Auto kaputt zurückgegeben vom Autohaus

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Chef vom Autohaus angerufen und der streitet alles ab und will den Schaden nicht beseitigen.

Ärgerlich, aber wenn der Lehrling mehr Angst als Verantwortungsbewusstsein hat, wirst du auf dem Schaden wohl sitzenbleiben.

Denn wer einen Forderungsanspruch stellt, muss ihn beweisen : Auch in einer Stunde kann man das Schadensbild selbst verursacht haben, den Beweis des Gegenteils wirst du nicht antreten können :-(

G imager761

stefan3108813 09.03.2014, 08:44

Habe aber zeugen dafür das ich den schaden nicht verursacht habe in der kurzen zeit.

0

So einen ähnlichen Fall habe ich selbst erlebt. Kann Dir keinen pauschalen Rat geben aber erzählen, wie es bei mir verlaufen ist.

Ich habe meinen Wagen aus der Werkstatt geholt, bin von hinten zu meinem Auto gelaufen und erst mal nichts bemerkt. Dann fuhr ich davon und parkte irgendwann auf einem Parkplatz, als ich zurückkam, bemerkte ich, daß mein Wagen vorne am Kotflügel beschädigt war und die Kunststoffabdeckung des Radlaufes fehlte.

Ich rief die Polizei, die das ganze aufgenommen und auch eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht aufgeneommen hat. Vor Ort bemerkte einer der Polizisten eine ungereimtheit, daß die Abdeckung fehlte, er vermutete daher, daß der Wagen gar nicht dort beschädigt wurde, denn wer würde so ein Teil schon mitnehmen.

Ich habe dann auf der Polizeiwache ein Bewegungsprotokoll abgeben müssen (wann ist mein Auto an dem Tag wo gewesen, wer ist damit gefahren ?)

Dann fuhr ich zu der Autowerkstatt und fragte dort, keiner hat etwas gesehen, man konnte mir nur bestätigen, daß ich mein Auto unversehrt wieder erhalten hatte.

Nach zwei Tagen meldete sich die Polizei bei mir. Sie hatten den Monteur der Werkstatt als Unfallverursacher ermittelt, er war mit meinen Wagen auf der Probefahrt gegen einen Zaun des benachbarten Getränkemarktes gefahren.

Dieser hatte daraufhin immer noch alles abgestriitten, aber es hat nichts genutzt, die beweise waren eindeutig was für ihn an weiterer Strafe rauskam, weiß ich nicht, ich habe verständlicherweise keinen Kontakt mehr zu der Werkstatt.

Ich würde dann an Deiner Stelle zur Polizei gehen, ggf ist der Azubi mit Deinem auto irgendwo gegen gefahren und hat damit eine Verkehrsunfallflucht begangen in der Du vielleicht hinterher ermittelt wirst, weil jemand Dein Auto erkannt hat.

Die Leute sind heute eh alle so selbstsicher, die werden Dich sogar identifizieren obwohl Du es gar nicht gewesen sein kannst. Das sehe ich immer wieder, wenn Kunden bei uns behaupten sie seien vor 2 Tagen von mir bedient worden obwohl ich nicht im Hause war und hinterher stellt sich dann heraus, das es ein Kollege war der mir so wenig gleicht, wie ein Pinguin einem Eisbär.

stefan3108813 09.03.2014, 16:17

Ok vielen dank werde morgen früh eine Anzeige gegen das Autohaus machen wegen Betrug, Sachbeschädigung und Fahrerflucht

0
stefan3108813 09.03.2014, 16:17

Ok vielen dank werde morgen früh eine Anzeige gegen das Autohaus machen wegen Betrug, Sachbeschädigung und Fahrerflucht

0
stefan3108813 09.03.2014, 16:17

Ok vielen dank werde morgen früh eine Anzeige gegen das Autohaus machen wegen Betrug, Sachbeschädigung und Fahrerflucht

0
stefan3108813 09.03.2014, 16:17

Ok vielen dank werde morgen früh eine Anzeige gegen das Autohaus machen wegen Betrug, Sachbeschädigung und Fahrerflucht

0

Da würde ich einen Rechtsanwalt aufsuchen. Du wirst Probleme haben, zu beweisen, dass du das Auto nicht beschädigt hast. Da steht dann Aussage gegen Aussage.

