Auto Kauf: stimmt die Aussage, dass zur Zeit es sehr schwierig ist, ein Auto zu finden bzw zu kaufen?

Was genau sucht er denn? Marke? Modell? Baujahr in etwa?

Oh, das hab ich nicht weiter gefragt

8 Antworten

Da ist was dran. Mir hat neulich ein befreundeter VAG-Händler (VW, Audi, Skoda) gesagt, dass VW wie andere Hersteller derzeit Lieferprobleme hat und die Gebrauchtwagenhöfe derzeit nicht besonders voll sind.

Ich sage es ansonsten mal so: Wer für 5000 Euro einfach nur die Vorstellung hat, einen vierrädrigen Kompaktwagen - Marke egal, Farbe egal - zu bekommen, der um die 100 PS und eine Klimaanlage hat, zwei Jahre TÜV und nicht sooo viele Kilometer, der kommt zurecht und wird auch im Nachbarort bei Autohaus XYZ binnen einer Woche was gefunden haben, das passt.

Sobald man aber vielleicht ein bestimmtes Modell sucht - muss noch nicht mal was Seltenes oder Ausgefallenes sein - wird die Luft tatsächlich relativ dünn. Es reicht schon, wenn man meinetwegen einen gepflegten Ford Mondeo oder VW Passat sucht, der nicht unbedingt fünf Vorbesitzer und auch keine 200.000 Kilometer auf der Uhr hat und nicht rundherum verdellert und verbeult ist. Normalerweise ist so was für 5000 Euro ein Klassiker, aber derzeit gibt es noch nicht mal so was - und Privatanbieter haben meist sowieso völlig überzogene Vorstellungen, das war jedoch schon immer so.

Leider ist es auch so, dass das typische Auto-Inserat nicht unbedingt mit dem tatsächlichen Zustand überein stimmt und deswegen viele Leute ungern 50 oder mehr Kilometer für ein Auto in Kauf nehmen in dem Risiko, dass vor Ort alles ganz anders ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Autos für 5.000 Euro hat heute kein Markenhändler mehr auf dem Hof stehen. (Die verkaufen neben Neuwagen nur noch sehr junge gebrauchte, die niemals unter 10.000 Euro losten.)

5000 Euro Autos gibt es also nur noch bei "Fähnchen-, bzw. Kiesplatzhändlern", wo auch Autoleichen angeboten werden, die es definitiv hinter sich haben, oder eben von Privat, wo ab und zu auch merkwürdige Preisvorstellungen herrschen, nur weil das Auto vor 15 Jahren als Neuwagen mal sauteuer war.

Und da ist es wirklich recht schwierig, zwischen dem Schrott die brauchbaren Autos heraus zu filtern.

Autos komplett ohne Mängel und Makel wird es in dieser Preisklasse fast gar nicht geben. Irgend ein paar unschöne Gebrauchsspuren oder Kleinigkeiten, die kaputt sind muss man da fast immer in Kauf nehmen.

Je höher also die Ansprüche sind, und je detaillierter die Vorstellungen, was Marke, Typ, Motorisierung, Farbe und Ausstattung betrifft, desto schwieriger wird natürlich die Suche. Erst recht, wenn man dann nicht für den Autokauf vom Bodensee nach Rostock fahren will sondern nur in der Nähe sucht.

Und besonders schwierig wird es bei beliebten Autos. Bei Audi, BMW und Co. ist die Wahrscheinlichkeit natürlich viel höher, eine abgerockte und nur übertünchte Autoleiche mit frisiertem Kilometerstand zu kaufen, als meinetwegen bei einem alten koreanischen Kleinwagen, für den sich niemand diese Arbeit machen würde, weil der auch in "schön und gepflegt" kaum mehr Geld bringt.

Zudem werden viele beliebte Autos dieser Preisklasse immer noch ins Ausland exportiert. Die entsprechenden Aufkäufer sind also auch hinter solchen guten Autos her.

Es kommt deshalb darauf an, was man für 5.000 Euro erwartet. Pauschal kann man aber sicher nicht behaupten, dass man für 5.000 Euro im Moment kaum noch ein Auto bekommt. Man muss nur bei der Suche etwas flexibler sein und ggf. auch auf weniger beliebte Modelle ausweichen.

Von Experte rotesand bestätigt

Aufgrund der Lieferprobleme einiger Hersteller sind die Gebrauchtwagenpreise stark angestiegen

Wenn man falsche Preisvorstellungen hat ist es schwer. Kommt auch immer drauf an was für ein Auto er möchte.

Allein bei mobile.de gibt es z.Zt. über 67.000 Autos zwischen 4.000 und 6.000,- Euro. Wenn da für ihn nichts dabei ist, dann sucht er nicht wirklich oder seine Ansprüche sind unrealistisch.

Aber es stimmt schon, die GW-Preise für "junge" Fahrzeuge sind gestiegen weil es bei Neuwagen Lieferprobleme (wegen Chip) gibt.

Was möchtest Du wissen?