Auto im Winter warmlaufen lassen

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Mit meinem Corsa habe ich seit ca. 4 Wochen Ärger. Auch die niedrigen Temperaturen machen ihm wohl zu schaffen. Hatte ihn auch schon 2 x in der Werkstatt und keiner findet den Fehler. Er startet und geht nach Sekunden wieder aus. Nun bin ich gezwungen, das Auto neu zu starten und ihn mit dem Gaspedal bei Laune zu halten, nach ca. 1/4 Std. ist er dann fahrbereit. Lese die Beiträge hier und muß mich ein wenig wundern. Kann man davon ausgehen, dass jeder eine Garage hat oder ein supertolles Auto besitzt. Meiner Kenntnis nach fahren viele Leute ältere Autos und die machen manchmal Probleme im Kaltzustand. Lass mich auch nicht von irgendwelchen Leuten beeindrucken, die meinen es wäre verboten. Eine StVO, die das verbietet, muß nicht richtig sein. Wer die Gesetze macht, wissen wir alle und die haben genug Geld für `nen Audi und aufwärts.

Hallo Freunde. Also bis ca. -10 Grad habe ich mit einer Wärmflasche, die ich so spät wie möglich in der Nacht auf das Armaturenbrett gelegt habe, gute Erfahrungen gemacht. Unter -10 könnte man vielleicht mit 2 Wärmflaschen rangehen. Ergibt sich bei uns sehr selten, von daher können andere darüber mehr sagen.

Einfach mal den Gesetzestext richtig lesen. § 30 StVO: Bei der Benutzung von Fahrzeugen sind..... vermeidbare Abgasbelästigung verboten. Es ist insbesondere verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zulassen. Es liegt also an den Schlüsselwörtern: vermeidbar bzw. unnötig. Wer seine Scheiben ohne das Laufenlassen nicht freibekommt, handelt im Sinne von § 23 StVO, in der die Pflichten des Fahrzeugführers (hier: freie Sicht) genannt werden. Das Laufenlassen ist also nötig und somit unvermeidbar. Denkt doch mal an die Dreckschleudern von Lkw. Die kommen ohne das Laufenlassen des Motors im Stand teilweise gar nicht vom Fleck. Fällt die Druckluft des Fahrzeugs unter einen bestimmten Bereich, so lösen die Bremsen nicht. Er muss also durch das Laufenlassen des Motors erst Druck aufbauen, damit er wegfahren kann. Das ist nicht vermeidbar, aber auch nicht unnötig. Über den Zeitrahmen des Laufenlassens können wir natürlich streiten. Es darf nicht mehr sein, als unbedingt nötig.

Ich z.B. packe immer eine Wolldecke auf die Windschutzscheibe und auf die fahrertür. zudem stell ich mich mit der beifahrertür richtung Hauswand. Ist der "Sichtkontakt" zwischen Scheiben und schwarzem nachthimmel erstmal unterbrochen, so ist das schon die halbe miete. Ansonsten: Auto ungenutzt anschalten bitte NUR, um die scheiben klar zu bekommen, NICHT um im Auto nicht zu frieren... (sprich, nicht auto an -> frühstücken -> losfahren)

Abgesehen davon, dass das Warmlaufenlassen des Motors nicht erlaubt ist, es schadet auch dem Motor! Denn bis der im Stand richtig warm wird, dauerts um einiges länger als wenn man gleich losfährt, was bedeutet der Motor bleibt viel länger in der verschleißhohen Kaltphase.

Aber was soll man schon machen, wenn gerade losgefahren, die Scheibe innen beschlägt? Da hift nur, sofort an geeigneter Stelle anhalten und warten bis das Gebläse die Scheibe freigepustet hat. Gebläse auf volle Stufe und Sonnenblende runter.

Und wenn natürlich eine zentimeterdicke Eisschicht über dem Auto liegt, dann gehts ohne warmlaufen lassen schon gar nicht mehr. Ich musste damals sogar das Türschloss mit einem Hammer freilegen.^^

Kommentar von AndyFFW
15.12.2010, 10:44

''Abgesehen davon, dass das Warmlaufenlassen des Motors nicht erlaubt ist, es schadet auch dem Motor! Denn bis der im Stand richtig warm wird, dauerts um einiges länger als wenn man gleich losfährt, was bedeutet der Motor bleibt viel länger in der verschleißhohen Kaltphase. '' Totaler quatsch! es ist motorschädigend höhere drehzahlen zu fahren bei kaltem motor da das öl noch steif ist.die 850 umdrehungen standgas sind weniger motorschädigend als mit 2000 und kaltem motor und vereister scheibe loszufahren!