Da wird auch die Frage gestellt, warum du bis zur nächsten Werkstatt gefahren bist und nicht erst mal angehalten um nachzusehen was da los ist.

Wieso fährt der Azubi 100km damit?

stefan3108813 09.03.2014, 09:57

Denke mal um kosten zu sparen. Vieleicht noch in der Probezeit und noch nichtmal ein eigenes Auto.

0

Zeugen wären natürlich hilfreich.

Sofort zum Anwalt und Anzeige bei der Polizei wg. Sachbeschädigung.

Und sammle alle Fakten, die du kriegen kannst. Mögen sie auch noch so unscheinbar erscheinen. Man weiß nie.

Bspw. dass du belegen kannst, wann die Übergabe (inkl Uhrzeit) und nachweisen kannst, dass du bis bis zur Feststellung des Schadens im Amt warst.
Heut und morgen mögen sich die Beamten noch erinnern. Bitte sie um Aussage bei Polizei - diese wird unterschrieben und ist besser als ein späteres "ich glaube, das war dies und das, aber das ist schon sooo lange her..."

Schlimmstenfalls läuft es auf einen Indizienfall hinaus und liegt im Ermessen des Richters.

Grinzz 09.03.2014, 12:15
...) und Anzeige bei der Polizei wg. Sachbeschädigung.

Nein. Davon würde ich absehen... Erstens ist fraglich, ob überhaupt eine Sachbeschädigung im strafrechtlich Relevanten Sinne vorliegt. Und weiter ist es klüger zunächst zivilrechtlich gegen eine solche Sache anzugehen.

0
Ortogonn 10.03.2014, 16:17
@Grinzz

Wenn das Fzg. beschädigt ist und die Werkstatt abstreitet, dass dies bei ihnen passiert ist, liegt eine SB durch Unbekannt vor. Irgendwer muss es ja verursacht haben. Bei einem Unfall ist die SB inbegriffen und wird konsumiert. Da jedoch nicht klar ist, ob es zu bspw einem Unfall kam, würde ich so einen Anzeige durchaus in Erwägung ziehen.
Und da SB ein Antragsdelikt ist, könnte die Anzeige später auch wieder zurückgezogen werden.

Es ging mir hier um die beweissichere Aufnahme der Zeugenaussage bspw. von den Leuten in der FeS-Stelle. Evtl. kann man die SB-Anzeige für den zivilrechtlichen Vorgang "zweckentfremden". Ein Anwalt kann sich Einsicht in die Akte holen.

Zivilrechtlich und strafrechtlich könnte parallel laufen.

0

Das ja unglaublich! Was ist das für ein Autohaus? Geh unbedingt zum Rechtsanwalt. Kann mir nicht vorstellen, dass du auf dem Schaden sitzen bleibst trotz dieses Gesetztes. Man wird die Gesamtsituation bestimmt berücksichtigen? Denn: Neues Auto! und sofort nach Übergabe. Vielleicht hast du auch Zeugen vom TÜV. Also unbedingt Rechtsanwalt. l.G.

imager761 09.03.2014, 08:18
Kann mir nicht vorstellen, dass du auf dem Schaden sitzen bleibst trotz dieses Gesetztes.

Auf welches Gesetzt beziehst du dich da?

1
Nirakeni 09.03.2014, 08:21
@imager761

Die Gesetzteslage, die in anderen Antworten angesprochen wurde.

0
Grinzz 09.03.2014, 12:17
@Nirakeni

Wow... diese Präzision in deinem Kommentar ;-)

  • "Ich rede von diesem Typen dort."

