Auto in die USA mitnehmen

4 Antworten

Sucht Euch einen Langzeitmietwagen, das ist das Einfachste und auch das Billigste. Die Fahrzeugüberführung ist deutlich teurer als $1000 - woher habt Ihr diese Zahl? Normal sind Kosten ab $3000 aufwärts -, hinzu kommen in vielen Staaten notwendige Umbauten und die erheblich erhöhten Versicherungskosten.

In den USA einen gebrauchten Wagen zu kaufen klignt erst mal gut, aber ohne US-Führerschein und ohne US-Wohnsitz werdet Ihr den Wagen nicht anmelden können. Außerdem ist die Versicherung für Touristen ein Problem, denn gemeinhin werden Wohnsitznachweis, US-Führerschein und Sozialversicherungsnummer verlangt, und selbst, wenn Ihr irgendwie den US-Führerschein erlangen könntet (was in den meisten Bundesstaaten für Touristen nicht mehr möglich ist) und einen Wohnsitz "faken" könntet, dann würdet Ihr in der Versicherung als Fahranfänger eingestuft und müsstet mit immens hohen Versicherungskosten rechnen. Vom voraussichtlichen Geldverlust beim anschließenden Autoverkauf ganz zu schweigen.

Kann mich der Antwort von Cardinal nur anschliessen. Es lohnt sich 1. nicht, die Überführung hin/zurück je etwa $1000 zu bezahlen, das Auto soll ja auch wieder zurück. dann dauert es Tage, bis es a) dort ankommt und b) wieder in Deutschland ist. 2. Die Kosten für einen Mietwagen über den Zeitraum decken sich in etwa mit den Kosten für einen guten Gebrauchtwagen dort. Nur der Gebrauchte behält einen Wert, den man nach Verkauf zurück bekommt.

Ja danke, irgendwie hatte ich das schon vermutet. Kaufen und verkaufen ist allerdings auch ein Stress,den ich mir ersparen wollte... aber anscheinend nimmt niemand sein Auto mit!

0

Die Überführung allein mag ja nur $1000 kosten, aber hast Du an die Versicherung gedacht? An die Schäden, die bei dem Transport entstehen können? An die Zeit, welche das Auto dann auf See ist (ca. 4 Wochen pro Überfahrt)? An das Abholen am Ankunftshafen? Gut, man muss den Wagen vielleicht nicht umbauen lassen, weil man in vielen Staaten bis zu einem halben Jahr mit einer Zulassung eines anderen Staates fahren darf.

Bei einem halben Jahr rentiert sich das bestimmt nicht.

Übrigens, erwarte nicht, dass Du den Gebrauchtwagen rentabel wieder los wirst. Wahrscheinlich wird das auch ein Draufzahlgeschäft.

Was möchtest Du wissen?