückdatierung mit der hier gestellten Frage zu tun ?
Weder jetzt noch früher hat sich bei dem Bußgeld bei überzogener HU etwas geändert, zudem sind all Deine Ausführungen in Deiner Antwort nahezu Quatsch.

Du redest in deiner Antwort in Rätseln und steht in keinster Weise im Zusammenhang mit der gestellten Frage.

1
47
@jloethe

Mach Dich mal schlau.. Joachim

Muss ich nicht, das Defizit liegt allein bei Dir.

Wenn Du dich nicht richtig auskennst, einfach nichts schreiben, liest sich zwar lustig was Du hier geschrieben hast, und sorgt für ein Lächeln im Gesicht, hilft dem Fragesteller aber nicht weiter.

1
43
@Leon97531

Du wolltest wissen was der unterschied zwischen neuer und alter regelung ist das sind lediglich die geravierendsten, vor allem diue bekanntesten.. Trink mal mit deinem Prüfer einen kaffee und lass Dir erklären was da alles andert ist.. da gehört weit mehr an Änderungen dazu wie bekannt ist.. . Am besten frage bei einem Prüfer oder dem zuständigen Landratsamt nach oder bei der Busgeldstelle..Des weiteren solltest du mal in deinen Versicherungsunterlagen bzw Vertragsbedingungen nachlesen was da über mögliche Regressansprüche deiner/ deines Versicherers steht sowie im Versicherúngsrecht geschrieben ist.. den der Fahrzeughalter verpflichtet sich zur einhaltung des technischen eindfreien Betriebszustandes des Fahrzeuges und dazu gehört nunmal der gültige Prüfbericht .. um dies nazuweisen.. ursachen die einen Unfall auslösen könen im weitäufigsten Fall wie Vorsatz ausgelegt werden. Technische Defekte die bei einer HU erkannt werden würden , oder bekannt sind , diese können eventuell sogart als grobe Fahrlässigkeit ausgelegt werden.. Joachim

0
47
@jloethe

Du wolltest wissen was der unterschied zwischen neuer und alter regelung ist das sind lediglich die geravierendsten, vor allem diue bekanntesten..

Du hast geschrieben, dass nach neuer Regelung die HU nicht mehr überzogen werden darf.

Hast du deine eigene Antwort schon vergessen ?
Welche neue Regelung besagt denn nun das von Dir behauptete aus ? Da hat sich nichts geändert und die Bußgelder sind auch noch immer beim alten geblieben beim Überziehen der HU.

Also, welche neue Regelung besagt denn nun das die HU nicht mehr überzogen werden darf im Gegensatz zu dann einer vorhandenen alten Regelung ?

Bei soviel Quack welchen Du hier schreibst würde aber wohl jeder vergessen was Du ursprünglich geschrieben hast.

Mann oh man

1
47
@jloethe

da gehört weit mehr an Änderungen dazu wie bekannt ist.. . Am besten frage bei einem Prüfer oder dem zuständigen Landratsamt nach oder bei der Busgeldstelle.

Muss ich nicht, sind mir größtenteils bekannt, und eine Änderung bezüglich Bußgelder bei überzogener HU gibt es nicht.

Guckst du aktuellen BKatV, da steht doch alles drin.

Nochmals den Tipp an Dich bevor Du dich vollkommen lächerlich machst:
Wenn Du dich nicht auskennst, schreibe dazu nichts.

1

Wenn Die Plakette Oktober aussagt, dann gilt die HU bis Ende Oktober, und nicht nur bis zum 24.10.

Wenn Du bei einer Kontrolle angehalten wirst, dann kommen folgende Bußgelder auf Dich zu wegen Überziehen der HU:

mehr als 2 bis zu 4 Monaten = 15,- €
4 bis 8 Monaten = 25,- €
mehr als 8 Monaten = 40,- € und 2 Punkte

Bei der HU selbst:
Wenn der HU-Termin um mehr als 2 Monate überschritten ist, wird gemäß Nummer 2.2. der Anlage VIII a StVZO eine erweiterte HU mit um 20 % erhöhter Gebühr durchgeführt.

Polizei hat KFZ ohne TÜV bemerkt

Hallo zusammen,

bei meinem Auto ist aufgrund von vielen Reisen etc. der TÜV letztes Jahr im Juni abgelaufen. Nun war ich am 23.04.2014 beim TÜV, dort wurde festgestellt das alles passt, nur neue Bremsbeläge vorne sind fällig. Habe dann einen neuen Termin am 22.05.2014 bekommen, wo dann alles gemacht wurde und ich die neue Plakette bekommen habe.

Nun habe ich von der Polizei einen Schrieb bekommen, das sie das Auto am 10.05.2014 auf einem Parkplatz ohne Tüv entdeckt habe und das ich nun mit TÜV Bericht vorbei kommen muss.

Jetzt meine Frage:

Zu dem Zeitpunkt, als die Polizei das Auto gesehen haben, war ich ja bereits schon beim TÜV und hatte auch einen Mängebericht und neuen Termin ausgemacht. Kann mich die Polizei nun für Bußgeld belangen? Sie könnenn ja nur beweisen das mein Auto an diesem 15.05.2014 auf dem Parkplatz stand - ob ich davor gefahren bin oder nicht steht nicht zur Debatte.

Danke schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?