Auto Geräusche?! ticken/klappern

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ich hätte jetzt als erstes die Steuerkette im Verdacht... kann mich aber auch irren Sollte es die Steuerkette sein du du kein gelernter Kfz-Mechaniker bist solltest du das Auto sowiso in die Werkstatt bringen ;)

Steuerkette?

Das ist ein moderner Peugot mit 1,4 Liter Maschine und kein Traktor, V8 oder vorkriegsmodell!

0

Ohne es zu hören kann man das schlecht sagen. Da am besten mal eine Werkstatt aufsuchen, die können sich das anhören und sagen was es ist, ob es dringend ist und was die Reparatur kosten wird. Das vorführen ist kostenlos.

Meistens sind das die Hydrostößel. Die Nockenwelle "schlägt" auf die Ventile und öffnet die dadurch. Früher musste man das sogenannte "ventilspiel" alle paar tausend Kilometer nachstellen so dass die ventile weit genug "geschlagen", also geöffnet werden ohne ständig offen zu bleiben. Moderne Autos haben sogenannte "Hydrostößel". Das sind sozusagen Öldämpfer die den Schlag der Nockenwelle abfangen und so den Verschleiß minimieren und dafür sorgen dass das Ventilspiel automatisch immer stets genau richtig ist.

Die Hydrostößel werden durch das Motoröl versorgt. Sind die verschlissen, läuft das Öl zurück in den Motor. Bei stehendem Motor laufen die vollständig aus, die Dämpfung ist nicht mehr gegeben und es kommt zum Ventilklappern weil die Nockenwelle jetzt ungedämpft auf die Ventile eindrischt. Ist der Verschleiß gering, klappern die beim starten und hören auf sobald der Öldruck voll da ist, spätestens nach 1x gas geben. Das ist bei einer Laufleistung ab 100,000km völlig normal. Sind die Hydrostößel zu stark verschlissen, richtig kaputt oder die Ölzufuhr nicht mehr ausreichend, klappern die immer weiter. Das klappern ist nicht nur "unschön", das verschleißt auch die Nockenwelle und die Ventile öffnen und schließen nicht mehr ganz so wie sie sollen was die Effizienz des Motors mindert und mehr Sprit braucht.

Sind es wirklich die Hydrostößel, dann gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Hydrostößel kaputt oder zu stark verschlissen bzw. es gibt Probleme mit der Ölzufuhr. Hier muß die Werkstatt ran!

  2. Der Motor hat schon eine recht hohe Laufleistung, die Hydrostößel sind "normalverschlissen" und es wird ein (teures) Leichtlauföl verwendet. Je dünner das Öl, desto größer der Ölverlust der Hydrostößel. In einem alten Motor sollte man daher unbedingt nur das Öl fahren was der Hersteller empfielt. Superteures Hyperleichtlauföl bringt für den Motor wenig und ist sogar schlecht für die Hydrostößel. Hat der Motor eine sehr hohe Laufleistung und man will den nicht mehr so lange fahren und auch kein Geld für eine Reparatur ausgeben ist es sogar besser das dickste Öl zu verwenden was der Hersteller erlaubt.

Ich muss sagen ich habe das Geräusch schon bei vielen Autos gehört. Meistens bei den kleineren wie zb. der Peugeot 106.

0
@Martin25

Das ist bei hohen Laufleistungen und schlechter Warung "normal" - wenn es die Hydrostößel sind.

0

In den meisten Fällen ist es Ventilklappern, das du hörst. Oder Kolbenkipper wie beim Golf IV.

Bei so einem Geräusch ist es immer richtig, das in der Werkstatt checken zu lassen.

Was möchtest Du wissen?