  • "Von welchem Typen?"

  • "Na, von dem mit der Nase."

1
Nirakeni 10.03.2014, 07:20
@Grinzz

Ich hab diesen Satz "Ich rede von diesem Typen dort" überhaupt nicht geschrieben!

0
Nirakeni 10.03.2014, 08:37
@Nirakeni

Außerdem bin ich kein Rechtsanwalt. Schlaumeier!

0
Grinzz 10.03.2014, 15:58
@Nirakeni
Ich hab diesen Satz "Ich rede von diesem Typen dort" überhaupt nicht geschrieben!

Das sollte auch als Beispiel dienen, um dir zu zeigen, dass deine Antwort nicht sonderlich präzise war.

Außerdem bin ich kein Rechtsanwalt. Schlaumeier!

Nun, das habe ich auch nicht erwartet. Aber wenn du schon die Anwendung eines Gesetzes ansprichst, dann solltest du doch zumindest wissen welches es ist. Und dafür muss man nun wahrlich kein Rechtsanwalt sein. Und wenn man tatsächlich keine Ahnung haben sollte, dann ist es nicht untunlich, einfach nichts zu schreiben ;-)

1
Nirakeni 09.03.2014, 08:18

Meinte Führerscheinstelle.

0

Sofort einen Rechtsanwalt einschalten! Der wird einen Gutachter beauftragen, die Schadensursache (und damit den Verursacher) herauszufinden.

stefan3108813 09.03.2014, 09:59

Gutachten habe ich sofort veranlasst. Wurde gleich den nächsten Morgen erledigt. Auto stand über die Nacht in der Werkstatt.

0

Eigentlich dürfte das doch keinerlei Problem geben dürfen! Du schreibst dass Du das Auto im Autohaus gekauft hast. Folgedessen hast Du doch Gebrauchtwagen/Werkstattgarantie? Oder stimmt in Deiner Frage etwas nicht? Warum bist Du zur nächsten Werkstatt gefahren??

imager761 09.03.2014, 08:05

Frage gelesen und verstanden? Es geht um den Schaden auf einer Überführungsfahrt, den der Fahrer der Werkstatt abstreitet und der Fragesteller als Kunde natürlich ersetzt haben will :-O

0
Nirakeni 09.03.2014, 09:00

Ja, auch bei Gebrauchtwagenkauf gibt es eine Garantie. Da wird der Rechtsanwalt schon nachhaken. Die ersten Mängel hätte er ja dann auch nicht zu beheben brauchen.

0

Da wird sicher die Inanspruchnahme eines Rechtsanwaltes sinnvoll sein.

Entscheidend sind dabei natürlich die Zeugenaussagen - wenn der Werkstattbesitzer genügend Zeugen hat, dass der Wagen einwandfrei die Werkstatt verlassen hat, wird es sicher schwierig, ihm sein Verschulden zu beweisen.

Entscheidend dürfte sein, was der Auszubildende mit dem Fahrzeug angestellt hat.

stefan3108813 09.03.2014, 07:44

Denke ja auch das der Waagen in der Werkstatt noch ok war. Aber die 100 Kilometer die der Lehrling alleine zurückgelegt hat...denke da ist es auch passiert.

0
imager761 09.03.2014, 08:17
@stefan3108813

Denke ich auch, nur vor Gericht zählen Beweise. Bei widerstreitendem Vortrag der Parteien unterliegt aber der, der seine Forderung nicht beweisen kann, nicht der, dem man seine Version eher nicht abnimmt :-(

Da Gerichts- und Anwaltskosten den Schaden aber locker verdoppeln, würde ich mir da sehr genau überlegen, wo ich mein Geld reinstecke :-)

Jedenfalls dann, wenn ein öffentlicher Aufruf "Zeugen gesucht" ergebnislos bliebe.

0

Kann es nicht ggf. eher sein, dass der Lehrling in den Graben o.ä. gefahren ist?

Was möchtest Du wissen?