0

Natürlich gibt es da noch Mittelchen (Enteisungsspray). Habe ich aber auch nicht im Auto. Also habe ich den Motor angestellt, warme Luft auf die Scheibe, gleichzeitig wie wild gekratzt - erst außen, dann innen, dann noch mal außen, dann wieder innen... Zum Glück funktioniert das mit meinem Gebläse gut, und ich muß nicht zu lange im Stand laufen lassen. Und wenn ich im Halb-Blindflug bis an die Straßenecke gekommen bin, kann ich dann doch gucken. - Aber vor allem gestern war's schon arg.

Eigentlich finde ich dieses Warmlaufenlassen auch nicht richtig - aber wenn es gar nicht anders geht? Bevor ich jemanden auf der Motorhaube habe, lasse ich lieber den Motor länger laufen.

ich hoffe,das dir meine antwort nicht zu banal ist...:es gibt heizlüfter zum anschluss an den zigarettenanzünder

Wenn es die Sicherheit erfordert, darf man das Auto sehr wohl laufen lassen.

Kommentar von turalo
14.12.2010, 08:05

Weißt Du, was ein Auto kalt im Leerlauf "durchbläst"? Das ist soviel, damit könnte man mind. 50 km weit fahren.

0

Risiko 1: Wenn der Wagen im Stand warmläuft könnte ein anderer reinspringen und losfahren

Risiko 2: Umweltverschmutzung wegen laufendem Motor ohne "Leistung"

Risiko 3: Unfallgefahr wegen schlechter Sicht durch vereiste Scheiben.

Diese Risiken musst du für dich gegeneinander abwägen und siehst dann, dass das Warmlaufen durchaus Sinn machen kann.

Verpönt oder nicht, Sicherheit geht in jedem Fall vor!!!

Da gibt es doch soviel Mittelchen (Enteiserspray, gute Eiskratzer), oder Du fährst nach Geräusch :-)

Trink vorher einen Schluck Metaxa, dann friert der Atem nicht an die Scheibe! Bei unseren "noch" Temperaturen kann es gar nicht sein. Warum immer gleich übertreiben?

Ja, stimmt, verpönt ist das schon.

Zum Glück habe ich seit einigen Jahren eine Garage, davor hätte ich mal fast einen Unfall gebaut, weil meine Hände so kalt waren, dass ich kaum noch lenken konnte und seit dem habe ich den Wagen immer schon mal warmlaufen lassen und es war mir ehrlich gesagt auch völlig egal, was andere darüber denken.

Zumal, das bisschen Warmlaufen, macht den Kohl doch nun wirklich nicht fett !

Kommentar von PVUellenberg
14.12.2010, 07:53

Handschuhe???

0

Das Gebot, dass man sein Auto nicht warmlaufen lassen soll, geht eben an der Praxis oft total vorbei. Insbesondere dann, wenn nach 50 m Fahrt, die Frontscheibe schon wieder zugefroren ist, so dass man (oft an ungünstiger Stelle) wieder aussteigen muss, um erneut zu kratzen. Spätestens dann lässt man dann, wenn man an günstiger Stelle steht, den Motor ausreichend warmlaufen. Hier geht Sicherheit vor praxisfernen Geboten.

Da hilst nur eins; Standheizung einbauen lassen oder aber sofort Klimeanlage und Lüftung aufdrehen. Schau, dass du nicht so viel Schnee in dein Auto schleppst, da kommt die Feuchtigkeit innen her.

Kommentar von anjanni
14.12.2010, 07:55

Na ja, die Standheizung ist auch nicht wirklich umweltfreundlicher, als wenn man den Motor mal zwei Minuten vorab laufen läßt.

0

die scheiben über nacht mit folie abdecken. wenn du strom in der nähe hast, eine minute einen ventilator laufen lassen. wenn ich keinen habe, fahre ich auch schon mal langsam mit offenen fenstern los, bis der motor warm ist, geht ja schnell.

Kommentar von alphonso
14.12.2010, 07:56

elektrisch erzeugte Wärme soll ja noch schlechter für die Umwelt sein als 100ml Diesel

0

Doppelpost

Was möchtest Du wissen?